Edel-Reizker - Arten, Vorkommen und Zubereitung

Der Edel-Reizker gehört zu den eher unbekannten Pilzsorten. Doch auch dieser braune Pilz ist essbar. Geht man anschließend zur Toilette, sollte man jedoch vorbereitet sein.

Aus dem Edel-Reizker tritt rötlich gefärbter Milchsaft aus, der auch den Urin färben kann - der süßlich schmeckende Pilz wird am besten gebraten

Vorkommen

Der Edel-Reizker, oft auch Echter Reizker genannt, ist ein Speisepilz, der auch in unseren Wäldern wächst. Besonders häufig findet man ihn unter Kiefern, in Gärten und Biotopen. Diese Pilzart benötigt etwas Licht zum Wachsen, sodass er an schattigen Stellen nicht wachsen kann. Auch Staunässe verträgt der Edel-Reizker nicht, weswegen man ihn an diesen Stellen vergeblich suchen wird.

Im Herbst zwischen September und Oktober kann man diese Pilzart sammeln. Der Pilz wächst nicht nur in Europa, sondern unter anderem auch in Nordafrika oder Nordamerika.

Besonderheiten und Sorten

Der Edel-Reizker hat einen braunen Hut mit einem Durchmesser bis zu zwanzig Zentimeter. Der Hut dieses Pilzes kann klebrig sein. Ist es besonders trocken, so bilden sich Rillen am Hut.

Das Besondere an dieser Pilzart ist die rote Milch, die aus ihm austreten kann. Isst man den Pilz und geht später zur Toilette, so sollte man sich nicht wundern, wenn der Urin rötlich gefärbt ist. Dies ist jedoch harmlos und verschwindet von selbst wieder. Zum Edel-Reizker zählen unterschiedliche Pilzarten wie zum Beispiel

  • der Wechselblaue Edel-Reizker
  • der Weinrote Kiefern-Reizker oder
  • der Lachs-Reizker.

Zubereitung

Der Edel-Reizker schmeckt leicht süßlich, wenn man ihn in der Pfanne anbrät. Das Braten sollte man dem Kochen bei dieser Pilzart auch vorziehen.

Blanchierte Edel-Reizker in Pertersiliensahnesauce

Alternativ kann man diese Pilzart auch folgendermaßen zubereiten: Man blanchiert zuerst die geputzten Pilze und schneidet sie danach in Scheiben. Erst dann werden die Pilze in der Pfanne angebraten und herausgenommen.

Anschließend gibt man Olivenöl in die Pfanne und brät die Pilze zusammen mit Knoblauch und Gewürzen. Zum Schluss kommt noch Sahne dazu.

Abgeschmeckt wird beispielsweise mit frischer Petersilie. Leider ist es meist recht schwierig, den Edel-Reizker im Supermarkt zu kaufen. Wenn überhaupt, ist man vielleicht in einem Feinkostgeschäft erfolgreich. Anderenfalls muss man zusammen mit einem erfahrenen Pilzsucher selbst auf die Suche gehen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • ein kleines mädchen mit einem korb beim pilze sammeln © Ramona Heim - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema