Hämorrhoidenmittel

Zur Behandlung von Hämorrhoiden

Zur Gruppe der Hämorrhoidenmittel gehören diverse Salben, Cremes und Zäpfchen, die der Behandlung von Hämorrhoiden dienen.

Mann mit heruntergezogener Hose, daneben Hand mit Handschuh und Zäpfchen
Suppository © Sandor Kacso - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Hämorrhoidenmittel

Krankheitsbild Hämorrhoiden

Hämorrhoiden sind knotenförmige Erweiterungen am Enddarm. Sie verursachen

Hämorrhoiden können unterschiedlich groß sein und auch den Stuhlgang behindern. Diagnostiziert werden die Hämorrhoiden meist durch eine Enddarmuntersuchung beim Arzt, die so genannte Proktoskopie.

Behandlung von Hämorrhoiden

Hämorrhoiden und deren Beschwerden können auf verschiedenste Art und Weise behandelt werden. Es gibt diverse Medikamente, die in Form von

Linderung verschaffen. Auch

werden von den Betroffenen Personen als sehr angenehm empfunden. Um die Beschwerden bei Hämorrhoiden zu lindern, ist es unbedingt notwendig, einen weichen Stuhlgang zu erreichen. Dies bedeutet für die Betroffenen

Wichtig ist auch

  • eine gründliche Analhygiene;

feuchtes Toilettenpapier sollte nicht verwendet werden.

Viele Mittel gegen Hämorrhoidenbeschwerden sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich, teilweise sind sie jedoch auch vom Arzt verschreibungspflichtig.

Je nach Art und Größe der Hämorrhoiden kann auch eine ärztliche Behandlung notwendig werden, zum Beispiel eine Verödung der Hämorrhoide oder eine operative Entfernung.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Hämorrhoidenmitteln

Allgemeine Artikel zum Thema Hämorrhoidenmittel

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen