Lauch - Lagerungstipps und Zubereitungsmöglichkeiten

Lauch gehört zu den gesündesten Gemüsesorten. Es ist auch nicht schwer, Lauch regelmäßig auf den Speiseplan zu setzen, da er vielseitig verwendet werden kann.

Porree kann zum Beispiel als Suppe oder Lauchtorte Verwendung finden

Lauch ist auch unter dem Begriff "Porree" bekannt.

Das ganze Jahr über kann man Lauch bei uns kaufen. Lauch hat unten eine weiße kleine Zwiebel, einen hellgrünen langen Stiel und grüne Blätter. Die Gemüsesorte ist mit dem Knoblauch verwandt, was sich auch geschmacklich widerspiegelt.

Lagerungstipps

Frischer Lauch verliert seine grünen Blätter nicht und hat eine feste Wurzel. Hat man Lauch gekauft und kann ihn nicht sofort verarbeiten, so hält er sich etwa eine Woche im Gemüsefach des Kühlschranks frisch. Dabei sollte Lauch jedoch nicht neben Blumenkohl gelagert werden, weil er dann nur kurze Zeit haltbar bleibt. Zudem sollte man wissen, dass Lauch seinen Geschmack auf andere Lebensmittel übertragen kann.

Zubereitungsmöglichkeiten

Grundsätzlich kann man vom Lauch sowohl die Zwiebel als auch den Stiel und die Blätter essen. Wichtig ist es nur, den Lauch gründlich unter fließendem Wasser von Erde und anderem Schmutz zu befreien. Die großen Blätter nimmt man meist zum Füllen oder als Dekoration, während die Wurzeln gerne Zutat einer Suppe sind.

Gerade der Sommerlauch kann auch roh gegessen werden. Den weißen Schaft schneidet man in dünne Ringe und verfeinert damit beispielsweise einen bunten Sommersalat. Man kann den in Ringe geschnittenen Lauch aber auch kurz in Salz-Zucker-Wasser dünsten und dann als Gemüse servieren.

Suppe mit Suppengrün
Lauch gehört als Suppengrün zu fast jeder deftigen Suppe

Daneben ist der Lauch aber auch das typische Gewürz einer Brühe. Zusammen mit anderen Gemüsesorten wie Karotten und Sellerie bildet der Lauch das Suppengrün.

Die Lauchtorte

Ein sehr beliebtes Gericht ist auch die Lauchtorte. Es handelt sich hierbei um eine deftige Torte, die nicht zur Kaffeetafel, sondern eher zum Abendessen mit Freunden serviert wird.

Neben Lauch als Hauptzutat benötigt man dafür noch

Man bereitet einen Teig zu und legt diesen in eine Springform. Lauch und Speck dünstet man einige Minuten in der Pfanne an und würzt mit Salz und Pfeffer. Während der Lauch abkühlt, bereitet man aus den Eiern, der Sahne, der Crème frâiche sowie Salz und Pfeffer den Belag der Lauchtorte zu.

Dann kommt der Lauch auf den Teigboden und der Belag darüber. Nun muss die Lauchtorte für etwa eine Dreiviertelstunde im Ofen überbacken werden.

Wer einen empfindlichen Magen hat, bekommt leicht Blähungen, wenn er Lauch roh isst. Keine Probleme hat man hingegen, wenn man den Lauch als Gemüse zubereitet. Dazu kocht man Lauchringe in Gemüsebrühe weich, schwenkt den Lauch anschließend in zerlassener Butter und würzt ihn mit Salz und Pfeffer.

Geschnittene Porreestange
Zwiebel und Stiel des Lauchs in Ringe geschnitten neben Karotte und Sellerie

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Porree in Scheiben © Suzanne E. - www.fotolia.de
  • Ochsenschwanzsuppe mit Petersilie © Marén Wischnewski - www.fotolia.de
  • sliced vegetables © Jacek Chabraszewski - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema