Linguine

Linguine sehen sehr ähnlich wie Shaghetti aus allerdings flach und nicht rund. Lesen sie hier über die Herstellung dieser Nudelsorte und leckere Zubereitungsmöglichkeiten

Linguine passen zu den verschiedensten Saucen

Linguine sehen ähnlich aus wie Spaghetti, sind jedoch flach und nicht rund. Gegessen werden die langen dünnen Bandnudeln aber genauso wie Spaghetti, indem man sie um eine Gabel dreht. Ursprünglich stammt auch diese Nudelsorte aus Italien. Wie die meisten anderen Nudelsorten auch, so werden Linguine meistens aus Hartweizengrieß hergestellt.

Zubereitungsmöglichkeiten

Im Prinzip können Linguine mit allen Nudelsaucen kombiniert werden. So eignet sich beispielsweise eine Sauce aus Olivenöl und Knoblauch. Dazu schneidet man Knoblauchzehen in Scheiben und hackt eine Chilischote sowie Petersilie. Das Olivenöl erhitzt man in einer Pfanne und gibt hier den Knoblauch und die gehackten Chilischoten dazu.

Zuvor kocht man die Linguine al dente und mischt sie dann unter die Olivenölsauce, ehe man die Pasta mit frischer Petersilie bestreut. Ganz nach Belieben kann man die Nudeln vor dem Servieren noch mit Käse bestreuen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • fresh pasta and pasta machine © Jiri Hera - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema