Woran man guten und frischen Fisch erkennen kann

Wer den Fisch nicht als Tiefkühlware kaufen möchte, sollte darauf achten, dass er auch frisch ist. Dies kann man anhand einiger Kriterien erkennen.

Beim Fischkauf ist Frische oberste Priorität - wir geben Tipps für die richtige Wahl

Frischer Fisch ist zum Beispiel auf Fischmärkten, in großen Supermärkten oder auch in Metzgereien erhältlich. Wichtigster Punkt beim Kauf ist dabei die Frische, denn alter Fisch kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie zum Beispiel Durchfall führen.

Frische Regenbogenforellen werden zubereitet
Frischen Fisch erkennt man am Geruch und Aussehen

Anzeichen dafür, dass ein Fisch nicht mehr frisch ist

Wenn man prüfen möchte, ob der Fisch frisch ist, sollte man sich in erster Linie auf seine Nase verlassen. Fisch, der unangenehm nach Fisch riecht, ist nicht mehr frisch. Wenn man also am Fisch riecht und er stinkt, so sollte man lieber die Finger davon lassen.

Neben dem Geruch ist auch das Aussehen des Fisches wichtig, um die Frische beurteilen zu können.

  • Die Augen des Fisches dürfen nicht getrübt sein und auch nicht nach innen gezogen.
  • Wenn der Fisch nicht glänzt und die Schuppen unregelmäßig abstehen, so ist der Fisch definitiv nicht mehr frisch.
  • Die natürliche Schleimschicht auf der Haut des Fisches darf niemals trocken sein oder milchig aussehen.
  • Schließlich kann man auch an den Kiemen des Fisches seine Frische erkennen. Wenn man diese etwas zur Seite hebt, so sollte die darunter liegende Schicht schön rot sein und glänzen. Je dunkler diese Schicht gefärbt ist, desto älter ist der Fisch.
  • Wenn der Fisch ausgenommen ist, sollte das Innere niemals bräunlich sein; auch dies ist ein Anzeichen dafür, dass der Fisch nicht mehr frisch ist.
  • Die Flossen sollten weder vertrocknet, noch verklebt sein und keine Beschädigungen aufweisen.
  • Die Totenstarre tritt bei Fischen wenige Stunden nach dem Fang auf, dann ist der Fisch steif und nach außen gebogen. Ist dies nicht der Fall, so sollte man die Frische anzweifeln.
Auf dem Markt sind viele verschiedene Fischsorten erhältlich

All diese Dinge kann man oft nur erkennen, wenn man den Fisch in der Hand hat. Dies sollte natürlich aus hygienischen Gründen beim Fischhändler nicht erfolgen. Wie unappetitlich wäre es, wenn jeder die Fische anfassen und daran riechen sowie die Kiemen zur Seite klappen würde.

Man sollte sich beim Kauf von frischem Fisch jedoch in jedem Fall auf seine Nase verlassen und darauf achten, dass der Stand oder das Geschäft sauber ist.

Ist der Fisch bereits ausgenommen, kann man die Verkäuferin oder den Verkäufer jederzeit bitten, den Fisch innen ansehen zu dürfen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Loup de mer © richard villalon - www.fotolia.de
  • Regenbogenforelle © HLPhoto - www.fotolia.de
  • pesce in pescheria © Giuseppe Porzani - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema