Die "heiße Zitrone" - ein wahres Wundermittel an kalten Tagen

Kleiner Junge mit Erkältung putzt sich Nase, davor Tee, Limetten, Zitronen, Honig auf Tisch

Das beliebte Heißgetränk gibt es fertig zu kaufen; man kann es jedoch auch selbst zubereiten - die "heiße Zitrone" spendet viel Vitamin C und hilft u.a. bei der Schleimlösung

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Zitronen enthalten sehr viel Vitamin C. Daher schwören viele Menschen auf eine heiße Zitrone, wenn ein grippaler Infekt im Anflug ist oder man bereits mit Husten, Schnupfen, Fieber und Halsschmerzen im Bett liegt.

Für eine "heiße Zitrone" benötigt man Bio-Zitronen, Wasser und Honig. Die Zitronen werden ausgepresst und der Saft in eine Tasse gegossen. Darüber kommt nun heißes (nicht kochendes) Wasser.

Wem die heiße Zitrone zu sauer ist, der kann nach Belieben mit Honig süßen. Wichtig ist, dieses Getränk möglichst heiß zu trinken, verbrennen sollte man sich aber natürlich nicht.

Auch Fertigprodukte erhältlich

Wer es sich ganz einfach machen möchte, kann sich die heiße Zitrone auch in der Apotheke oder der Drogerie kaufen. Es gibt inzwischen fertige Pulverchen, die man nur noch in heißes Wasser einrühren muss. Diese sind meist zusätzlich noch mit Vitamin C angereichert.

Ob die Wirkung vergleichbar ist mit frischem Zitronensaft, sollte man selbst ausprobieren. Da man jedoch sicher nicht immer frische Zitronen im Haus hat, sind diese Beutelchen in jedem Fall eine gute Alternative für Notfälle.

Wann sollte man eine heiße Zitrone trinken?

Viele schwören auf dieses Getränk, das schon unsere Großeltern zubereitet haben. Zitronen sind ein sehr Vitamin C-reiches Obst.

  • Vitamin C hilft uns dabei, die körpereigenen Abwehrkräfte zu steigern.
  • Die Folge ist, dass grippale Infekte keine Chance haben oder zumindest deutlich abgemildert werden können.

Die heiße Zitrone kann man entweder beim ersten Kribbeln im Hals trinken oder auch schon zur Vorbeugung. Dazu trinkt man sie regelmäßig in der Winterzeit oder wenn der Rest der Familie bereits mit

im Bett liegt. Wer schon erkrankt ist und starken Husten hat, dem hilft die heiße Zitrone nicht nur zum schnellen Gesundwerden, sondern auch zur Hustenlinderung. Das alte Hausmittel hilft nämlich auch dabei, den Schleim zu lösen. Der Honig in der heißen Zitrone dient nicht nur zum Süßen des Getränkes: Er wirkt auch zur Behandlung von Entzündungen, wie zum Beispiel Halsentzündungen.

Grundinformationen zu Zitronen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: cold and flu © Monika Adamczyk - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema