Gegen Mundbakterien helfen Rosinen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Obwohl die Rosinen süß sind, nehmen die Zähne keinen Schaden, was an Inhaltsstoffen, wie Hydroxymethylfurfural, Oleanolsäure und Oleanolaldehyd, liegt, die ein nicht erwünschtes Wachstum der Mundbakterien verhindern.

Somit hilft die Rosine auch gegen Parodontose und Karies, wie eine Studie, die im Auftrag der kalifornischen Rosinenindustrie durchgeführt wurde, ergab. Der besonders schädliche Kristallzucker ist in den Rosinen nicht enthalten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema

Leukämie

Traubebkernextrakt gegen Leukämiezellen

Wissenschaftlern der Universität von Kentucky fanden heraus, dass Traubenkernextrakt Leukämiezellen in die Selbstzerstörung treibt. In einem E...