Forum zum Thema Bluthochdruckmittel

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Bluthochdruckmittel verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (32)

Lösen Blutdruck-Tabletten Schwindel aus?

Hallo! Ich habe einen erhöhten Blutdruck und bekam Rampiril 2, 5mg verordnet. Seit ich das Medikament einnehme, wird es mir mehrmals am Tag sc... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von altermann

Womit kann man Ramipil ersetzen?

Hola! Ich nehme schon seit vielen Jahren Ramipril um meinen Bluthochdruck zu bekämpfen. Allerdings steht jetzt ein längerer Philippinenaufent... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von derpfeifer

Überdosierung bei Blutdruckmittel gefährlich?

Mein Opa verwechselt immer seine Tabletten, auch gestern hat er wieder eine Blutdruckmitteltabletten zu viel genommen. Meine Mutter passt jetz... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Kaengi

Wie oft darf Bayotensin eingenommen werden?

Bayotensin soll helfen, wenn man einen sehr hohen Blutdruck hat. Darf dieses Mittel täglich eingenommen werden, oder hat es Nebenwirkungen?... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von hexe61

Kann man den Blutdruck ohne Medikamente senken?

Hallo! Ich bin 45Jahre alt und habe einen viel zu hohen Blutdruck. Da ich ein Feind vomn Medikamenten bin, möchte ich den Blutdruck ohne Medik... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von tjansen

Rezeptfreie Bluthochdruckmittel ?

Mein Arzt hat bei mir irgendwann mal Bluthochdruck festgestellt. Das verschriebene Mittel half mir nicht und ich bin nicht mehr zum Arzt gega... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Mala

Sartane oder ACE-Hemmer - was ist besser?

Hallo zusammen! Ich komme mit dem ACE-Hemmer nicht zurecht, kann ihn nicht vertragen. Wäre es besser, wenn ich Sartane (blutdrucksenkend... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von marianne41

Nimmt man durch Blutdrucktabletten zu?

Hey zusammen! Da ich einen etwas zu hohen Blutdruck habe, hat mir meine Ärztin jetzt Beta-Blocker verschrieben. Ich finde das ziemlich ... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von HPG

Medikamente bei Bluthochdruck

Hallo ihr! Ich war gestern bei meinem Arzt und da wurde ein erhöhter Blutdruck bei mir festgestellt. Er meinte ich solle nächste Woche ... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von swatkatten

Husten bei Tabl. für Bluthochdruck

Hallo Ich muss seit 1 Woche Ramipril 5mg/25mg nehmen und merke das ich eine Weile nach Tabletteneinnahme Husten habe, klinkt der Husten nach ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Bachmann H.

Alternative Mittel bei Bluthochdruck

Hallo zusammen! Mein Mitbewohner hat aufgrund seines Übergewichtes hohen Blutdruck, weigert sich aber Medikamente dagegen zu nehmen, we... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Komplexes Homöopathikum

In Ihrem Breicht lese ich das es ein Komplexmittel als Alternative zum Betablocker gibt das Reserpin Rauwolfiawurzel Mistelkraut und Weißdorn ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Stankowitz

Unzureichend beantwortete Fragen (15)

yvo
Gast
yvo

Überdosis Blutdruckmittel - ist das gefährlich?

Ich habe von meinem Vater die Blutdrucktabletten genommen obwohl ich kein Bluthochdruck habe - ist das jetzt gefährlich? Ich habe nicht nur eine genommen sondern mehrere. Und ich weiß, dass das dumm war und sich ein bisschen komisch anhören aber ich kann das leider nicht mehr rückgängig machen. Was soll ich jetzt machen? Kann mir vielleicht jemand von euch helfen ich weiß echt nicht mehr weiter?

jonas
Gast
jonas

Heutzutage weiß man viel besser wie früher was mit einem Menschen nach einer Überdosis passiert, warum du diese eingenommen hast will ich mir jetzt mal nicht zusammenreimen , aber sobald du merkst dein Gesundheitszustand ändert sich, ruf einfach beim Apotheker an,frag deinen Hausarzt und das wars. Ich denke 2-3 werden dich nicht umbringen nimm aber das ich sage nicht für bare Münze,ich bin kein Arzt,aber ich bin von der Widerstandsfähigkeit des Menschen überzeugt

KarinL
Gast
KarinL

Kann eine verstopfte Nase von Blutdruckmitteln kommen?

Hallo an alle.
Ich muss seit etwa einem Monat Pillen gegen meinen Bluthochdruck nehmen, damit der nicht so hoch geht. Ich meine, dass ich seit so etwa zehn Tagen meine Nase immer zu und verstopft ist. Kann es sein, dass das von dem Bluthochdruckmedikament kommt? Habt ihr Erfahrungen auf dem Gebiet?

Laura
Gast
Laura

Ja, ist durchaus möglich.

Ingrid
Gast
Ingrid

Medikamente zum Blutdruck senken

Wer kann mir helfen.Ich muß seit 1 Woche 10 Medikamente nehmen um den Druck zu senken möchte aber nichts nehmen oder wenn dann natur sachen

flora
Gast
flora
Späte Reue

10 Medikamente bräuchten Sie zum Blutdruck senken.
Woow da kann es schnell gefährlich werden wenn Sie jetzt alles umstellen möchten was seit Jahren falsch läuft bei Ihnen. Nicht böse gemeint.
Es ist leider bei ganz vielen Menschen so das Sie erst dann ihre Ernährung,... vernünftig gestalten möchten wenn es vorerst zu spät ist.
Begleitent zu den Medikamenten können Sie sich gesund ernähren, sich ausreichend bewegen und viel entspannen.

Mitglied Kiki18 ist offline - zuletzt online am 18.01.16 um 19:59 Uhr
Kiki18
  • 170 Beiträge
  • 342 Punkte

Kann man Bluthochdruck durch altbewährte Hausmittel in den Griff bekommen?

Bei meinem Vater wurde kürzlich Bluthochdruck festgestellt. Allerdings ist es (noch) in einem mittlerem Bereich. Trotzdem soll er schon Medikamente nehmen, was ich gar nicht gut finde. Gibt es denn nicht altbewährte natürliche Hausmittel, die in dieser Phase auch gut helfen?

flora
Gast
flora
Ursache erforschen

Und dann entscheiden
in ganz vielen Fällen ist die Ernährung die Ursache zuviel Fettes zuviel Zucker zuwenig Bewegung zuviel Stress.

Gabriele
Gast
Gabriele

Magen-Darm-Beschwerden durch Bluthochdruckmittel

Hallo zusammen, ich nehme seit einigen jahren ein bluthochdruckmittel (enahexal, corvo)
seit ca. 3 jahren leiden ich regelmäßig unter magenschmerzen, bauchbeschwerden, übelkeit und heftiges erbrechen, so dass häufig der notarzt kommen muß. magen und darmspiegelungen, ultraschall und stuhl- und blutuntersuchungen ergaben keinen befund. kann es sein, dass das blutdruckmedikament solch heftige nebenwirkungen auslösen kann?

flora
Gast
flora
Oder vielleicht

Kann es sein das ihre Ernährung diese Symptome auslöst.

yoyo
Gast
yoyo

Soll man das Bluthochdruckmittel absetzen, wenn es Husten auslöst?

Seit acht Wochen muss ich ein Mittel gegen Bluthochdruck einnehmen (Rampiril).
Seidem habe ich Husten.
Ist das normal bei diesen Mitteln, sollte ich es wieder absetzen?
Was soll ich tun?

flora
Gast
flora
Nie eigenmächtig absetzen

Am besten Sie besuchen Ihren Arzt :))) und fragen ihn

Mitglied meiwryrek ist offline - zuletzt online am 27.03.16 um 10:11 Uhr
meiwryrek
  • 44 Beiträge
  • 68 Punkte

Bluthochdruckmittel einfach absetzen, wenn der Blutdruck sich wieder normalisiert hat?

Ich musste fast ein halbes Jahr lang ein Bluthochdruckmittel einnehmen, weil mein Blutdruck viel zu hoch war.
Jetzt ist er schon seit drei Wochen wieder ganz normal...kann ich jetzt aufhören die Tabletten zu nehmen?

flora
Gast
flora

Niemand hier kann Ihnen diese Frage beantworten, das weiß nur Ihr Arzt
das er wieder ganz normal ist das spricht am ehesten dafür das die Medikamente gut ihre Aufgabe erfüllen.

Mitglied steffen72 ist offline - zuletzt online am 27.03.16 um 12:59 Uhr
steffen72
  • 108 Beiträge
  • 190 Punkte

Wann bekommt man als Patient ein Blutdruckmittel verschrieben?

Wie hoch muss der Blutdruck sein, damit der Arzt einem ein Medikament verschreibt, um ihn zu senken?
Wie genau ist das geregelt?

flora
Gast
flora
Blutdruckwerte

140/90 ist die Grenze wo Sie eine Entscheidung treffen sollten Lebensumstellung oder Blutdrucksenkende Medikamente

Mitglied Moiiin ist offline - zuletzt online am 26.12.15 um 18:52 Uhr
Moiiin
  • 82 Beiträge
  • 94 Punkte

Müssen die verordneten Medikamente gegen Bluthochdruck unbedingt eingenommen werden?

Mein Blutdruck ist schon leit längerem leicht erhöht,deswegen verschrieb mir mein Hausarzt Tabletten.
Eigentlich bin ich kein Freund von Tabletten, muss ich diese unbedingt jetzt einnehmen?
Was kann denn passieren, wenn ich das nicht mache?

flora
Gast
flora

Kommt drauf an, Sie sollten die Ursache rausfinden für den erhöhten Blutdruck.
Ihr Arzt kann Ihnen da am besten weiterhelfen.
Vom Arzt verschriebene Medikamente sollten genommen werden, begleitend dazu wäre eine Erforschung der Ursachen für den Bluthochdruck ratsam. Und eine entspannte Lebensführung sowie ausreichend Bewegung und gesundes essen.

franzur
Gast
franzur

Was kann man gegen Bluthochdruck ohne Medikamente tun?

Hallo, ich leide seit einiger Zeit unter Bluthochdruck. Da ich eine Medikamentenunverträglichkeit habe, kann ich entsprechende Tabletten leider nicht einnehmen. Kennt jemand alternative Methoden, um den Bluthochdruck ohne Medikamente zu senken? Wer kann mir da bitte helfen? Danke. Gruß, Franzur

Mitglied AntonEgon ist offline - zuletzt online am 28.03.16 um 21:35 Uhr
AntonEgon
  • 64 Beiträge
  • 70 Punkte

Falls vorhanden, hilft es, Übergewicht zu reduzieren und für moderate Bewegung zu sorgen.
Aber franzur hat vom Arzt Medikamente verschrieben bekommen, die er offenbar nicht einnimmt. Das geht überhaupt nicht! Der Arzt muss erfahren, dass sein Patient die verschriebenen Medikamente nicht verträgt, denn nur so kann er ihm andere verschreiben.

Karin
Gast
Karin
Yoga oder Meditation

Ich kann nur jedem Menschen, der unter Bluthochdruck leidet, empfehlen, regelmäßig Yoga zu machen oder zu meditieren. Dadurch normalisieren sich alle Vorgänge im Körper, auch ein zu hoher Blutdruck.

Mitglied Josefin ist offline - zuletzt online am 19.04.16 um 10:51 Uhr
Josefin
  • 9 Beiträge
  • 9 Punkte

Zunächst mit dem Arzt sprechen, um Medikamente zu finden, die vertragen werden. Vermutlich ist dies bereits geschehen, denn der Beitrag ist einige Jahre alt. Ebenfalls, sollten ein paar Pfündchen zuviel vorhanden sein, diese versuchen zu verlieren.
Zusätzlich wäre eine Möglichkeit, wenn die Zeit vorhanden ist, mit Qigong zu beginnen.
Da ich einige " Zhineng Qigong " Seminare besucht habe, habe ich Teilnehmer/innen kennengelernt, die mit dem Praktizieren von Zhineng Qigong ihren Blutdruck ernorm senken konnten und sogar ein vielen Fällen , unter ärztlicher Aufsicht, die Medikamente abgesetzt wurden.
Voraussetzung : Täglich 1/2 bis 1 Stunde üben, auch wenn der Blutdruck wieder im Normalbereich sein sollte, muss weiter geübt werden.
LG
Josefin

Mitglied peterku9 ist offline - zuletzt online am 26.11.15 um 15:28 Uhr
peterku9
  • 65 Beiträge
  • 95 Punkte

Besteht zwischen Medikamenten für den Blutdruck und Asthma ein Zusammenhang?

Ich weiss nicht mehr wo, aber ich habe einmal gehört, dass zwischen Medikamenten für den Blutdruck und Asthma ein Zusammenhang besteht.
Ist das richtig?
Falls ja, um welche Medikamente handelt es sich dabei genau?

Marion
Gast
Marion

Im Allgemeinen vertragen sich Medikamente gegen Asthma und gegen Bluthochdruck nicht so gut. Wenn man bereits Asthma hat und dann kommt noch Bluthochdruck dazu, dann sollte man das unbedingt mit dem behandelnden Arzt absprechen und auf keinen Fall BetaBlocker nehmen. Es gibt auch noch andere Möglichkeiten, Bluthochdruck in den Griff zu bekommen.

Auf natürliche Art und Weise kann das auch funktionieren, wenn man sich gesund ernährt und etwas Sport treibt. Alkohol und Nikotin sollte man meiden.

Mitglied Melody ist offline - zuletzt online am 05.01.16 um 08:52 Uhr
Melody
  • 147 Beiträge
  • 231 Punkte

Warum müssen Diabetiker mehr auf ihren Blutdruck achten?

Hallo!
Heute Morgen bekam ich mit, wie meine Mutter meinem Vater vorwarf, dass er seine Medikamente gegen den hohen Blutdruck nicht jeden Tag einnähme.
Es wäre ja so wichtig, weil er Diabetiker wäre.
Ist es denn so wichtig, dass Diabetiker streng auf ihren Blutdruck achten?
Falls ja, aus welchem Grund?
Möchte mich bei meinen Eltern jetzt nicht mehr einmischen....*
Danke
Gruß Melody

Mitglied Bellada ist offline - zuletzt online am 01.01.16 um 16:54 Uhr
Bellada
  • 144 Beiträge
  • 152 Punkte
Eltern

Ich bin ganz sicher, dass deine Eltern dir das gerne genau erklären würden.

Mitglied marius123 ist offline - zuletzt online am 17.03.16 um 09:11 Uhr
marius123
  • 65 Beiträge
  • 75 Punkte
Diabetes und Bluthochdruck

Viele Diabetiker leiden gleichzeitig an hohen Blutdruck.
Das erhöht natürlich die Gefahr, an einen Herzinfarkt zu sterben enorm.
Deshalb müssen diese Leute sehr sorgsam auf den Blutdruck achten und die verschriebenen Medikamente präzise einnehmen.

festus
Gast
festus

Ist es möglich den Blutdruck mit einem Hausmittel zu senken?

Hallo! In der letzten Zeit habe ich einen enormen Stress. Mein Blutdruck ist stark erhöht, ich nehme an, daß sind die Folgen davon. Mein Freund meint durch Sport würde sich der Blutdruck von selber wieder senken. Dafür habe ich aber keine Zeit. Wer von euch kennt ein gutes Hausmittel, welches den Blutdruck senkt? Wäre euch für einen Tipp dankbar. Gruß festus

Mitglied dmissio ist offline - zuletzt online am 08.12.15 um 22:12 Uhr
dmissio
  • 120 Beiträge
  • 130 Punkte
Blutdruck senken

Mit einer salzarmen Ernährung kann man auf natürliche Art und Weise den Blutdruck senken, Sport ist auch super, eben viel Bewegung.

Mitglied Heike001 ist offline - zuletzt online am 21.03.16 um 13:29 Uhr
Heike001
  • 226 Beiträge
  • 280 Punkte

Yoga ist auch eine gut Möglichkeit um den Blutdruck zu senken. ;-)

Continent
Gast
Continent

Sollte man bei Bluthochdruck mehr Calcium zu sich nehmen?

Im Freundeskreis ist Bluthochdruck ein großes Thema. Dabei kam heraus, daß bei Einem empfohlen wurde, zusätzlich Calcium zu sich zu nehmen, bei Anderen wurde gegensätzliches angeraten. Was ist denn nun richtig? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Continent

Mitglied Keimfrei ist offline - zuletzt online am 07.03.16 um 16:15 Uhr
Keimfrei
  • 186 Beiträge
  • 228 Punkte

Wahrscheinlich geht es nicht um Calcium, sondern um Calciumkanalblocker. Diese Blocker können den Einstrom von Calcium in die Zellen hemmen, was dazu führt, dass die Muskelkontraktion nachlässt. Dadurch können sich die Arterien am Herzen erweitern, was sich auch postitiv auf den Bluthochdruck auswirkt. Viel genauer kann ich diese komplizierten Zusammenhänge leider nicht beschreiben.

jokoto
Gast
jokoto

Darf man bei einem ausgeprägten Blutdruck zu homöophatischen Mitteln greifen?

Hallo! Ich habe mittlerweile einen ausgeprägten Bluthochdruck. Muß ich normale Blutdrucksenker vom Hausarzt nehmen, oder gibt es ein homöophatisches Mittel, welches man auch bei einem ausgeprägtem Bluthochdruck einehmen darf? Könnr ihr mir bitte den Namen der Globulis nennen? Danke! Gruß jokoto

Mitglied geranie ist offline - zuletzt online am 20.03.16 um 17:17 Uhr
geranie
  • 144 Beiträge
  • 164 Punkte
Bluthochdruck und Medikamente

Bei einem ausgeprägten hohen Blutdruck sollte man die verschriebenen Medikamente vom Arzt einnehmen. Die Ernährung ist ebenfalls wichtig und sollte entsprechend auf leichte verdauliche Kost umgestellt werden.

Alkohol und Nikotin sind ein no-go bei hohem Blutdruck.

Mitglied licht ist offline - zuletzt online am 22.03.16 um 18:22 Uhr
licht
  • 92 Beiträge
  • 96 Punkte

Das beste homöopathische Mittel bei Bluthochdruck ist eine gesunde Ernährung und Sport.

Damit gelingt es im Laufe der Zeit die Medikamente zu reduzieren um diese vielleicht später ganz weglassen zu können.

Unbeantwortete Fragen (25)

Mitglied LIA8 ist offline - zuletzt online am 14.02.19 um 18:14 Uhr
LIA8
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Nebenwirkungen von Ramipril beim Kind

Hallo ihr Lieben,
Meine Tochter (7) leitet schon von kleinan unter einen Reflux beider Nieren. Letztes Jahr waren wir mal wieder bei der Routineuntersuchung.. Aufgrund der vielen Nierenbeckenentzündungen wegen des Reflux funktioniert die Rechte Niere nicht mehr wie sie soll und es wurde ein erhöhter Blutdruck nachts festgestellt.
Dagegen sollte sie seit Sommer ramipril 0,5mg nehmen.
Ca. 4 Wochen nach Beginn der Einnahme hat man eine deutliche veränderung ihres Verhaltens gemerkt..die Lehrer sagen sie schafft es nicht mehr sich im Unterricht zu konzentrieren..
Ich bin zu erst nicht darauf gekommen das es an den Tabletten liegen könnte und weil es immer mehr geworden ist habe ich dann doch mal gelesen was es für Nebenwirkungen geben könnte..Ich denke das kommt so ziemlich hin..
Jetzt haben wir seit 1 Woche das Ramipril abgesetzt weil sie im März wieder eine Langzeitblutdruckmessung bekommen soll ohne Tabletten..jetzt ist sie wieder so komplett anders drauf..weint viel, klagt über bauch und Halsschmerzen..ist anhänglich..zickt tierisch rum..kann das vllt auch mit dem absetzen der Tabletten jetzt zusammenhängen?
Hat jemand von euch Erfahrung damit?
Und ja ich habe das auch bei der behandelnden Ärztin angesprochen aber sie meinte sie hätte so etwas noch nie gehört mit den Nebenwirkungen..

Ich freu mich wenn mir jemand weiter helfen kann..
Vielen Dank!

Carsten
Gast
Carsten

3 Blutdrucksenker ersetzen durch 1?

Hallo, ich habe folgendes Problem. Vor ca. 9 Monaten wurden bei mir insgesamt 7 Schlaganfälle diagnostiziert. Ist nach langen hin und her aber MS. Seit dieser Zeit bin ich ziemlich benommen und Schwindelig. Und damit komme ich nicht klar. Ich habe den Verdacht es kommt von den Blutdrucksenkern. Davon bekomme ich 3 Stück. Ramipril 5mg morgens und abends, Moxonidin 0,2 mg morgens und abends, Lercanidipin 10 mg morgens. Das Ramipril haben wir mal ersetzt durch Candesartan 8 mg. In der Zeit der Umstellung hatte ich 2 Tage wo ich sehr klar im Kopf war. Jetzt meine Frage, gibt es ein Präparat was diese 3 Medikamente ersetzt. Denn alle 3 Medikamente haben als Nebenwirkung Schwindel, Benommenheit usw. Ich wünsche Frohe Weihnachten.

Lönni
Gast
Lönni

Bisoprolol ausschleichen

Hallo, ich schleiche jetzt Bisoprolol über eine vom Arzt festgelegte Reduzierung aus. Nun habe ich eine Art von Entzugserscheinungen, Herzrasen, Muskelschmerzen und ein allgemeines Unwohlsein. Kennt das jemand?
Nun noch zu mir, ich hatte im Dezember letzten Jahres einen plötzlichen Herztot. Habe drei Stends. Bin weiblich und 61 Jahre alt.

Mitglied Hella ist offline - zuletzt online am 15.09.18 um 18:05 Uhr
Hella
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Bildung von Krampfadern durch Blutdruckmedikamente?

Vor ein paar Monaten haben sich bei mir ganz plötzlich, von heute auf morgen, auf beiden Oberschenkeln gleichzeitig, diverse Krampfadern gebildet, was ich auf eine Überdosis an Blutdruckmedikamenten zurückführen würde.
Ich möchte eben gern wissen, ob das möglich sein kann, daß sich durch Blutdrucktabletten Krampfadern bilden können, ist das doch auch eine Erweiterung von Gefäßen im Körper.
Ich nehme z.Zt. Condecor comp.16mg 1 Tablette und Candesartan 32 mg eine halbe Tablette pro Tag, und ich finde, daß die halbe Tablette zuviel der Einnahme sein könnte.
Es wäre schön, wenn mir da jemand eine richtige antwort geben könnte.

Marion
Gast
Marion

Verstopfte Nase durch Blutdrucksenker - Dafiro oder Valsartan

Hallo, ich nahm bisher Dafiro, hatte davon aber immer eine verstopfte Nase. Das war fürchterlich, mein Doc hat mich dann auf Valsartan umgestellt., Erst war alles ok, dann nach 2 Wochen fing der Spaß von vorne an. Hat einer eine Idee von welchem Inhaltsstoff das kommen kann?
Lg.
Marion

Mitglied Mari-Angela33 ist offline - zuletzt online am 19.07.17 um 01:08 Uhr
Mari-Angela33
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Pflanzliche Heilmittel gegen Bluthochdruck

Hallo ihr lieben,
welches pflanzliches Heilmittel könnt ihr gegen Bluthochdruck empfehlen? Dieses Problem ist bei mir vor kurzem aufgetreten und ich möchte mir noch keine Pillen verschreiben lassen. Ich habe über Cardiotonic gehört. Es ist ein tcm Heilmittel aus Noto Ginseng, Kampfer Lorbeer und Rotwurzel Salbei. Das Mittel soll den Blutdruck senken, das Herz stärken, usw. Dieses innovative Mittel von Naturapunkt wirkt positiv auf allgemeines Wohlbefinden und erhöht die Lebensqualität. Also das ist laut der Beschreibung auf der Homepage. Habt ihr echte Erfahrungsberichte? Kann man das weiterempfehlen? Loht es sich es zu bestellen? Hilft mir bitte.

Danke für eure Antworten im Voraus.

MA

Mitglied Yvonne851 ist offline - zuletzt online am 08.07.17 um 23:53 Uhr
Yvonne851
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Ramipril 10 mg bei leichtem Bluthochdruck?

Ramipril 10mg als Anfangs Dosierung bei Blutdruck von 128/95? Ist das nicht etwas zu viel? Und es wurde bisher noch keine Diagnostische Abklärung wie Blutbild oder 24 Stunden RR gemacht. Habe bis jetzt nix gutes über Ramipril gelesen und bin unsicher, ob ich es überhaupt nehmen soll.

hagra
Gast
hagra

Blutdrucksenkende Medikamente oder nicht?

Vor etlichen Jahren versuchte mein Hausarzt meinen Blutdruck (160/80) mit verschiedenen Medikamenten zu senken. Nichts schlug an. Ich lehnte weitere Versuche ab, denn ich hatte im Internet gelesen, das etwa 30% der infragekommenden Patienten einen untherapierbaren Blutdruck haben. Ich lebe nach der früheren Regel : systolischer Blutdruck + Alter = ok.
Danach ist es bei mir 188. Somit ist mein jetziger Blutdruck mit 170/85 ganz in Ordnung. Fühle mich auch ganz wohl damit.
Der Mensch ist keine Maschine, die man auf einen bestimmten Wert einstellen muß um gut zu funktionieren. Jeder Mensch ist verschieden.
Aber die Apotheken und Chemie-Industrie wollen ja auch verdienen.

Mitglied michael_z ist offline - zuletzt online am 01.01.17 um 04:19 Uhr
michael_z
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wie lange dauert es, bis ein von Lisinopril hervorgerufener Reizhusten abklingt?

Hallo!

Ich nehme seit einiger Zeit Lisinopril/HCT 20/12.5 zur Senkung meines Blutdrucks, nachdem Amlodipin 10 mg nicht die gewünschte Senkung brachten und zum anwellen meiner Füße führte. Nach nunmehr einigen Monaten hat sich nach einer Verkühlung ein hartnäckiger Reizhusten manifestiert, der erst besser wurde, als ich das Medikament einige Tage absetzte und wieder schlechter wurde, als ich es wieder einnahm, weil der Blutdruck wieder anstieg. Der Husten tritt übrigens vornehmlich am Tag auf. In der Nacht huste ich mehr oder weniger gar nicht. Ich werde das Medikament jetzt wieder absetzen und soll in der Zwischenzeit lt. Auskunft des Apothekers (mein Arzt ist erst nächste Woche wieder verfügbar), als Übergang wieder das Amlodipin nehmen. Meine Frage ist nun:

a) Wie lange dauert es, dass der Reizhusten wieder abklingt, nachdem ich Lisinopri/HCT absetze, denn der Husten ist mittlerweile unerträglich.

b) Was wäre die Alternativen. Der Apotheker sagte es gäbe einerseits die Möglichkeit Valsartan und HCT zu kombinieren (einzeln oder mittels z.B. Valsartan/HCT von Actavis) oder anderseits das Kombiprodukt "Exforge HCT" zu verwenden. Von Betablockern hat er gesagt würde er eher abraten, da ich leichtes Asthma habe.

Ich freue mich schon auf Antworten (insbesondere zu a) und danke im Voraus.

Beste Grüße!

Mitglied billy67 ist offline - zuletzt online am 14.08.16 um 21:22 Uhr
billy67
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wirkt das Medikament Ramipril 5mg, wenn der hohe Blutdruck psychosomatisch bedingt ist?

Bin 48! Der Blutdruck bei mir betrug am 03.06.2016 um 11:00/174 zu 118, 15:30/ 169 zu 114. Ich schwitze auch häufig stark und Vermute, dass mich diese Orte, Leute nach dem Trauma belasten. Am Anfang, nach dem Trauma, spürte ich die Belastung und den Drang danach, die Kontakte abzubrechen, zu wechseln.
Nachdem mein Blutdruck sinkt, wenn ich über die belastenden Ereignisse gesprochen habe, kommt es dazu, dass die Belastungen bei mir später, im Laufe des Tages, einen epileptischen Anfall auslösen. Denke, dass sich durch den hohen Blutdruck und der veränderten Stimmungslage, bei mir ein Schutzmechanismus aufbaut, vor einem Anfall. Nachdem ich auf der Straße bei einem Grand mal Anfall, am 17.05.2016 gestützt war und darauf ins Krankenhaus eingeliefert wurde, bin ich nach langer Untersuchung an demselben Tag entlassen worden. Hatte eine Fraktur an der 6. Rippe links und atemabhängige Schmerzen. Der Neurologe hatte vorgeschlagen, dass ich die Dosis der Antiepileptiker erhöhen lasse. Aber ich hatte in meiner Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass bei seelisch bedingten Anfällen es nichts bringt, wenn man die Dosis der Medikamente erhöht. Auslöser dieses Anfalls war, psychischer Stress, im Zusammenhang mit den unverarbeiteten traumatischen Ereignissen.
ich war bis zum 28. April Stationär, in der Abteilung für Posttraumatische Belastungsstörung. Meine Krankenkasse hatte 5 Wochen bewilligt.

Mitglied tr1zeps ist offline - zuletzt online am 27.08.15 um 22:10 Uhr
tr1zeps
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Kopfschmerzen von Valsartan?

Abend,

vor 10 Tagen ca wurde bei mir hoher Blutdruck festgestellt 170 zu 80 hatte schlimme Kopfschmerzen nun ist mein Blutdruck durch valsartan auf 135-142 ca schwankt immer ein bisschen ... meine kopfschmerzen sind nicht mehr so schlimm wie am anfang aber ... ich hab jeden tag kopfschmerzen von morgens bis abends obwohl der blutdruck ja jetzt weiter runter ist ... nun meine frage kann valsartan dafür sorgen das mann denn ganzen Tag kopfschmerzen hat .. als nebenwirkung steht ja kopfschmerzen lg

Monika
Gast
Monika

Olmetec-Einnahme bei Glaukom

Wegen meines BLUTHOCHDRUCKS nehme ich die OLMETEC-Tabletten ein .Habe aber einen starken AUGENINNENDRUCK (GLAUKOM). Geht das?

Herman
Gast
Herman

Blutdrucksenker kombinieren?

Habe seit langer Zeit morgens und abends Diltigamma 90mg und Valsartan 80mg genommen. War jetzt im Krankenhaus und habe dort Amlodipin 10mg (nur morgens) bekommen. Das Valtarsan noch dazu weiter bekommen.
Bin jetzt zu Hause und stelle fest, daß es keine Verbesserung gibt. Laut Packungsbeilage kan Amlodipin auch zusammen mit anderen Blutdrucksenker einnehmen. Kann jemand mir sagen ob Diligamma dazugehört?

HorstAbc
Gast
HorstAbc

Ramipril / Candesartan

Hallo,

kann man irgendwo nachlesen, um wieviel mm Hg der Blutdruck durchschnittlich bei den verschiedenen Medikamenten (wie Ramipril/Candesartan) gesenkt wird? Anders gefragt, wie bestimmt der Kardiologe die Medikamentation für den einzelnen Patienen?
Horst

Linus
Gast
Linus

Ist die versehentliche Einnahme von mehreren Beta-Blockern lebensgefährlich?

Mein Vater ist in letzter Zeit ziemlich "tüddelig" und unkonzentriert. Ich bekam jetzt zufällig mit, dass er seine Dosis Beta-Blocker noch einmal einnehmen wollte und konnte das gerade noch verhindern.
Was passiert, ween er wirklich einmal seine Bluthochdrucktabletten aus Versehen 2 oder 3 mal am Tag einnimmt, statt nur einmal?
Wäre das tödlich?

Mitglied Gloria ist offline - zuletzt online am 08.12.15 um 08:20 Uhr
Gloria
  • 161 Beiträge
  • 179 Punkte

Ist es üblich Bluthochdruck mit mehreren Medikamenten zu behandeln?

Mein Partner war gestern beim Arzt, weil er einen hohen Blutdruck hat.
Er bekam dann deswegen drei verschiedene Medikamente verschrieben: Eine ACE-Hemmer, ein blutdrucksenkendes Mittel (Beta-Blocker) und ein anderes Mittel.
Müssen diese drei Medikamente bei Bluthochdruck sein, reicht nicht eines?
Ich mache mir jetzt Sorgen, dass Nebenwirkungen auftreten.
Ist meine Sorge berechtigt?

Lg Gloria

Mitglied Jazztronom ist offline - zuletzt online am 25.01.16 um 10:02 Uhr
Jazztronom
  • 55 Beiträge
  • 73 Punkte

Was tun, wenn man den Bluthochdruck mit einem Beta-Blocker nicht in den Griff bekommt?

Was passiert, wenn man den Bluthochdruck mit einem verordneten Beta-Blocker nicht in den Griff bekommt?
Bekommt man dann einen neuen, stärkeren Beta-Blocker verschrieben?
Oder was macht der Arzt in so einem Fall?
Ich frage deshalb, weil mir mein Hausazt einen anderen Beta-Blocker verschrieb und ich meine, der vorherige hätte doch nur höher dosiert werden müssen...oder?
Sehe ich das falsch?

Mitglied Vilsawasser ist offline - zuletzt online am 28.02.16 um 09:51 Uhr
Vilsawasser
  • 179 Beiträge
  • 187 Punkte

Ist Levodyn ein effektives Mittel gegen Bluthochdruck?

Mein Mann hat Bluthochdruck, möchte aber möglichst die Einnahme von Beta-Blockern vermeiden?
Weiss jemand, ob Levodyn den Blutdruck senken kann und welche Dosierung notwendig ist?

Gabriele
Gast
Gabriele

Blutdruck und Erkältung

Ich nehme Blutdrucktabletten wie Valsartan, Simvastatin, Metropolol, ASS 100mg, habe jetzt eine Erkältung , bisher haben Grippostad C immer am Anfang gut geholfen kann ich die jetzt mit den anderen Medikamenten einnehmen

Marion
Gast
Marion

Erfahrungen mit Bisoprolol, Ramipril und Hct

Habe schon seit Jahren mit hohem Blutdruck zu tun und nehme auch schon lange 1 Bisoprolol. Letzte Woche hatte ich wohl plötzlich einen Blutdruck von 220 zu 125 und mußte ins Krankenhaus dort wurde ich neu eingestellt.Muß jetzt morgens 1 Bisoprolol,1 Ramipril und eine Hct 25 mg,abends nochmal 1 Biso und 1 Ramipril einnehmen.
Meine Frage ist ob jemand mit diesen Mitteln irgendwelche Erfahrungen machte.(bin total verunsichert.....)

Mitglied nijuga ist offline - zuletzt online am 02.08.13 um 18:49 Uhr
nijuga
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

EnaHexal comp ...welche menge ist ok

Hallo, habe mal wieder eine Frage die Ärzte anscheinend nicht gerne beantworten. Ich nehme seit ca. 2 Wochen EnaHEXAL comp 20/12,5mg. Jetzt ist die Dosis auf fast das doppelte angehoben worden. Habe da jetzt so ein bisschen Angst das bei der Menge der blutdruck komplett im Keller rutschen könnte. Habe noch nie einen tiefen Blutdruck gehabt. Was beii hohem passieren kann weiss ich ja . Aber bei tiefen? Hab davor Angst das ich irgendwie umkippen könnte. Ich hoffe jemqnd weis was zu tun ist.

Knolli
Gast
Knolli

Medikamentennamen gesucht

Wie hießen die gängigsten Blutdrucktabletten zu DDR Zeiten?

Walter
Gast
Walter

Bluthochdruck senken geht nicht

Blutdruck senkende Tabletten bewirken,
dass man nicht mehr kann, wenn man will,
obwohl Mann möchte.
Bluthochdruck senken geht nicht!

Den Blutdruck hat die Natur gemacht,
damit jeder weiß, dass seine Durchblutung
gestört ist, die er beseitigen muss.
Darum kann man den Blutdruck auch nicht
senken, solange die Ursache nicht erkannt
und beseitigt ist.

Weil ich chronische Nebenhöhlen Entzündung hatte,
hatte ich zu hohen Blutdruck. Das hat aber keinen der
Ärzte, die ich seit l980 aufgesucht habe, interessiert!
Die haben mir alle nur Tabletten verschrieben, um
meinen Blutdruck zu senken, bis es eines Tages
fast zu spät gewesen wäre.

Die Entzündung hatte mein Blut so vergiftet, dass ich
gelähmt war und mich nicht mehr bewegen konnte.
Der Notarzt ließ mich in ein Krankenhaus einweisen
und obwohl die Ärzte wussten, dass ich eine Entzündung
habe, haben die mir auch wieder nur Tabletten gegeben,
um den Blutdruck zu senken.

Ich hätte nur wissen müssen, dass ich mir nur Honig in die
Nase träufeln muss, um meine Nebenhöhlenentzündung zu
beseitigen. Stattdessen habe ich Tabletten eingenommen und
unter den Nebenwirkungen gelitten

Die Nebenhöhlen Entzündung, die meine Schleimhaut
vertrocknet hat, versuche ich wieder zu durchbluten,
indem ich Honig-Milch trinke und eine Nasen-Dusche
benutze, die mit Honig-Wasser gefüllt ist.

Wenn die drei HNO-Ärzte nicht abgestritten hätten, dass
das Jucken in meinen Gehörgängen von den Nebenhöhlen
kommt, dann hätte ich den Schlaganfall auch nicht gehabt,
den ich aufgrund der Blutdrucktabletten hatte.

Hölzlwimmer
Gast
Hölzlwimmer

Frage zu Acerbon 20mg

Warum haben Acerbon 20mg Tabletten jetzt keine Sollbruchstelle zum 1/2 teilen mehr?

Dede
Gast
Dede

Blutdruckmessgeräte - wo zu kaufen ?

Ich habe abundzu mal Bluthochdruck und ich möchte das im Auge behalten. Wo gibt es eigentlich die Blutdruckmessgeräte zu kaufen ? In Apotheken ?

Neues Thema in der Kategorie Bluthochdruckmittel erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.