Rutschen

Rutschbahnen wie Kinderrutschen, Wasserrutschen oder Edelstahlrutschen sind ein Freizeitvergnügen

Rutschen bestehen aus einer leicht gebogenen Rutschfläche, auf der heruntergerutscht wird sowie aus einem Gestell und einer Leiter zum Hinaufklettern. Sie werden in Freizeitparks, auf Kinderspielplätzen oder im heimischen Garten aufgestellt.

Freibad mit mehreren Rutschen
entertainment pool © khz - www.fotolia.de

Wer kann sich nicht mehr an den Riesenspaß erinnern, den er hatte, wenn er mit einem Karacho diese glatte schiefe Ebene heruntergesaust ist? Rutschen ist ein Phänomen des Kindererlebens und ein wichtiger Bestandteil der Kindheit. Rutschen

  • fördert den Gleichgewichtssinn und
  • schult die Körperwahrnehmung,

aber es

  • hilft auch, die eigenen Grenzen wahrzunehmen.

Eine Rutsche ist in jedem Fall pädagogisch wertvoll.

Ausführungen

Rutschen gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Bautechnisch unterscheidet man

  • Kastenrutschen
  • Halbschalenrutschen und
  • Tunnelrutschen.

Sie begleiten die verschiedenen Alterstufen. Es gibt

  • Rutschen für das Zimmer und
  • welche für draußen im Freien,
  • Rutschen für Babys

und die Geschicklichkeit betreffend,

  • anspruchsvollere für große Kinder.
  • Abenteuerrutschen

kennen wir aus den Erlebnisbädern oder von Spielplätzen.

Auch für die Allerkleinsten gibt es schon kleine Rutschen, die im Zimmer aufgestellt werden können oder draußen im Freien. Gerne werden Rutschen gekauft, die man oben an Etagen- oder Hochbetten einhängen kann, die dann zum Zimmerboden führen. Rutschen gibt es aus Holz oder aus Plastik, ganz nach Geschmack und Vorliebe.

Es ist erstaunlich zu beobachten, mit welcher Ausdauer und Freude die Kinder immer wieder aufs Neue die Rutsche erklimmen um eine erneute Rutschpartie zu starten.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Rutschen

Allgemeine Artikel zum Thema Rutschen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen