Brousse du Rove

Brousse du Rove stammt aus der Provence und wird meist auf kleineren Bauernhöfen hergestellt. Dieser Ziegenmilch-Frischkäse wird sehr gerne pur gegessen oder auch Salate damit verfeinert. Sie erfahren im Folgenden, woher die Frischkäsesorte kommt, wie sie hergestellt wird und wie man sie verwenden kann.

Ziegenmilch-Frischkäse aus Frankreich

Ein nicht jedem bekannter Frischkäse ist auch der Brousse du Rove, der häufig auch "Le Brousse" genannt wird. Dieser Käse entsteht auf der Grundlage von Ziegenmilch. Der Käse stammt aus der Provence und wird hier meist auf kleineren Bauernhöfen hergestellt. Dazu verwenden die Bauern in der Regel nur die Milch ihrer eigenen Ziegen, der Rove-Ziegen. Rove-Ziegen sind eine bestimmte Ziegenrasse, die täglich mehrere Stunden lang draußen grasen dürfen.

Herstellung

Bei der Herstellung des Brousse du Rove wird die Milch dieser Ziegen erwärmt und mit Weinessig unter ständigem Rühren vermischt. Der Käse wird dann in kleine Formen geschöpft. Bereits nach wenigen Tagen ist der runde Frischkäse fertig. Reift der Käse längere Zeit, so wird er geschmacklich intensiver und auch trockener.

Verwendung

Der Brousse du Rove kann natürlich pur gegessen werden, man kann damit aber auch einen bunten Salat verfeinern. Dazu bereitet man zuerst überbackene Trauben zu, indem man Trauben in eine feuerfeste Form gibt und mit einer Masse aus Eiern, Brousse du Rove und Pfeffer vermischt.

Während die Trauben im Ofen überbacken werden, bereitet man einen bunten Sommersalat zu und gibt ein fruchtiges Dressing darüber. Serviert wird der Salat auf einem Teller zusammen mit den überbackenen Trauben.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • aufstrichbrot © Hannes Eichinger - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema