Plagiate haben oft falsche Wirkstoffmenge

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Bei gefälschten Medikamenten sollte man vorsichtig sein, da keine Gewährleistung besteht dass die auf den Verpackungen stehenden Wirkstoffmengen diese tatsächlich enthalten seien. Die Wirkung der Plagiate könne nicht vorhersehbar sein. Die Plagiate sind mit dem Auge nicht gleich erkennbar.

Nach Angaben des Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker (ZL) gilt dies besonders für Medikamente, die im Ausland gekauft worden sind. Im Rahmen einer Stichprobe enthielten nur zwei von zehn in Thailand erworbene Medikamente die Wirkstoffmenge, die auf der Verpackung stand. Nach Angaben von Prof. Manfred Schubert-Zsilavecz haben derartige gefälschte Medikamente eine unberechenbare Wirkung.

Es wurden Lifestyle-Medikamente gegen Übergewicht und zur Steigerung der Potenz untersucht.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Reizhusten

Reizhusten durch Medikamente

Ein Reizhusten ist eine lästige Angelegenheit. Dieser trockene Husten kann viele Ursachen haben, so auch der Gebrauch von Mitteln gegen hohen ...