Salat richtig zubereiten - Tipps für einen knackigen Salat

Als Salatgemüse oder Blattgemüse bezeichnet man eine nahrhafte Gemüsesorte. Dazu zählen z.B. Kopfsalat, Eisbergsalat, Endivien und Chicoree. Die Zubereitung von Salat erfolgt in der Regel in Form von Zugabe von anderen rohen Gemüsearten und dem Anreichern mit einem Dressing. Hier sind unterschiedliche Geschmacksrichtungen möglich. Holen Sie sich Tipps zur richtigen Zubereitung von Salat.

Salatgemüse in der Küche

Salat richtig zubereiten - Generelle Tipps, um typische Fehler zu vermeiden

In keiner anderen Jahreszeit ist der Salat so beliebt wie im Sommer. Kein Wunder, haben die meisten bei sengender Hitze ohnehin keinen großen Hunger, sondern eher Appetit auf etwas Frisches. Ein leichter Salat, frisch und knackig ist im Sommer daher ideal.

Bei der Zubereitung jedoch werden immer wieder gern die gleichen Fehler begangen. Wertvolle Inhaltsstoffe gehen verloren, wenn Salat geschnitten und danach erst gewaschen wird. Dann ist er nur noch verwässert, fad und nahezu frei von Geschmack. Daher nun ein paar wertvolle Hinweise, wie man Salat zubereiten sollte:

Zunächst sollte der Salat gründlich mit klarem Wasser abgespült werden. Anschließend ist es ratsam, den Salat in einer Salatschleuder zu trocknen.

Hat man eine solche nicht im Haushalt, kann der nasse Salat auch in ein Küchenhandtuch gelegt werden und mit der typischen Drehbewegung einer Schleuder getrocknet werden. Das sollte man allerdings lieber im Freien machen, dann es kann spritzen.

Nun den Salat zupfen und nicht schneiden. Anderenfalls werden die empfindlichen Pflanzenzellen geschädigt und der wertvolle Pflanzensaft läuft aus. Beim Zupfen werden nämlich die meisten Zellen gut erhalten und es gelangen nahezu alle wichtigen Vitamine dorthin, wo sie gebraucht werden, in der Schüssel.

Als Krönung ein leichtes Dressing darüber geben. Eine Mischung aus pflanzlichem Öl, frischen Kräutern und einem Schuss Balsamico-Essig machen aus jedem einfachen Salat eine Kür.

Pfiffige Tricks für das Zubereiten von knackigen Salaten

Beim Zubereiten von Salaten gibt es einige Tricks, die für ein leckeres und ansehnliches Ergebnis sorgen. Dazu zählt:

  • geraspelte, helle gehobelte oder empfindliche Zutaten wie z.B. Äpfel oder roher Sellerie bleiben hell, vermischt man sie sogleich mit dem hellen Dressing
  • das Dressing sollte kurz vor dem Servieren dazugegeben und für den Transport in ein extra Gefäß gegeben werden, so bleibt der Salat knackig
  • hat man einen Salat mit vielen Bitterstoffen, kann der bittere Geschmack durch eine zerdrückte gekochte Kartoffel im Dressing oder auch Joghurt gemildert werden
  • Bitterstoffe können auch mit anderen Salaten oder Gemüse- und Obstsorten ausgeglichen werden
  • Die Zugabe von Käse in Form von Schafskäse oder Parmesan zaubert einen besonders würzigen Geschmack in den Salat

Tipps zur Zubereitung von Salat

Grundsätzlich wird empfohlen, den Salatkopf erst unmittelbar vor dem Verzehr zu waschen und zuzubereiten. Dabei sollten die einzelnen Salatblätter nur kurz gewaschen werden. Zum Abtropfen eignen sich spezielle Salatschleudern.

Salat richtig waschen

Kopf-, Endivien- und Eisbergsalat

Das Putzen des Kopfsalates ist eigentlich ganz einfach und unkompliziert. Um nicht jedes Blatt einzeln entfernen zu müssen, schneidet man einfach unten den Strunk großzügig weg. Die Salatblätter fallen dann ganz automatisch auseinander. Am besten schneidet man über dem mit Wasser gefüllten Waschbecken, so können die Salatblätter anschließend gleich gewaschen werden.

Man kann die Salatblätter auch ruhig ein wenig im Wasser liegen lassen, so löst sich der Schmutz von alleine. Wenn die Salatblätter sauber sind, werden sie etwas zerkleinert und in einer Salatschleuder nach und nach getrocknet, ehe der Kopfsalat mit einer Salatsoße angerichtet wird. Genauso werden auch der Endiviensalat oder der Eisbergsalat gewaschen und zubereitet.

Feldsalat

Auch der Feldsalat muss natürlich vor dem Verzehr gewaschen werden. Anschließend schneidet man die Wurzeln ab und zupft welke Salatblätter ab. Der Feldsalat ist dann bereits fertig geputzt und kann serviert werden.

Radicchio und Chicorée

Beim Radicchio, dem Salatkopf mit den roten Salatblättern, entfernt man zuerst äußere Salatblätter, die nicht besonders schön aussehen. Den Strunk schneidet man entweder genauso wie beim Kopfsalat aus oder man teilt den Radicchio-Kopf in zwei Hälften und schneidet den Strunk dann bei jeder Hälfte heraus.

Die einzelnen Salatblätter werden dann in ein mit Wasser gefülltes Waschbecken gelegt, so dass Erde und evtl. Insekten vom Radicchio entfernt werden. Sobald die Salatblätter anschließend getrocknet sind, kann man sie weiter verarbeiten bzw. zubereiten.

Ähnlich wie der Radicchio wird auch der Chicorée geputzt. Auch hier wird der Strunk entfernt. Am einfachsten ist es, den Strunk immer wieder weiter wegzuschneiden und dabei die Salatblätter zu entfernen, bis nur noch Strunk übrig ist. Anschließend kann der Salat gewaschen werden.

  • Aufgrund der möglicherweise vorhandenen Erdreste oder Insekten bzw. Würmer sollte jeder Salat vor dem Verzehr gründlich gewaschen und geputzt werden. Zusätzlich hilft das Wasser auch, einen gewissen Teil der Chemikalien zu entfernen, mit denen die Salate möglicherweise behandelt wurden.

  • Damit der Salat nicht zusammenfällt, ist es ratsam, Salatdressing erst kurz vor dem Verzehr hinzu zu geben.

Welches Dressing zu welchem Salat?

Salat schmeckt erst mit der richtigen Salatsoße richtig lecker. Vinaigrettes gibt es in vielen unterschiedlichen Zusammensetzungen, so dass für jeden Geschmack etwas zu finden ist.

Variante Nr. 1

Für Vinaigrettes benötigt man in der Regel nur wenige Zutaten. Die Zubereitung ist sehr einfach und ein leckerer Salat somit schnell angemacht. Für eine Vinaigrette, die gut zu Kopfsalat passt, benötigt man

Bevor alle Zutaten miteinander verrührt werden, müssen der Knoblauch und die Zwiebeln noch kleingeschnitten werden. Nach wenigen Minuten ist diese Vinaigrette bereits servierfertig.

Variante Nr. 2

Für eine andere Variante werden folgende Zutaten benötigt:

Diese Zutaten werden miteinander verrührt und passen zum Beispiel sehr gut zum Rucolasalat.

Variante Nr. 3

Eine Vinaigrette für alle Salatsorten kann man aus Zutaten wie

  • Essig
  • Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl
  • Honig
  • Kräutern und
  • einer gehackten Schalotte

herstellen. Wie viel Zucker man verwendet, ist Geschmackssache. Man sollte die Vinaigrette immer wieder probieren und nur so viel süßen, wie es notwendig ist. So spart man auch Kalorien. Denn dies ist der Vorteil einer selbst hergestellten Vinaigrette: Wenn man kalorienarm essen möchte, kann man eine fett- und zuckerarme Salatsoße ganz einfach selbst herstellen.

Variante Nr. 4

Vinaigrettes passen natürlich nicht nur zum Salat. Auch zu Fleisch oder als Dip für das Fondue kann man diese Kreationen verwenden. Besonders gut passt für diesen Zweck die Mischung aus

Die Eier und die Kräuter werden kleingeschnitten, die übrigen Zutaten gehackt oder in kleine Würfel geschnitten. Zum Schluss wird alles miteinander verrührt und kann serviert werden.

Variante Nr. 5

Wer gerne ein Nuss-Dressing auf seinem Salat hat, kann eine Vinaigrette aus

  • Walnüssen
  • Walnuss- und Sonnenblumenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Weißweinessig und
  • Zucker

herstellen. Feldsalat schmeckt mit dieser Salatsoße besonders gut.

Variante Nr. 6

Ganz anders wird eine Vinaigrette aus Tee zubereitet, über die sich Teeliebhaber besonders freuen dürften: Man benötigt dazu lediglich einen Esslöffel offenen Schwarztee, der in Essig gegeben wird.

Nach kurzer Zeit seiht man die Teeblätter ab und würzt den Tee-Essig mit Salz, Pfeffer und Petersilie. Diese Vinaigrette passt sehr gut zum Beispiel zum Kopfsalat.

Besonders in der warmen Jahreszeit sind Salate beliebt, da sie angenehm leicht sind.

Ideen für frische Salate

Salatgemüse zählt zu den beliebtesten Gemüsearten. Es lässt sich auf verschiedene Weise zubereiten.

Kopfsalat wird in der Regel roh verzehrt. Man kann ihn ausgezeichnet mit anderem Salatgemüse vermischen, wobei der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind. So lässt sich zum Beispiel mit

ein schmackhafter und nahrhafter gemischter Salat kreieren. Auch frische Kräuter wie

eignen sich hervorragend als Beigabe.

Variante 1

Sommersalate sind bunte Salate, die den Magen beim heißen Wetter nicht belasten und zudem auch die schlanke Linie unterstützen. Ein beliebter Salat im Sommer, der schnell gemacht ist, ist ein Nudelsalat mit frischem Gemüse. Man benötigt dazu

Für das Dressing werden Rapsöl, Balsamico, Salz, Pfeffer und Petersilie benötigt.

Alle Zutaten werden kleingeschnitten und mit dem Dressing verrührt. Je weniger Nudeln verwendet werden, desto kalorienarmer ist der Sommersalat.

Variante 2

Für einen anderen Sommersalat werden unterschiedliche Salatsorten benötigt. Hier kann man je nach Jahreszeit und Geschmack variieren und zum Beispiel einen Kopfsalat, einen Eisbergsalat, einen Romana oder andere Salatsorten verwenden. Zusätzlich werden

benötigt. Die Salatsoße wird aus dem Orangensaft (am besten schmeckt er frischgepresst), dem Honig, dem Ketchup, dem Öl und den Gewürzen hergestellt. Alle anderen Zutaten werden kleingeschnitten, der Salat in kleine Stückchen gezupft und alles miteinander verrührt.

Variante 3

Ein leichter Salat für den Sommer kann auch aus

  • einem Eisbergsalat
  • einem gedünsteten und kleingeschnittenen Blumenkohl
  • Tomaten
  • Karotten
  • Erbsen
  • Mais und
  • Gurken

bestehen. Die Zutaten werden in mundgerechte Stücke geschnitten und mit einem Dressing nach Wahl vermischt.

Variante 4

Damit der Salat im Sommer nicht langweilig wird, kann man in der heißen Jahreszeit auch einen Sommersalat aus folgenden Zutaten herstellen:

Alle Zutaten werden kleingeschnitten und die Zucchini kurz in einer Pfanne angebraten. Als Dressing werden Pesto, Olivenöl und Gewürze vermischt und über den bunten Sommersalat gegeben.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Fresh Salad © woodsy - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema