Hüpfbälle

Den Hüpfball gibt es oft auch als Hüpftier wie Hüpfpferd, Hüpfhund, Hüpfzebra oder Hüpfschwein

Die Hüpfbälle sind aufblasbare Bälle aus Gummi, die den Kindern als Spielgerät zum Hüpfen dienen. Viele Hüpfbälle und Hüpftiere werden in unterschiedlichen Größen und verschiedenen Farben sowie mit zwei getrennten Griffen zum Festhalten angeboten.

Kleines Mädchen glücklich auf Hüpfball
Young girl on Hopping ball © Thomas Perkins - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Hüpfbälle

Hüpfbälle sind für Kinder ab einem Alter von etwa 3 Jahren geeignet. Es handelt sich dabei um bunte Bälle mit einem Durchmesser von ca. 45 bis 65 cm mit zwei Haltegriffen oder einem geschlossenen Griff.

Das Kind setzt sich auf den Ball, hält sich am Griff fest und hüpft dann herum. Hüpfbälle können sowohl draußen als auch drinnen verwendet werden. Durch das Hüpfen auf dem Ball trainieren die Kinder ihre Bewegungskoordination und haben zusätzlich einen Riesenspaß.

Beliebte Ausführungen

Die Hüpfbälle gibt es in vielen verschiedenen Farben und Größen zu kaufen. Sehr beliebt sind mittlerweile auch Hüpftiere. Diese sind aus dem gleichen Material wie die Hüpfbälle, jedoch nicht rund sondern in Form eines Tieres. Das Kind sitzt dann auf dem Rücken des Hüpftieres und hält sich an den Ohren fest. Auch so kann das Kind sowohl draußen als auch drinnen umher hüpfen. Die Hüpftiere sind bereits für Kleinkinder ab etwa 2 Jahren geeignet - aber auch ältere Kinder haben damit noch ihren Spaß.

Und so wild die Kinder auch auf den Hüpfbällen und –tieren hüpfen, sie können keinesfalls platzen. Eltern brauchen sich also diesbezüglich keine Sorgen machen. Mit dem Kauf eines Hüpfballes oder -tieres animiert man die Kinder, sich mehr zu bewegen, was für die Gesundheit der Kinder sehr wichtig ist.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Tipps zu Hüpfbällen

Allgemeine Artikel zum Thema Hüpfbälle

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen