Welche Bedeutung haben "Potenzen" bei homöopathischen Mitteln?

Gast
Wish82

Meine Freundin hat mir für diverse Krankheiten die Homöopathie empfohlen. Da ist ja von "Potenzen" die Sprache, die irgendwie mit Verdünnung der Produkte zu tun haben. Ich frage mich gerade, ob die Wirkung bei höheren Potenzen auch höher ist oder umgekehrt? Wer kennt sich da aus? Danke vielmals dafür. Gruß, Wish

Mitglied Sarah812 ist offline - zuletzt online am 15.03.16 um 12:05 Uhr
Sarah812
  • 192 Beiträge
  • 224 Punkte

Es klingt vielleicht paradox, aber je höher die Potenz ist, desto wirkungsvoller ist das homöopathische Mittel. Das kann man gar nicht erklären, aber wenn von der ursprünglichen Lösung nur noch die Information vorhanden ist, praktisch ohne die materielle Basis, dann wirkt das Mittel am reinsten.

Mitglied ViktorSe ist offline - zuletzt online am 15.11.15 um 10:27 Uhr
ViktorSe
  • 59 Beiträge
  • 61 Punkte

Sarah812: Wer's glaubt, wird selig!

Mitglied marle ist offline - zuletzt online am 20.03.16 um 13:01 Uhr
marle
  • 132 Beiträge
  • 138 Punkte

@ViktorSe

Nur weil man es mit den herkömmlichen Untersuchungsmethoden noch nicht geschafft hat, die Wirksamkeit der Homöopathie zu beweisen, heißt das noch lange nicht, dass es sich um Humbug handelt!

Mitglied Ramona11 ist offline - zuletzt online am 28.03.16 um 10:18 Uhr
Ramona11
  • 152 Beiträge
  • 156 Punkte

Früher konnte ich mir der Homöopathie auch nichts anfangen. Aber jetzt, wo ich schon so viel davon gehört habe, dass eigentlich alles aus Schwingungen besteht, kann ich mir schon viel eher vorstellen, dass es nicht die grobstofflichen Mittel sind, die Heilungen bewirken, sondern eher die feinstofflichen Schwingungen, die von den Mitteln ausgehen.

Mitglied Blechie ist offline - zuletzt online am 10.12.15 um 11:44 Uhr
Blechie
  • 47 Beiträge
  • 49 Punkte

Ist das hier ein Treffpunkt für Esoteriker? Ich versteh immerzu nur Bahnhof!

Gast
JürgenD

Potenzen bei homöopathischen Mitteln

Hallo ViktorSe,

die deutsche Sprache ist so schön "zerlegbar"...! Wenn du eine Information losschickst, dann kannst du bei deinem Gegenüber ein Placebo verursachen, oder ein Nocebo.
Du bringst also etwas In-Form...! Im ersten Fall "gefällt es" deinem Gegenüber, im zweiten Fall "schadet" es.
Die Information die in deinem Satz liegt kannst du ja mal selbst auf dich wirken lassen.
Alle interessierten können auch zur Homöopathie bei Thorwald Dethlefsen etwas finden...!

Gast
JürgenD

Homöopathie

Hallo Ramona11,

man sollte am besten mit der klassischen Homöopathie arbeiten. Hier wird bei einer guten Anamnese sehr viel Zeit aufgewendet um ein einziges Mittel herauszufinden. Dieses Mittel wirkt mit seiner Info dann wirklich spürbar. Die "andere" Homöopathie ist die mit den Komplexmittel. Hier wird mit einer Mischung behandelt, also quasi mit Schrot auf einen Spatz geschossen, in der Hoffnung, das eine Information trifft. Im Buch "Schicksal als Weg", von Th. Dethlefsen ist alles gut beschrieben...!

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Homöopathische Mittel erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Gibt es ein homöopathisches Mittel gegen Augenreizung?

Hi, meine Augen sind zur Zeit ziemlich gereizt und ich suche ein homöopathisches Mittel, welches hilft. Hat jemand Erfahrungen mit einem bes... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von IamSophie

Kann man Akne mit homöophatischen Mitteln behandeln?

Hallo!Ich habe eine schlimme Akne und möchte sie endlich loswerden?Cremes wirken nicht und Medikamente möchte ich nicht einnehmen.Kann man die... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von antonella