Forum zum Thema Hyperaktive Kinder

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Hyperaktive Kinder verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (17)

Welche Ursachen kann Hyperaktivität bei Kindern haben?

Man hört ja immer mehr von hyperaktiven Kindern. Ich frage mich gerade, woher das kommen kann. Ist das ein genetischer Fehler, läuft im Eltern... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Kassenkecht

Wie kann man eine Hyperaktivität bei Kindern erkenne?

Hallo! Ich war vorgestern bei meiner Freundin zu Besuch und wunderte mich etwas über ihre Tochter. Ich fand sie ziemlich unruhig, obwohl sie e... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Mausi137

Mein Kind ist ein Zappelphilipp!!!

Hallo!Mein Sohn ist im 1.Schuljahr und sieben Jahre alt.Er ist ungewöhnlich unruhig und springt während des Essens immer auf.Die Schulaufgaben... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von mimi85

Kann Klettern hyperaktive Kinder beruhigen?

Mein jüngerer Bruder ist ein hyperaktives Kind und das Zusammenleben mit ihm ist nicht immer einfach. Ich treibe viel Sport und habe gehört, d... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Blackpearl07

Rittalin ein teufelszeug

Rittalin ist das schlechteste was es gibt. Was die ärtzte sagen das die kinder die das bekommen krank sind stimmt nicht unsere geselschaft is... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Hope

Verdamtes Ritalin??

Hallo auch ich bin eine betroffene Mutter. Ich habe 2 Söhne die in verdacht stehen an ADHS zu leiden. Wir sind noch in der Diagnostik u... weiterlesen >

19 Antworten - Letzte Antwort: von Rolf

Wie erkennt man ADHS bei Kindern?

Wie kann man eigentlich erkennen ob das eigen Kind ADHS ider ADS hat, also hyperaktiv sind? Gibt es da irgendwelche untrüglichen Anzeichen ode... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Erdbeerfee

Ich brauch Hilfe bei ADHS

Ich bin 19 jahre alt und habe ADHS ich habe früher Ritalin genommen habe aber nch 1 1/2 jahren wieder aufgehört weil 1. die wirkung nicht mehr... weiterlesen >

17 Antworten - Letzte Antwort: von Nina

Was ist nur mit mein Sohn??

Hallo Ihr, Mein Sohn ist 4jahre und ich habe ein Grosses Problem. Er hört auf keinen,schreit rum,schmeist mit bösen Wörtern rum ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von orlando

Ist mein Kind hyperaktiv???

Hallo zusammen, ich habe so langsam den verdacht das meine Tochter (wird im Dezember 5 jahre alt)hyperaktiv ist.Ihr Verhalten geht so langsam... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von katharos

Unzureichend beantwortete Fragen (4)

steffanie79
Gast
steffanie79

Welcher Arzt ist zuständig, wenn ein Kind hyperaktiv ist?

Hallo! Unser Kind ist hyperaktiv und wir wissen nich genau, wie wir damit umgehen sollen. An welchen Arzt , oder Beratungsstelle können wir uns wenden? Hat eventuell jemand von euch Erfahrung damit? Vielen Dank!

Mitglied sidharta ist offline - zuletzt online am 14.06.15 um 19:53 Uhr
sidharta
  • 70 Beiträge
  • 102 Punkte

Der Kinderarzt wäre da die erste Anlaufstelle, der kann dann bei Bedarf an einen Psychologen weiterverweißen. Allerdings würde ich die Diagnose, ob das Kind hyperaktiv ist oder nicht, von Grund auf dem Arzt überlassen, denn manche Kinder sind einfach nur aktiv und vielleicht schwierig oder brauchen mehr Aufmerksamkeit, aber nicht medizinisch gesehen hyperaktiv.

Lunatist
Gast
Lunatist

Woher wissen Sie, ob es hyperaktiv ist, wenn Sie noch nicht bei einem Arzt waren? Ich würde bei dem Verdacht zunächst zum normalen Kinderarzt gehen und ihn um Rat fragen. Wenn er den Anschein macht, dass er mit dem Thema nicht so vertraut ist, ist der Besuch bei einem zweiten Kinderarzt durchaus ratsam, alternativ eventuell ein Kinderpsychologe.

TRUDI
Gast
TRUDI

Lars ist hyperaktiv und soll zur Ergotherapie...

Leider steh ich da nicht so hinter. Habt ihr mit Euren Kinder und seit auch zur Ergotherapie gegangen? Ist da einmal die Woche ausreichend oder sollte man öfters gehen?? Ich danke vorab für Eure Hilfe!! Herzliche Grüsse Trudi

Anne
Gast
Anne
Ergotherapie bei ADHS

Liebe Trudi,

Ich bin zertifizierte ADHS -Trainerin und kann dir nur empfehlen mit deinem Lars in eine Ergotherapie zu gehen.
Hier lernt er nicht nur spielerisch sich selbst zu kontrollieren, sondern auch wie er auf seine Umwelt wirkt, welche verschiedene Lösungsstrategien es gibt und..
Er lernt Selbstvertrauen.

ADHS ist eine ganz miese Teufelsspirale.
Und er lernt mit der Ergotherapie aus dieser auszubrechen.

Leider ist vor allem bei Kindern der Werdegang in der Ergotherapie lang.
Er benötigt konsequentes Training und konsequente Verhaltensregeln, gepaart mit Lob und Anerkennung.
Wir helfen auch euch Eltern euer Kind besser zu verstehen und für euch einige Lösungsstrategien zu entwickeln, damit der Alltag besser funktioniert.

Wird dein Lars nach dem Marburger Konzentrationstraining Therapiert ist 1x die Woche zu empfehlen. Allerdings gehen hier die Eltern zu 5 Elternabenden!
Ich weiß es beansprucht jede Menge Zeit und Nerven-aber sollte man nicht genau das in sein Kind investieren um ihn eine gute Lebensqualität zu ermöglichen?
Nicht immer müssen Dauermedikamente die Lösung sein!!!

lieben Gruß
Anne

crisi81
Gast
crisi81

Wie kann man hyperaktiven Kindern helfen sich zu konzentrieren?

Hallo! Ich bin schon lange mit meinem Latein am Ende und weiss nicht, wie ich meinem Sohn (7) helfen könnte. Er ist hyperaktiv und kann sich auf nichts konzentrieren. Die Schularbeiten macht er nur, wenn ich mich neben ihn setze und ihm helfe. Was kann ich tun, damit er sich besser konzentrieren kann. Ausserdem soll er, lt seiner Lehrerin, seine Klasenkameraden bei der Arbeit stören. Kann mir jemand von euch weiterhelfen? Vielen Dank im Voraus! VG crisi81

cordina
Gast
cordina
Hilfe bei hyperaktven kindern

Ich kann nur von mir reden ich bin hyperativ seit dem ich 5 jahre bin und keiner hat mir helfen wollen das wichste ist ihn zu foerdern was er mag und und gans wichtuig sin tiere die werden ihm schon zeigen das er verantwortung uber nehmen muss und faenkt an zu denken ich bin 32 mir haben die tiere sehr geholfen und kerativlenken ich bin gerade da bei marame zu knoten oder music zu pratiziren ich wohne auf der insel menorca und das ist eine insel die viele hyperative kinder hatt und intiligente kinder in

Gaby
Gast
Gaby

Hyperaktive Kinder

Das Kind einer Bekannten leidet unter Hyperaktivität und hat damit große Probleme. Es ist enorm aufgedreht und kommt kaum zur Ruhe. Wie kann man Kinder, die unter Hyperaktivität leiden, helfen ohne ihnen zu Nahe zu treten? Hat jemand Vorschläge, der vielleicht sogar Erfahrungen mit hyperaktiven Kindern hat?

VaterinSorgen
Gast
VaterinSorgen
Erfahrungen mit hyperaktiven Kindern

Entscheidend ist ein ganzheitliches Behandlungskonzept, bei dem alle an der Erziehung Beteiligten an einem Strang ziehen: Also Eltern, Lehrer, Ärzte und Psychologen müssen sich gut abstimmen. Denn ADHS ist eine sehr vielschichtige Erkrankung. Auch Verhaltenstherapie und Ernährungsumstellung können helfen genauso wie Medikamente, die sich heute genau dosieren lassen. Und ganz neu gibt es Mittel, mit dem sich das Kind über 10 Stunden konzentrieren kann. Es heisst Equasym und hat eine spezielle Wirkstoff-Freisetzung. Bei meinem Sohn hat es prima geholfen. Endlich kann er sich in der Schule und auch am Nachmittag bei den Hausaufgaben konzentrieren.

Unbeantwortete Fragen (18)

Franz Josef Neffe
Gast
Franz Josef Neffe

Erstmal verstehen lernen, was hinter Hyperaktivität steckt

Unterricht ist einer der normalsten Gründe, hyperaktiv zu werden, die ich kenne. Unterricht macht ständig DRUCK und Druck drückt und verschlechtert die Vitalfunktionen.
Unterricht richtet nach unten - da will keiner hin. Folglich müssen Kinder sich gegen die Unterrcihtung = Nach-unten-Richtung wehren. Ihr Überlebenstrieb übernimmt das für sie; es geschieht UNBEWUSST.
Das hat die Pädagogik immer noch nicht verstanden und will es offenbar auch nicht verstehen, denn sie wendet sich immer noch an den - für die Lösung des Problems gar nicht zuständigen BEWUSSTEN Verstand. Hundertmal erklärt sie alles, bis es aus ihr herausbricht: "Jetzt hab ich dir schon 100mal erklärt......!" Bitte, wie kann man so dumm sein und etwas 100mal machen, was nie funktioniert!? Und wie kann man dann immer noch stur den eigenen Fehler beiseiteschieben und eine Kinderkrankheit daraus machen?
Dass die Lehrer in der Krankheitsstatistik in der Spitzengruppe sind, haben sie sich redlich verdient.
Da muss man als noch gesundes Kind doch zumindest Fluchtversuche vor solcher Pädagogik immer wieder versuchen.
Natürlich gibt es viele Faktoren, die das Problem groß machen, besonders wenn man sie nicht genau beachtet. Zum Beispiel die starre Sitzfläche. Von der lebendigen Bewegung die der Mensch z.B. bei einem leichten Spaziergang in sich hat, lässt die starre Sitzfläche gerade einmal 5 % übrig. Das bedeutet: 20fache Abbremsung und Verschlechterung der Lebensfunktionen. Man kann es einfacvh sensographisch messen, ich tue das schon mehr als 15 Jahre lang. Da wird doch verständlich, wenn der Lebenstrieb zugunsten des Kindes sagt: "Von 100 % Lebensrhythmus hat man uns nur 5 % gelassen, bei 0 % sind wir eine Leiche! Es wird Zeit, sich die geraubten 95 % Bewegung wieder zurückzuholen." Und wenn das Kind dann - zum Ausgleich! - 195 % Bewegung macht, nennen wir das in völligem Unverständnis der Sachlage "Unterrichtsstörung".
Wir haben noch viel zu lernen.
Ich wünsche uns allen guten Erfolg.
Franz Josef Neffe

SabineSonnenblume
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ritalin - Was ist eure Meinung?

Schaut mal, auch nett, was diese Eltern sich erlauben...
Wie ist Ihre Meinung zu diesem Artikel?

http://www.kidsdeal.de/index.php/2012/08/30/ritalin-fur-max-3-jahre/

Mitglied JB14 ist offline - zuletzt online am 31.07.12 um 17:22 Uhr
JB14
  • 9 Beiträge
  • 13 Punkte

Bin ich hyperaktiv?

Hey ich glaube ich bin Hyperaktiv, weil seid dem ich die Hand verstaucht habe und mich nicht mehr jeden Tag auspowere habe ich gemerkt, dass ich mich auf rein gar nichts mehr konzentrieren kann und die ganze Zeit mit dem Bein wackeln muss. Und ich habe Stimmschwankungen , wie ich sie noch nie hatte und manchmal rede ich wie ein Blitz und ich habe mittlerweile eine Unvorstellbare Kraft, die ich selbst nicht kontrollieren kann.
BITTE DRINGEND UM HILFE!!!

Uli48
Gast
Uli48

Zuckerfrei essen hat meinem Sohn (ADS) geholfen!

Hallo!
bei meinem Sohn, heute 7 Jahre, wurde vor etwa einem Jahr ADS diagnostiziert. Er war ständig müde, gereizt, schlapp, ist regelmäßig im Unterricht eingeschlafen(!), für Hausaufgaben brauchten wir oft viele Stunden! Er war kaum in der Lage längere Zeit mit Freunden zu spielen und eine Teilnahme in einem Sportverein war undenkbar! Kurz nach der Diagnosestellung ging ich zu einer Heilpraktikerin, diese hat mir empfohlen meinen Sohen komplett zuckerfrei zu ernähren, dann würden sich die Symptome bessern. Da ich meinen Sohn selbstverständlich nicht mit Tabletten vollstopfen möchte, habe ich unsere Ernährung komplett auf zuckerfrei umgestellt. Bereits nach einigen Wochen war bei meinem Sohn eine deutliche Besserung zu bemerken. Heute sind keinerlei Anzeichen einer möglichen ADS sichtbar! Er ist im Fußballverein, lacht und tobt den ganzen Tag! Es ist so toll zu sehen wie gut es ihm geht, und so schlimm zu wissen welche Auswirkungen Zucker hat! Dieses Ereignis hat mich dazu bewegt einen speziellen Vertrieb mit zuckerfreien Produkten zu gründen. Unter ... gibt es eine Vielzahl an Produkten aus allen Kategorien, damit fällt einem die zuckerfreie Ernährung leicht! Ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen und kann jeden nur ermutigen auf Fabrikzucker weitestgehend zu verzichten.

MarinaL
Gast
MarinaL

Strategien für hyperaktive Kinder

Bei meinem Sohn ist ADS festgestellt worden, was mich nicht verwundert hat aber doch vor neue Herausforderungen stellt. Den Medizinern fallen natürlich nur Medikamente ein, was ich sehr einseitig finde. Deshalb wollte ich dieses Forum mal nutzen, um andere Erfahrungen zu hören. Wie geht ihr damit um bei euren Kindern?

Niki0912
Gast
Niki0912

Nur Medikamente gegen Hyperaktivität?

Ich weiss nicht, ob ihr das schonmal gehört habt, dass bei Kindern, bei denen Verdacht auf Hyperaktivität besteht, direkt Medikamente eingesetzt werden. Leider hab ich die Vermutung, dass mein Sohn auch daran leidet aber ich möchte nicht, dass er in so jungen Jahren schon sediert durch die Gegend rennt. Kennt jemand hier einen anderen Ansatz, wie man gegen Hyperaktivität bei Kindern vorgehen kann? Wäre sehr dankbar!

franzi17
Gast
franzi17

Kind hyperaktiv - wie äußert sich das bei euch?

Hallo ihr lieben Mamis und Papis,

es wäre sehr lieb von euch- falls ihr ein hyperaktives Kind habt- mir zu schreiben, wie sich diese Hyperaktivität äußert. Meine Eltern meinen immer, daß meine Kleine hyperaktiv wäre und andere sprechen auch immer davon, daß ich ja ein so aufgewecktes Kind hätte... Ich brauche ein paar Vergleichsmöglichkeiten...

Liebe Grüße

Akathla84
Gast
Akathla84

Hyperaktives Kind = Ritalin?

Ich kenne dieses mittel ritalin noch aus meiner Kindheit. Das ist damals glaub ich neu aufgekommen, genauso wie das Phänomen Hyperaktivität! Ich glaube, dass mein Kind auch hyperaktiv ist aber ich habe keine Lust, es mit Medikamenten zu sedieren. Da muss es doch noch eine andere Möglichkeit geben. Hat jemand damit Erfahrungen oder selbst ein hyperaktives Kind?

junimond
Gast
junimond

Woran erkennt man ob ein Kind hyperaktiv ist?

Ich hab bei meiner Tochter so allmählich den Verdacht, dass sie hyperaktiv sein könnte. Sie kann sich nicht auf eine Sache konzentrieren, sitzt nie still und rennt immer durchs ganze Haus. Ihre Lehrer haben mir diesen Eindruck auch bestätigt. Wie kann ich erkenenn, ob sie wirklich hyperaktiv ist? Gibt es da bestimmte, eindeutige Anzeichen? Zu welchem Arzt muss ich da?

Martina
Gast
Martina

Total verändert seitdem mein Kind...

Hallo, vor 10 Jahren hatte ich mein zweites Kind, welches die diagnose bekam, das es hyperaktiv sei. Wenn ich heut drüber nachdenke rätsel ich immer noch über alles nach was man als Eltern wohl falsch gemacht haben kann. Da es jetzt fast zehn Jahre her ist das mein zweites Kind wie durch ein Wunder sich total verändert hat zum positiven, schreibe ich hier heut im Forum. Ich bin damals wirklich verzweifelt gewesen. Rein zufällig war ich bei meiner Großcousine auf Geburtstag. Der damalige Freund von Ihr ein total unauffälliger junger Mann war auch dabei. Wir kamen alle so ins Gespräch und auch meine Kinder waren dabei. Wir sprachen über meinen Sohn Tim, über seine Anfälle usw. Wie aus heiterem Himmel sagte dieser junge Mann dann, das ich meinen Sohn mal einen Tag zu ihm schicken solle, ich könnte auch dabei sein. Erst dachte ich was für ein Spinner ist das, aber weil ich mir nicht zu helfen wusste, bin ich ein Tag zu ihm gegangen. Wir waren den ganzen Tag draußen auf einen Bauernhof und bei seinen Tieren, und wir haben einen mega riesen Spaziergang gemacht über Felder Gräben usw. Der junge Mann hat meinem Tim alles erzählt über die Natur das Leben und hat Tim erzählen lassen. Dann war er auch mal eine halbe Stunde mit ihm ganz nah bei den Tieren.
Und dann das Wunder, abends gingen wir nach Hause und ich hatte nicht mehr den Jungen den ich vorher hatte. Er war total verändert, er kuschelte sich an mich war glücklich über diesen Tag und war begeistert von den Eindrücken, und er sagte zu mir das er nicht mehr so böse sein möchte zu allen. Ich war den Tränen nah, mein Sohn zeigte richtige Gefühle. Klar war das nicht alles sofort perfekt aber es wurde immer besser und innerhalb von 1,5 Jahren waren wir wie erlöst. Mit meinem ersten Kind habe ich da länger zu gebraucht und meine immer noch das er heute immer noch nicht soweit ist wie Tim.

Ich hoffe der junge Mann konnte noch vielen helfen. Hab leider nie wieder was von ihm gehört. Wenn jemand aber Interesse hat, würde ich euch irgendwie die Adresse besorgen von dem Mann. Ich weiß wohl noch das er Joschi genannt wurde. Also wer Interesse hat kann ja mich fragen. Ich hoffe ich konnte ein wenig Hoffnung euch geben.

Lieben Gruß Martina aus Norddeutschland

Helft Kindern
Gast
Helft Kindern

Ich bin schockiert

Hallo, ich kann meinem Vorredner nur zustimmen, daß jeder, der seinen Kindern so etwas antut nicht ganz richtig tickt. Es gibt auch professionelle Beratung für Eltern mit hyperaktiven Kindern. Das so ein Kind nicht leicht ist, versteht jeder. Nur ist das Kind meistens nicht die alleinige Ursache. Therapiert wird dabei die ganze Familie. Ihc kann nur daran appellieren, machen Sie aus ihrem Kind keinen Schläger, sondern schenken sie ihm viel Aufmerksamkeit und Liebe und nehmen Sie doch professionelle Hilfe in Anspruch, damit ihr Kind sich so entwickeln kann, dass es ihm gut tun und es glücklich wird.

Dany
Gast
Dany

Besser keine Gummibären bei hyperaktiven Kindern

Stimmt es das der Genuss von Lebensmitteln mit künstlichen Farbstoffen die Hyperaktivität eines Kindes fördern kann?? Freu mich über Ratschläge und Tipps...

Carola
Gast
Carola

Hyperaktiv weil falsch gegessen

Stimmt es das man mit der falschen Nahrung die Hyperaktivität fördern kann? Was sollte man vermeiden und lieber nicht auf den Tisch bringen? Gibt es auch Lebensmittel die dagegen wirken?

angela sand
Gast
angela sand

Arbeitskreis Kind mit Stimmungsschwankungen

Hallo an alle die es lesen,
für meine Kind möchte ich eine
Gruppe gründen.
Ob nun eine Selbsthilfegruppe oder einen Verein?Egal, hauptsache man tauscht Informationen und gute Erfahrungen aus.
Welche helfen sollen, das es den Kindern besser geht.Medikamente in dieser Gruppe sollten tabu sein.Danke
Bitte mail an angela.amberg@gmx.de

Ben77
Gast
Ben77

Mein Kind Hyperaktiv ?

Mein Sohn ist immer sehr aktiv und kannfast nie still sitzen. Seine Grundschullehrerin beklagt immer er würde andere vom lernen abhalten. Er kann sich auch selbst schlecht konzentrieren und hinkt in der Schule hinterher. Wie kann ich rausfinden ob er wirklich hyperaktiv ist ? Gibt es untrügliche Anzeichen ?

Jessica
Gast
Jessica

Kind ist nervös, unruhig und hyperaktiv?

Mein Kind ist ziemlich nervös und unruhig. Es kann nicht ruhig sitzen und schreit oft rum. Ich glaube es ist hyperaktiv. Bin mir da aber nicht sicher. Kann der Arzt sowas durch eine Untersuchung feststellen? Was kann man bei hyperaktiven Kindern machen? Wie sollte man sich verhalten, gibt es Medikamente oder eine Therapie die meinem Kind helfen? Grüße Jessica

Ela
Gast
Ela

Meine Kinder

Hallo an alle!

Ich habe ADHS! Mittlerweile bin ich 41 Jahre damit alt geworden und denke, daß ich damit umgehen kann. Nur manchmal hauts mich noch um und ich falle in ein tiefes Loch! Zieh mich selbst wieder raus - klappt oft!

Mein Sohn ist 11 Jahre alt und er ist es los! Hab ihn vor einer Woche einer Reihe Tests unterziehen lassen und es ist weg! Ich freu mich total für ihn!!!

Meine 7jährige Tochter hat es um so schlimmer! Die Tests im Krankenhaus sind mehr als übel ausgefallen! Nun soll sie Medikament bekommen und in eine Tagesklinik gehen - monatelang! Stationär sollte sie auch aufgenommen werden, aber ich war dagegen! Sie ist erst 7 und hängt sehr an mir und ein Aufenthalt dieser Art würde sie nur kaputtmachen.... Ohne Familie -

Ich möchte mich nun einer Selbsthilfegruppe im Raum Osnabrück anschließen, habe aber noch keine gefunden!
Ich will nicht, daß sie Medikamente nimmt! Habe im Internet von Wahnvorstellungen und sogar Todesfällen gelesen. Ich will auch nicht, daß sie in die Tagesklinik geht! Ich hab mir diese angesehen und hatte kein gutes Gefühl - auch der Leiter war mehr als mürrisch und schien überfordert! Weiterhin sind dort Kinder von bis zu 18 Jahren mit Suzidgeschichten und Gewalt- und Drogenkonsum - so gut wie keine Mädchen! Alles ganz steril - ich weiß, sie geht da kaputt......

Es muß doch auch andere Möglichkeiten geben! Würde gern eine Reittherapie mit ihr irgendwo anfangen. Ergo hab ich auch schon eingeleitet, auf Empfehlung der Ärztin...

Sie schreibt gute Noten in der Schule - ist lieb und nett! Nur zu Hause rastet sie manchmal aus - das ist für mich aber noch keine Indikation einem so kleinen Mädchen Medikamente zu geben. Nur die Lehrerin meint, es wird nicht besser in der 2. Klasse - würde bald zuviel für sie werden .. Ob ich mal zum Heilpraktiker gehe?

Bitte um Antworten ..... brauch viele Anstöße und Erfahrungsaustausch!Danke!


Gruß Ela

Birgit
Gast
Birgit

Zappelin bei hyperaktiven Kindern

Hallo,

ich habe vorhin eine Anzeige von dem homöopatischen Mittel Zappelin gelesen. Das Präparat gibt es rezeptfrei in der Apotheke zu kaufen und soll den übermäßigen Bewegungsdrang sowie die gesteigerte Impulsivität der Kinder reduzieren. Zugleich wird die Konzentration gefördert und die Kinder werden dann ausgeglichener...Na ja, da ich ein hyperaktives Kind kenne würde mich mal interessieren ob das Mittel bei euch geholfen hat?! Wäre nett wenn ihr mir antworten könntet. Danke schonmal, Birgit

Neues Thema in der Kategorie Hyperaktive Kinder erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.