Wildgemüse - Merkmale, Sorten und Verwendung

Unter Wildgemüse versteht man Gemüse, welches nicht kultiviert wird, sondern wild in der freien Natur wächst.

In der Natur wild wachsendes Gemüse wie Löwenzahn, Brennnessel, Bärlauch und Sauerampfer

Merkmale

Es kann sich um einjährige oder zweijährige Pflanzen handeln, aber sie sind immer zum Verzehr geeignet. Wildgemüse hat nicht nur einen besonders intensiven Geschmack, es ist auch reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Daher geht der Trend dahin, das Wildgemüse auch in heimischen Gärten wieder anzubauen. Früher gehörte es ganz selbstverständlich auf den Speiseplan.

Beim Sammeln von Wildgemüse muss man sich aber gut auskennen, denn es gibt auch giftige Pflanzen in der freien Natur, die mit den Nutzpflanzen verwechselt werden könnten.

Sorten

Korb mit wildem Gemüse und Kräutern

Zum Wildgemüse gehören beispielweise:

Guter Heinrich

Der Gute Heinrich wuchs früher in jedem Bauerngarten. Diese Wildpflanze wird wie Spinat zubereitet oder findet auch als Salat Verwendung. Die Blätter schmecken sehr würzig, haben aber ein herbes Aroma.

Erdkastanie

Auch die Erdkastanie wurde früher in heimischen Gärten angebaut. Leider ist sie wie so vieles Wildgemüse in Vergessenheit geraten. Bei ihr werden die Wurzelknollen verzehrt, die wie Kartoffeln zubereitet werden können.

Brennnessel

Brennnessel

Beim Ernten von Brennnesseln sollte man Handschuhe tragen, damit die Brennhaare die Haut nicht verletzen. Ansonsten werden sie wie Spinat zubereitet. Sie haben einen würzig-herben Geschmack. Es gibt auch einen Brennnesselkäse.

Aus Brennnessenl kann aber auch ein Tee bereitet werden. Er hat blutreinigende Eigenschaften und eignet sich besonders für eine Frühjahrskur. So wie die Brennnessel zählen viele Pflanzen des Wildgemüses auch zu den Heilpflanzen.

Borretsch

Borretsch

Borretsch würzt Suppen und Salate und er ist fester Bestandteil der "Grünen Soße".

Bärlauch

Bärlauch

Auch Bärlauch kann vielseitig verwendet werden. Ein Bärlauch-Pesto ist eine Delikatesse. Außerdem eignet er sich als Würzmittel und man kennt einen Bärlauchkäse.

Brunnenkresse

Brunnenkresse

Suppen und Salate erhalten mit Brunnenkresse einen ganz charakteristischen Geschmack. Außerdem kann man Gemüse damit bereiten oder sie dient als Würzmittel.

Sauerampfer

Auch der Sauerampfer kann als Spinatersatz verwendet werden und er gibt der "Grünen Soße" einen charakteristischen Geschmack, der leicht säuerlich ist.

Taubnessel

Taubnessel

Von der Taubnessel werden vorwiegend die jungen Triebe gesammelt, die Blüten haben einen honigartigen Geschmack.

Teufelskralle

Von der Teufelskralle sammelt man Knospen und Blätter, die als Salat oder Gemüse zubereitet werden.

Veilchen

Veilchen

Vom wohlriechenden Veilchen kommen die Blüten zur Verwendung. Man bereitet daraus Soßen und Suppen; sie werden aber auch zu Salaten und Desserts verwendet. Außerdem gibt es Veilchentee oder auch einen Veilchenlikör.

Wacholder

Wacholder

Beim Wacholder werden die Beeren geerntet, sie dienen als Gewürz, werden aber auch zu Spirituosen oder Tee verarbeitet.

Waldmeister

Waldmeister

Beim Waldmeister wird die ganze Pflanze verwendet. Man kennt ihn als Maibowle, aber auch als Sirup und in Süßspeisen.

Abwechslung durch Wildgemüse

Wildgemüse ist nicht nur besonders gehaltvoll und nährstoffreich, es sorgt für Abwechslung in der Küche und hat teilweise heilkräftige Wirkung, weiterhin ist es kalorienarm und gesund.

Es gibt eine Vielzahl an Wildgemüse und es ist spannend, sich damit zu beschäftigen. Das Sammeln in der Natur ist auch für Kinder ein besonderes Erlebnis. Und zum einen sorgt das Wildgemüse für besondere Geschmackserlebnisse, zum anderen schenkt uns Mutter Natur die Lebensmittel ganz umsonst.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Salat aus Frühlingskräutern © Johanna Mühlbauer - www.fotolia.de
  • eigene Ernte © Twilight_Art_Pictures - www.fotolia.de
  • brennnessel © Ewe Degiampietro - www.fotolia.de
  • Borretsch Gewürzpflanze Blauhimmelstern Borago © Gabriele Abu-Dayeh - www.fotolia.de
  • bärlauch © Photon - www.fotolia.de
  • kresse © Miredi - www.fotolia.de
  • gefleckte taubnessel © Wolfgang Staib - www.fotolia.de
  • violet field #2 © Piotr Ligeza - www.fotolia.de
  • juniper berry © bright - www.fotolia.de
  • Waldmeistersaft © Teamarbeit - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema