Vorsicht mit Medikamenten, die die Konzentration verbessern sollen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Vor der Einnahme von frei verkäuflichen Mitteln, die beispielsweise das Konzentrationsvermögen steigern sollen, warnt der Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer, Professor Reiner Richter, eindringlich.

Man kann nämlich die Risiken, die sich bei einer unkontrollierten und dauerhaften Einnahme von Amphetamin-Abkömmlingen entwickeln, zum Beispiel Methylphenidat oder Modafinil, heute noch nicht richtig abschätzen.

Es gibt noch keine wissenschaftlichen Erkenntnisse darüber, wenn auch Gesunde diese Mittel einnehmen, aber leider gibt es immer mehr Menschen, die darauf vertrauen - besonders in Stress-Situationen greifen viele zur Pille. Normalerweise werden diese Mittel bei Depressionen oder auch bei Demenz vom Arzt verordnet.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema