Taubenfleisch

Taubenfleisch erhält man nur selten in normalen Supermärkten, doch die Zubereitung ist nicht unbedingt kompliziert. Es ist sehr fettarm, gut verdaulich und cholesterinarm und gehört deshalb zu den gesunden Fleischsorten.

Beliebt sind Taubensuppe sowie gefüllter Braten

Taubenfleisch ist recht teuer und daher nicht für alle Tage geeignet. Taubenfleisch gehört zu den gesunden Fleischsorten, weil es sehr fettarm ist. Es ist gut verdaulich und cholesterinarm. Das Fleisch der Tauben ist fest, wodurch sich eine längere Kochzeit ergibt als bei anderem Geflügel.

Suppe mit Taubenfleisch

Taubenfleisch kann man vielseitig zubereiten. Selbst eine Suppe kann aus diesem Fleisch gekocht werden. Dazu benötigt man ausgenommene Tauben ohne Innereien. Das Fleisch gibt man in einen Topf mit Wasser und kocht dieses langsam auf. Dabei entsteht Schaum, den man beständig abschöpfen sollte.

Nun wird Gemüse wie

geputzt und kleingeschnitten. Erst wenn kein Schaum mehr entsteht, gibt man dieses Gemüse zum Taubenfleisch dazu und lässt alles weitere 1,5 Stunden köcheln. 20 Minuten vor Ende der Kochzeit fügt man gut gewaschenen Reis dazu. Die Innereien (Herz, Nieren, Magen) werden während dieser Zeit nacheinander in einen separaten Topf mit Wasser gegeben und jeweils wenige Minuten gekocht.

Sobald das Taubenfleisch fertig ist, nimmt man dieses heraus, löst es von den Knochen, schneidet es klein und gibt es zurück in den Topf. Das Gemüse nimmt man vorher noch heraus. Die Brühe, die man aus den Innereien gekocht hat, gibt man ebenfalls zur Taubensuppe dazu. Nun wird noch abgeschmeckt, und fertig ist die Taubensuppe.

Gefülltes Taubenfleisch

Natürlich kann man Taubenfleisch auch gefüllt zubereiten. Als Füllung eignet sich beispielsweise ein altes eingeweichtes Brötchen, das mit den gehackten Taubeninnereien vermischt wird. Anschließend gibt man noch flüssige Butter dazu. Diese Füllung kommt dann in die zuvor gewürzten Tauben, man bindet sie zu und legt sie in einen Bräter oder auf ein Backblech.

Bevor man das Fleisch in den Ofen schiebt, bestreicht man es noch mit Butterschmalz. Auch während des Backvorgangs muss das Fleisch immer wieder mit dem Bratensaft bestrichen werden. Je nach Größe des Geflügels dauert es etwa 50 Minuten, bis das Fleisch gar ist.

Bei Tauben, wie auch bei anderem Wildgeflügel, ist es in der Regel so, dass Zuchttiere weniger Aroma haben als Wildtiere. Dafür ist das Fleisch bei Wildgeflügel nicht so zart und braucht auch eine längere Kochzeit.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Pigeons on the park oliwski, Poland © Patryk Kosmider - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema