Tipps zum An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen

Kompressionsstrümpfe sind zur Behandlung und Linderung von Venenleiden sehr hilfreich. Es ist jedoch nicht immer ganz einfach, sie anzuziehen.

Das Anziehen der Strümpfe fällt in den Morgenstunden am leichtesten

Mithilfe eines Kompressionsstrumpfs können Venenleiden wie Beinvenenthrombosen oder Krampfadern gezielt behandelt oder gelindert werden. Durch das Ausüben von Druck auf das Gewebe bewirken die medizinischen Strümpfe eine Entlastung des Venensystems.

Dadurch können sich die Venenklappen wieder besser schließen, wodurch es zur Vermeidung von Stauungen und Überdehnungen kommt. Die speziellen Strümpfe, die aus Zweizugmaterial bestehen, lassen sich auch zur Vorbeugung tragen, was durchaus zu empfehlen ist, wenn man Risikofaktoren wie zum Beispiel

ausgesetzt ist.

Morgens anziehen

Getragen werden Kompressionsstrümpfe morgens nach dem Aufstehen oder nach dem Gang ins Badezimmer. In den Morgenstunden lassen sich die Kompressionsstrümpfe leichter anlegen, da die Beine zur dieser Zeit noch nicht so geschwollen sind.

Das Anziehen eines Kompressionsstrumpfes ist jedoch nicht immer ganz einfach. Da er sehr eng ist, kann er nicht so problemlos wie ein normaler Strumpf übergezogen werden. Es gibt aber ein paar Möglichkeiten, wie man die Kompressionsstrümpfe leichter anziehen kann.

Gummihandschuhe anziehen

Um Beschädigungen an den Strümpfen zu vermeiden, wird empfohlen, Gummihandschuhe oder auch Socken über die Hände zu ziehen, wenn man den Strumpf anlegen will. Dadurch hat man einen besseren Griff und verhindert zugleich, dass die Strümpfe durch Fingernägel oder Ringe in Mitleidenschaft gezogen werden.

Füße waschen

Vor dem Anziehen sollte man die Füße gründlich waschen und anschließend einpudern. Für den Fall, dass der Kompressionsstrumpf über einen Verband gezogen werden muss, ist es sinnvoll, zuvor einen feinen Strumpf anzuziehen. Dadurch wird das Darüberziehen deutlich erleichtert.

Gleitsocken

Für Kompressionsstrumpfmodelle mit offenen Zehen sind auch spezielle Gleitsocken erhältlich, die ebenfalls für ein leichteres Anziehen sorgen. Die Gleitsocken lassen sich danach wieder über die Zehen ausziehen. Dabei muss stets auf den guten Sitz der Ferse geachtet werden.

Hospitalbutler

Ein weiteres hilfreiches Utensil zum Anziehen der Kompressionsstrümpfe ist der so genannte Hospitalbutler, eine spezielle Anziehhilfe.

Das Ausziehen

Um die Kompressionsstrümpfe wieder auszuziehen, sollte man wiederum auf Gummihandschuhe zurückgreifen.

  1. Zum Ausziehen fasst man den Strumpf am oberen Rand von innen und außen an.
  2. Dann zieht man ihn nach unten, wobei sich die Innenseite nach außen kehren sollte.
  3. Anschließend wird rechts und links von der Achillessehne nachgefasst und der Strumpf komplett ausgezogen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • dirty sock © Alexey Demidov - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema