Dioxin-Skandal in Geflügel nimmt größere Ausmaße an

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

In den letzten Tagen sind vermehrt Meldungen über Tierfutter, das mit Dioxin verseucht war und für Öko-Geflügelhöfe produziert wurde, bekannt geworden. Neun Bundesländer haben laut des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit das Hühnerfutter bezogen. Diese Bundesländer sind NRW, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg.

Dies ist jedoch noch nicht das Endergebnis; es wäre nach oben hin offen, wieviele noch hinzukämen. Auch Höfe im Nachbarland Niederlanden und Belgien sind von dem Dioxin-Skandal betroffen.

Bei dem Futter handelt es sich um Biomais, der in der Ukraine hergestellt wurde. Der Hersteller für Bio-Futtermittel Forfarmers hatte 2.500 Tonnen Biomais ausgeliefert, der mit Dioxin verseucht war.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Zu dieser News

  • 83 Bewertungen
  • 1122 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?n=26267

Einsortiert in die Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema