Neues Einsatzgebiet für Metformin: Das Antidiabetikum senkt auch Cholesterin

Der Wirkstoff erweist sich auch bei schlechten Cholesterinwerten und Herz-Kreislauf-Erkrankungen als hilfreich

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Viele hellblaue unbedruckte und unbestanzte o. geprägte Pillen o. Tabletten, leicht drappiert

Diabetiker bekommen oft zur Senkung ihres Zuckerspiegels das Medikament Metformin verschrieben. Es handelt sich dabei um einen Wirkstoff, der in der Leber wirkt und dort die Neubildung von Glukose (Zucker) hemmt. Wie genau Metformin diese Wirkung erzielt, ist bisher noch nicht erschöpfend geklärt.

Einfluss auf den Cholesterinstoffwechsel

Genau diese Wissenslücke wollten deutsche Forscher unter die Lupe nehmen und kamen im Zuge ihrer Studie zu einer faszinierenden Entdeckung: Offenbar hilft Metformin nicht nur beim Senken des Blutzuckers, sondern kann auch das schädliche LDL-Cholesterin eindämmen.

Es wird damit nicht nur für Diabetiker interessant, sondern auch für Patienten mit einem gestörten Cholesterinstoffwechsel. Die Forscher zeigen, dass Metformin auf zwei Gene einwirkt, die für den Fettstoffwechsel wichtig sind:

  1. FADS 1 und
  2. FADS 2.

Beide Gene werden durch die Anwesenheit von Metformin in ihrer Aktivität gedämmt. LDL-Cholesterin benötigt jedoch die normale Genaktivität, um in "ausreichender" Zahl gebildet zu werden.

Durch die Einnahme von Metformin sinkt demnach der Wert des LDL-Cholesterin. Bei den Studienteilnehmern ließ sich sowohl die verminderte Genaktivität als auch der Cholesterinrückgang innerhalb von sieben Jahren nach dem Therapiestart mit Metformin feststellen.

Metformin auch als Präventionsmaßnahme

Zudem erlitten Studienteilnehmer, die wegen einer Diabeteserkrankung Metformin nehmen mussten seltener Herzinfarkte als eine Kontrollgruppe. Das lässt die Vermutung aufkommen, dass man Metformin auch als Präventionsmaßnahme in Betracht ziehen könnte.

Der Wirkstoff könnte an sich Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen und nicht nur indirekt, wie man bisher glaubte, durch die Senkung des Blutzuckers. Weitere Studien sollen mehr Klarheit bringen. Die aktuelle Untersuchung zeigt aber einmal mehr, dass Metformin derzeit zurecht bei Diabetes das Mittel der ersten Wahl ist.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
Erstellt am 13.08.2015
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Bildnachweis: compresse © Anna Khomulo - www.fotolia.de

Weitere News zum Thema