Vaporisatoren

Ein Desinfektionsgerät zum Desinfizieren und Sterilisieren von Gegenständen

Die elektrischen Vaporisatoren werden häufig zu der Desinfektion und Sterilisation von Saugern, Schnullern und Flaschen der Kleinkinder benutzt. Dazu werden mit Hilfe der umweltfreundliche Heißdesinfektion die krankheitserregenden Keime abgetötet.

Kleines Mädchen beim Arzt mit Inhalationsgerät
inhalation © Vladislav Gajic - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Vaporisatoren

Ein Vaporisator (oder englisch "Vaporizer") ist ein Gerät, in dem medizinische Wirkstoffe, wie zum Beispiel

verdampft und dann vom Patienten inhaliert werden können. Dabei werden die Substanzen nicht verbrannt, sondern nur bis zum Verdampfungspunkt erwärmt, wodurch die Entstehung schädlicher oder unangenehmer Nebenprodukte vermieden wird.

Zu beachten ist weiterhin, dass beim Vaporisator - im Gegensatz zum klassischen Inhalationsgerät oder Inhalator - nicht etwa eine chemische Lösung, sondern die reine Originalsubstanz verdampft und eingeatmet wird.

Anwendungsgebiete

Vaporisatoren werden zunehmend in der klassischen, aber auch in der alternativen Medizin,

  • in der Anästhesie zur Narkose und teilweise auch
  • zur Verabreichung von so genannten "weichen" Drogen

(zum Beispiel von Cannabis in der Schmerztherapie oder zur Behandlung von Multipler Sklerose oder Grünem Star) eingesetzt.

Dabei gibt es verschiedenartige Modelle von unterschiedlichen Herstellern und mit unterschiedlichen Funktionsweisen. Gemeinsam ist ihnen, dass die benötigte Wärmestufe, die für jedes zu verdampfende Medikament unterschiedlich ist, individuell eingestellt und geregelt werden kann.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Vaporisatoren

Allgemeine Artikel zum Thema Vaporisatoren

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen