Wildentenfleisch

Wildenten zählen zum Wildgeflügel. Wildentenfleisch ist deutschlich gesünder als das Fleisch von Mastgeflügel. Hier erfahren Sie, wie man deren Fleisch zubereitet und welche Spezialitäten es von diesem Wildgeflügel gibt.

Wildentenfleisch ist gesund und sehr lecker

Wildente ist kein Geflügel, das man sich täglich leistet und das täglich auf dem Tisch steht. Doch es muss ja schließlich auch etwas für die besonderen Tage geben.

Auch für eine Wildente gibt es unterschiedliche Zubereitungsmöglichkeiten. Das Fleisch einer Wildente kann mit verschiedenen Gewürzen oder mit Orangen verfeinert werden, muss es jedoch nicht - einfaches Würzen mit Salz und Pfeffer reicht oft nämlich genauso aus.

Im Prinzip kann man eine Wildente wie ein Hähnchen zubereiten. Sie wird schön knusprig, wenn man die Haut beim Garen immer wieder mit der Bratenflüssigkeit einpinselt oder Honig auf die Haut gestrichen wird.

Wildentenfleisch ist übrigens deutlich gesünder als das Fleisch von gemästetem Geflügel. Es enthält etwa ein Drittel weniger Fett als von gezüchtetem Geflügel. Außerdem sind auch B-Vitamine und Eisen enthalten.

Zubereitung

Wer Wildentenfleisch zubereiten möchte, würzt das Fleisch und kann es anschließend mit frischen Kräutern füllen. Die Haut wird mit Olivenöl eingestrichen. Dann schiebt man die Wildente für eine knappe Dreiviertelstunde in den Ofen. Nach dieser Zeit gibt man sie in einen separaten Bräter, in dem sich

befinden. In dieser Flüssigkeit gart das Wildentenfleisch nochmals eine Dreiviertelstunde, ehe man das Fleisch servieren kann.

Wildentenbrust

Sehr gut schmeckt aber auch Wildentenbrust, wenn man weiß, wie man sie richtig zubereitet. Nach dem Waschen und Abtrocknen des Fleisches reibt man es von allen Seiten mit Gewürzen ein. Dazu kann man sich selbst eine Gewürzmischung herstellen, indem man

im Mörser mahlt.

Die gewürzte Wildentenbrust brät man dann in einer Pfanne kurz an. Danach lässt man sie noch etwa eine Vierstunde im Backofen garen. Wickelt man das Fleisch anschließend in Alufolie, so wird es besonders zart und aromatisch. Als Sauce eignet sich eine Mischung aus

  • Wildfond
  • Bratensatz
  • Portwein und
  • Butter.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Duck fillet © Dar1930 - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema