Tragehilfen

Tragetücher, Tragesitze und Tragesäcke zum körpernahen Tragen des Babys

Tragehilfen unterstützen die Entwicklung des Kindes, indem sie im Alltag den intensiven und regelmäßigen Körperkontakt von den Eltern zu dem Kind fördern. Kinder, die regelmäßig getragen werden, weinen meistens weniger und sind zufriedener.

Hinterkopf eines Babys an Brust der Mutter in rot-buntem Babytragetuch, gehalten vom linken Arm der Mutter
hautnah © Uschi Hering - www.fotolia.de

Für Babys gibt es eine Vielzahl verschiedener Tragehilfen. Besonders wenn die Mutter unterwegs ist und keinen Kinderwagen mitnehmen kann oder möchte, sind Tragehilfen eine wahre Erleichterung. Man hat beide Hände frei und sein Baby trotzdem dicht am Körper dabei.

Arten von Tragehilfen

Es gibt verschiedene Tragehilfen; für welche sich die Eltern entscheiden, ist Geschmackssache. Man unterscheidet:

  • Tragetücher
  • Tragesitze
  • Rückentragen
  • Sitzgürtel und
  • Tragejacken.

Tragetuch

Viele Mütter schwören auf das Tragetuch. Die Tragetücher gibt es in verschiedenen Farben. Sie sind aus Stoff und meist etwa 5 Meter lang. In einer bestimmten Wickeltechnik werden sie um Mamas oder Papas Bauch (auch über einer Jacke verwendbar) gewickelt und das Baby aufrecht darin getragen. Auch schon kleinste Säuglinge können so sicher getragen werden.

Die Babys werden dabei so eingewickelt, dass nur ein Teil des Köpfchens herausschaut und das Köpfchen gleichzeitig gestützt wird. Das Wickeln der Tragetücher erfordert etwas Übung, ist dann jedoch sehr praktisch.

Tragesitz

Wer kein Tragetuch verwenden möchte, kann als Tragehilfe auch einen festen Tragesitz verwenden. Je nach Hersteller kann diese Tragehilfe am Bauch oder am Rücken von Mama oder Papa befestigt werden. Das Baby sitzt darin in aufrechter Haltung und schaut entweder nach vorne oder in Richtung Körper des Tragenden. Auch hier wird das Köpfchen von Neugeborenen extra abgestützt.

Besonders wenn man in dichtem Gedränge unterwegs ist, ist eine Tragehilfe absolut praktisch. Einen Kinderwagen durch Menschenmassen zu schieben, ist nämlich gar nicht so einfach.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Tipps zu Tragehilfen

Tragehilfen für Zwillinge

Tragehilfen für Zwillinge

Als mögliche Tragehilfen stehen Eltern das Tragetuch, der Tragerucksack und der Tragesitz zur Verfügung. Nicht jede Variante ist in der Praxis mit Zwillingen sinnvoll.

Allgemeine Artikel über Tragehilfen

Haltungsschäden bei Kindern erkennen und vorbeugen

Haltungsschäden bei Kindern erkennen und vorbeugen

Haltungsschäden im Erwachsenenalter haben ihre Wurzeln meist schon in der Kindheit. So ist es wichtig, dass Babys richtig getragen werden und Kinder im Wachstum eine ausreichend starke Muskulatur aufbauen. Um Haltungsschäden zu verhindern, sollten Eltern die Haltung ihrer Kinder stets im Auge behalten.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen