Diabetiker sollten ihr Insulin lieber nicht durch die Kleidung injizieren

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Manche Diabetiker spritzen sich ihr Insulin hin und wieder einfach durch die Kleidung, besonders dann, wenn für die Injektion nicht viel Zeit bleibt. Heidi Weichinger jedoch, Diabetesberaterin aus Radolfzell, rät Diabetikern sich ihr Insulin lieber nicht durch die Kleidung zu verabreichen, da die Nadel dabei leicht verbiegen und somit stärkere Schmerzen verursachen kann.

Zudem sieht man dabei nicht, ob man die Nadel eventuell in eine Narbe, einen blauen Fleck oder ein Muttermal sticht und ob das injizierte Insulin eventuell sogar wieder aus der Einstichstelle austritt.

Sollten Diabetiker dennoch einmal zur schnellen Variante greifen, empfiehlt Weichinger die Nadel anschließend auf jeden Fall durch eine Neue zu ersetzen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Facelifting

Das Bio-Facelifting

Unter dem Begriff „Bio-Facelifting“ versteht man die minimal-invasive Alternative zum konventionellen, chirurgischen Lifting. Beim Bio-Facelif...