Gouda

Der Gouda stammt aus den Niederlanden. Er gehört zu den beliebtesten Käsesorten in Deutschland. Es gibt ihn in 4 Reifegraden oder Altersstufen zu kaufen. Lesen sie hier alles über den Gouda Käse.

Gouda erhält man in den Altersstufen überjährig, alt, mittelalt und jung

Ebenso wie der Edamer hat auch der Gouda seinen Namen durch seine Herkunft erhalten. In der Nähe dieser Stadt wurde der Käse vor hunderten von Jahren das erste Mal hergestellt. Da der Name "Gouda" nicht geschützt ist, kann jedes Land diese Käsesorte herstellen. Möchte man original Gouda aus den Niederlanden kaufen, so erkennt man diesen zum Beispiel an der Bezeichnung "Original holländischer Gouda".

Kauft man Gouda, so sollte man aber nicht nur auf diese Bezeichnungen achten.

  • Besonders lange gereifter Gouda wird als "überjährig",
  • sehr kurz gereifter Gouda als "jung"

bezeichnet.

  • Dazwischen gibt es noch "mittelalten" und "alten" Gouda.

Normalerweise enthält Gouda etwa 48 Prozent Fett. Nur der so genannte Mai-Gouda ist fetthaltiger, weil dieser aus der ersten Milch hergestellt wird, die die Kühe nach dem Futterwechsel im Frühjahr geben.

Herstellung

Bei der Produktion von Gouda wird frische Kuhmilch mit Kuhmilch vom Vortag gemischt und erwärmt. Durch Milchsäurebakterien und Lab erreicht man eine Gerinnung der Milch. Die festgewordene Milch wird immer wieder geschnitten und ihr dabei Flüssigkeit entzogen. Anschließend füllt man die Käsemasse in Formen und legt die Käselaibe dann in Lake ein.

  • Käse mit besonders langer Lagerzeit schmeckt sehr würzig,
  • während junger Gouda äußerst mild schmeckt.

Die Reifezeit beeinflusst auch die Konsistenz des Käses.

  • Junger Gouda ist recht weich,
  • während länger gereifter Gouda trockener ist.

Einige Hersteller wollen eine besonders leuchtende Käsefarbe oder eine noch längere Haltbarkeitsdauer erreichen. Sie fügen daher Farb- oder Konservierungsstoffe hinzu.

Zubereitungsmöglichkeiten

Gouda ist der Klassiker auf der Käseplatte. Da er sehr schön zerläuft, kann man ihn aber auch zum Überbacken von Gratins oder für Pizzen verwenden. Auch auf einem leckeren Brot ist der Gouda gerne gesehen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Cheese © Yeko Photo Studio - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema