29.08.07 19:19
Mike
Mike

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Antidepressiva Forum

Nehme zur Zeit Trevilor retard 75 mg

Hi, seit 12 Tagen nehme ich jetzt Trevilor retard 75 mg und davon jeden Tag eine Kapsel von dem Antidepressiva. Hatte seit etwa 8 Monaten Depressionen die immer schlimmer geworden sind. Dazu als Auslöser ein paar Ängste. Nachdem ich die erste Kapsel genommen hab sind bereits nach 2 Stunden die Ängste blockiert wurden. Die ersten Tage hatte ich einige Nebenwirkungen, wie zittern, sehr starkes schwitzen, war total müde und schlapp und hatte keinen hunger. Hab bestimmt 4-5 KG in den ersten 9-10 Tagen abgenommen. Gelitten habe ich unter sehr starken Schlafstörungen und einem Grübelzwang, ich musste die ganze Zeit über jeden Mist nachdenken und konnte so kaum noch richtig arbeiten. Seit 2 Tagen bin ich wie früher, habe meinen Apetitt zurück und auch sonst motiviert und sehe positiv in die Zukunft. Leider habe ich bis jetzt noch kein Termin wegen einer Psychotherapie bekommen können. Wollte mal fragen ob man dieses Mittel über einen langen Zeitraum nehmen kann, weil ich eigentlich diesen Zustand, wie ich sonst früher immer war, nicht mehr verlieren will. Diese Depressionen sind einfach das schlimmste was es gibt. Hat jemand schon Erfahrungen gemacht nach einer solchen Therapie und ohne die Antidepressiva?

Auf diesen Beitrag antworten

Antworten (284)

08.09.07 21:19
Corny
Corny

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Trevilor

Hallo Mike,
ich nehme jetzt seit 2,5 Monaten Citalopram und zum Schlafen Mirtazapin.
Leider wirkt das Citalopram nicht so richtig bei mirund deshalb habe ich nun mit meiner Pyschotherapeutin besprochen, dass ich Trevilor ausprobieren möchte.
Einen Termin beim Hausarzt habe ich aber leider erst in 9 Tagen, dann werde ich das Trevilor nehmen und hoffe, dass es hilft....
Leider ist es bei mir schon das zweite Mal, dass ich so eine Depression habe, hinzu kommen aber auch Unruhe und Panikattacken.
Ich gebe Dir vollkomommen recht: eine Depression ist so ziemlich das Schlimmste überhaupt und kaun zu ertragen, vor allem über die Dauer.
Ich sehne mich einfach nur danach, mich wieder normal zu fühlen so wie vorher.
Aber da braucht man wohl Geduld...
Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine baldige Besserung!
Liebe Grüße

11.10.07 22:58
Bernhard
Bernhard

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Nie wieder Antidepresiva

Ich habe meine Depression einfach in den Griff bekommen.
Nachdem mir jeder Arzt was andres und ich immer wieder neue Medikamente bekommen hatte und es mir immer schlechter ging .
Habe ich mich von der Chemie abgewandt und habe mich mal einen erfahrenen Heilpraktiker zugewandt.
Er hat sich richtig viel Zeit genommen nicht nur die üblichen 5-10 min. die es beim normalen Kassenarzt gibt.
Nach 2 Stunden Gespräch war klar was alles in meinem Leben falsch lief.
Eine Blutuntersuchung brachte es an dem Tag. Der Quecksilber Gehalt in meinem Blut war extrem hoch. Aber warum? Die Füllungen in den Zähnen waren die Ursache. Eine komplette Zahn - Sanierung
bei der alles Amalgam entfernt wurde hat erstmal eine Ursache beseitigt.
Dann kam eine Entgiftung des Körpers dran.
Und dann ging es wieder richtig bergauf.
Ich konnte wieder richtig ein und durchschlafen.
Ich habe mir für Entspannung und Freizeit feste Zeiten ein geplant .
So gingen auch die Depressionen immer mehr zurück. Heute mache ich wieder Sachen von denen ich vor 12 Monaten nicht gewagt hätte zu Träumen.
Und die einzigste Nebenwirkung. Man muss den Heilpraktiker selbst bezahlen.
Aber mein jetziges Wohlbefinden war mir diese 400 Euro wert. Und die haben sich noch auf 6 Monate verteilt.

07.03.08 20:05
Sisi
Sisi

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Ich habe Trevilor 75 mg veordnet bekommen, da ich massive Schlafstörungen hatte und durch die Einnahme von Cortison total überdrehte. Das Trevilor wirkte praktisch noch am gleichen Abend,ich konnte nach mehreren Wochen endlich mal wieder tief durchschlafen. Anfänglich hatte ch keinen Hunger und nahm ab. Nach mehreren Monaten reguliert sich ds wieder. Ich habe seither keine Angstzustände mehr und wenn doch, bekomme ich diese rational schnell in den Griff. Ich nehme das Medikament nun seit Oktober 2007. Nach meiner Info soll man es mindestens 1 jahr nehmen. Zusätzlich gehe ich nunmehr auch zu einer fachärztlich moderierten Gruppentherapie mit 12 Teilnehmern.

01.04.08 19:11
Nino
Nino

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

ICH NEHME TAVILOR JETZT SEIT 6 tagen ,habe aber immer noch angst von jeden kleinen Geräusch , dazu mache ich mir angstgedanken ich könnte jemanden was antuen und das bringt mich dan zu weinen . Habe auch angst meine freundin zuverlieren wenn ich in die klinik kommen sollte , ich weis sie schafft es hier nicht alleine , und fäng noch anzutrinken , die schlimmsten sind dies gedanken jemanden was anzutuen , weil ich kein agressiver mensch bin , ich denke mir dan das ich vieleicht so werde wie Michael Myers aus Helloween . Ich bin mit den nerven am ende . Mus dazu sagen das das meine 2. depression die erste war ich 5 wochen in einer klinik die mir überhaupt nicht geholfen sonder meine ängste noch bestärkt hat . Ich bin jetzt in einer Teufelskreis wo ich nicht weis was ich tuen soll , und ich auch kein ausweg sehe . Die sonne scheint draussen und ich habe angst ...

15.04.08 21:33
Luise
Luise

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Trevilor

Hallo Mike,

ich nehme ds Medikament seit mittlerweile über 5Jahren. Ich selbst bin jetzt 30J. Es hat seinen Anfanggenommen, da ích fast nicht mehr meinen Alltag geregelt bekam vor Ängsten und Stillstand durch Depression. Das Medikament hat nach den beschriebenen 2Wochen seine volle Wirkung entfaltet. Aktuell kann ich es mir ohne Trevilor nicht vorstellen. Anfang des Jahres htte ich einen Höhenflug und habe Trevilor allein und in ganz, ganz kleinen Schritten abgesetzt. Anfangs war ich sehr reizbar (was ich als gesunde Aggression gewertet habe), dann hatte ich erhöhtes sexuelles Bedürfnis... Nach ca. 1Monat "clean" hat mich die Angst und alles was ich fast schon vergessen hatte massiv eingeholt! Habe noch 2Wochen abgewrtet, ob ich das durchstehe und dann wieder mit Trevilor begonnen. Bin auch heilfroh, dass es dieses Medikament gibt! Etwas anderes habe ich zuvor noch nicht probiert / bekommen. Großer Nachteil - ich persönlich habe parallel angefangen zu Trinken (ca. 2l Bier an ca. 3Tagen die Woche). Mein Therapeut meint, dass dies als Entspannung zu meinen Träumen zu Werten sei. Ich träume seit Einnahme des Trevilor JEDE Nacht von Unzulänglichkeiten aus meinem Leben.

Liebe Grüße und alles Gute - Luise

25.05.08 19:02
Christin
Christin

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Hallo meike und ihr anderen

Ich habe seit einem jahr opiprazolam genommen. Seit letzten montag bin ich in einer tagesklinik, da ich meine depression alleine nicht mehr in dem griff bekommen habe. Dort wuurde mein altes medikament abgesetzt und ich erhalte jetzt auch trevilor 150mg/tag. Bis jetzt merke ich noch keine wirkung. Zum schlafen habe ich zusätzlich noch stangyl bekommen, so daß ich wenigsten schon ein bisschen besser schlafen kann. Ich danke euch für eure erfahrungen, die ihr hier weiter gegeben habt. So habbe ich wieder etwas mehr hoffnung mein leben wieder in den griff zu bekommen.
Liebe Grüße und alles Gute an alle anderen

29.05.08 15:48
Böhnchen
Böhnchen

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Na, da bin ich ja mal gespannt...

Habe heute früh die erste Kapsel Trevilor 75mg genommen und da mir jetzt furchtbar übel ist, habe ich mal in diese Forum geguckt. Der Arzt gab sie mir so, ohne Beipackzettel.
Cipralex hatte so viele Nebenwirkungen, dass ich es selbst absetzen wollte. Dazwischen habe ich 6 Monate gar nichts genommen, aber meine körperlichen Beschwerden werden auch durch Schlafen nicht besser, mir geht es morgens genauso schlecht wie abends und dazwischen macht gar nichts mehr Spaß unjd ich könnte nur heulen... Nun verspricht mir mein Arzt die ganz große Besserung und dass dies ja der "Mercedes" unter den Medikamenten sei. Ach übrigens, ich bin bald 58 Jahre alt und die Depression kam durch Mobbing und jetzt Arbeitslosigkeit, finanzielle Ängste kommen nun dazu. Aber ich muss da durch und bin nun gespannt, was für Nebenwirkungen mich außer der Übelkeit erwischen werden und wie lange sie anhalten werden, bin da sehr empfänglich für diese Dinge. Na, macht's gut, ich werde öfter mal reinschauen, wie es meinen Leidensgenossen geht... Gruß Böhnchen

30.05.08 09:08
Silvia
Silvia

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Hallo alle zusammen

Hallo.Ich leide schon seit november 2007 an Ängste,und depressiven Störungen.Mein Psychologe gab mir auch Trevilor,allerdings fing er gleich mit 75 mg an,habe eine davon genommen und mir ging es auch gut,bis ich mich hingelegt habe,dann fing mein herz zu rasen und zu stolpern an und schlecht war mir auch,naja,vielleicht war es ja nur wieder eine panikattacke.
Habe jetzt auch 7 Wochen Stationäre Therapie hinter mir,und mir ging es gut.jetzt fängt irgendwie alles wieder an,der Arzt hat mir diazepam ratiopharm gegeben,aber ich möchte das zeug nicht ewig nehmen.Was habt ihr noch so an erfahrungen mit Trevilor?Vielleicht sollte ich die dinger doch wieder nehmen.
Grüßle Silvia

30.05.08 15:30
Kerstin
Kerstin

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Antwort

Hallo Silvia,
Ich kann Trevilor nur wärmstens empfehlen, noch vor 3 Monaten habe Ich mir ein normales Leben nicht mehr vorstellen können, durch ständige Panikattcken,
verbunden mit Übelkeit, Herzrasen, hinzu kamen Heulattacken über die Hilflosigkeit der Situation. Seit Ich Trevilor 150 nehme geht es mir viel besser,
die Panikattacken und innere Unruhe sind nur schwach ausgeprägt (wenn überhaupt vorhanden). Aber das Medikament wirkt ja bei jedem verschieden, mir haben dafür 2 andere gar nicht geholfen.
Alles Gute.
Gruß Kerstin

05.06.08 11:35
Kathi
Kathi

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Bestens

Ich nehme Trevilor seit ca. einem 3/4 Jahr. Mir geht es so gut damit wie lange nicht mehr. Nur schlafen kann ich leider immer noch nicht. Bevor ich mit der Einnahme begann ging es mir ziemlich schlecht - Selbstmordgedanken, Selbstverletzung - das ganze Programm.

Jetzt merke ich erst wie viel Lebensqualität ich schon verloren hatte. Nebenwirkungen kann ich keine gravierenden berichten. Evtl. etwas weniger Lust auf Sex - aber es ist OK. Ich habe auch schon überlegt, ob ich es mal absetzen soll - deswegen bin ich auf meiner Recherche hier gelandet. Aber ich glaube das lass ich lieber.

11.06.08 11:05
Kati
Kati

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Trevilor

Hallo,
ich hoffe obwohl der Beitrag schon älter ist eine Antwort zu bekommen.
Ich nehme jeden Abend seit 5 Tagen eine Kapsel Retard Trevilor 75 mg und hab auch extreme Nebenwirkungen wie Übelkeit, Schwitzen, schlecht SChlafen, Unruhezustände und Albträume. Hab auch schon abgenommen und das macht mich noch schwächer. Mein Doc meinte ich soll durchhalten bis die Wirkung eintritt. Kannst du mir da Hoffnung machen das es bestimmt bald besser wird? Einen Platz für eine Therapie hab ich leider auch noch nicht bekommen.

11.06.08 12:51
Mike
Mike

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Einnahme

Hi Kati, beide mich behandelnden Ärzte raten dazu das Trevilor morgens zu nehmen. Du kannst es sogar auf nüchternen Magen mit reichlich Wasser nehmen. Ich mache es so und es ist gut. Dadurch kann das Medikament den ganzen Tag seine Wirkung abgeben. Abends ist ja nicht sinnvoll, weil du einige Zeit schläfst. Bei mir haben die Nebenwirkungen nach 10 Tagen nachgelassen und waren nach 3 Wochen weg. Ausser das Schwitzen, das hat 3 Monate etwa angehalten. Gähnen habe ich heute noch. Zur Zeit schleiche ich das Trevilor nach 9 Monaten Einnahme aus. Bis jetzt alles ok damit! LG Mike

11.06.08 18:26
Kati
Kati

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Trevilor

Hi Mike, danke für die schnelle Antwort! Wie machst du das denn mit dem Ausschleichen? Hast du mittlerweile eine Therapie begonnen? Mein Doc meinte ich soll die Tablette abends nehmen, aber ich hab morgen früh einen Termin und werde ihn mal fragen.
Wie hast du denn gemerkt das sich die Wirkung eingestellt hat? Von einem Tag auf den anderen gings dir besseR? Wäre super wenn du wieder antwortest,
lg
kati

11.06.08 18:34
Kati
Kati

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Trevilor

Hi Mike, danke für die schnelle Antwort! Wie machst du das denn mit dem Ausschleichen? Hast du mittlerweile eine Therapie begonnen? Mein Doc meinte ich soll die Tablette abends nehmen, aber ich hab morgen früh einen Termin und werde ihn mal fragen.
Wie hast du denn gemerkt das sich die Wirkung eingestellt hat? Von einem Tag auf den anderen gings dir besseR? Wäre super wenn du wieder antwortest,
lg
kati

11.06.08 18:42
Kati
Kati

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Trevilor

Hi Mike, danke für die schnelle Antwort! Wie machst du das denn mit dem Ausschleichen? Hast du mittlerweile eine Therapie begonnen? Mein Doc meinte ich soll die Tablette abends nehmen, aber ich hab morgen früh einen Termin und werde ihn mal fragen.
Wie hast du denn gemerkt das sich die Wirkung eingestellt hat? Von einem Tag auf den anderen gings dir besseR? Wäre super wenn du wieder antwortest,
lg
kati

11.06.08 22:58
Mike
BeiträgeMitglied seitPunkteOnline
1111.06.200813Mike ist ist im Moment nicht online

Seit Januar...

...mache ich eine Gesprächstherapie und es hat viel bewirkt. Das Ausschleichen geht bei mir über 6 Wochen. Die ersten 2 Wochen nehme ich einen Tage eine 75er Retard und dann am nächsten Tag eine 37,5er. Dann soll ich 2 Wochen jeweils jeden Tag eine 37,5er nehmen. Und die letzten 2 Wochen alle 2 Tage eine 37,5er. Dann Ende. Bin jetzt in Woche 2 mittendrin. Die Wirkung kam bei mir nach 2 Stunden. Die ersten Tage war ich kaum in der Lage konzentriert zu denken. Es war als wenn was im Gehirn blockiert ist. Aber das hat sich schnell gelegt. 2-3 Tage. WIe schon gesagt waren die ersten 10 Tage nicht so super. Aber wenn im Gehirn über eine lange Zeit was schief läuft kann es auch nicht direkt wieder ok sein. Die Nebenwirkungen waren für mich überschaubar. Besonders das man mit Depressionen auch keinen Hunger hat und sich elend fühlt. Was noch wichtig war, das man Hilfe in Anspruch genommen hat und die Sache angegangen ist. Denke das kommt auch noch hinzu, jetzt so nach 9 Monaten. Grüße Mike

14.06.08 12:13
Kati
Kati

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Absetzen

Hi, danke für deine Antwort. Also kannst du mir Mut machen was das Trevilor angeht? Ich nehme es jetzt 7 Tage und muss sagen mir gehts erheblich besser! Hab im moment zwar ein wenig Kopfweh und Ohrendruck aber kann auch am WEtter liegen. Ich hoffe das ich das Trevilor auch später ohne Probleme ausschleichen kann.
Würde mich freuen öfter was von dir zu lesen.
Lg
Kati

18.06.08 00:52
Gabi
Gabi

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Trevilor

Hallo an alle.
Ich nehem Trevilor retard 75 mg nun schon seid 2001 und komme super damit klar. Ich persönlich kann es nur empfehlen. Das einzige was an neben wirkung bei mir ist ( und das find ich echt mist) ist das kein verlangen nach sex mehr da ist , und wenn dann doch mal dauert es ewig. Ansonsten hat mein dock auch gesagt es auf jedenfall morgends zu nehmen damit es über tag wirken kann und man nachts schlafen kann. Ich wollte es mal absetzten aber nach ein paar tagen schon kommen die Attacken vom feinsten wieder . Ich habe mit meinem Dock gesprochen und der meint ich solle mich damit abpfinden das ich des mein Leben lang nehmen soll.Es schadet mir ja nicht sondern tut mir nur gut.Ich habe mich nun damit ab gefunden und bin ganz froh drum. Manchmal bekomme ich noch kleine attacken aber die hab ich ganz gut im griff , das ist dann eigendlich nur wenn neue dinge auf mich zu kommen oder als mein Vater gestorben ist im januar, aber ansonsten bin ich ganz froh das es das Trevilor gibt. Und wenn ich mal zu viel stress habe ( 3 kidis ) dann nehm ich noch eine 37,5 mg tablette ein bis 2 wochen dazu dann geht alles super und ich kann ein ganz normales Leben führen. Für weitere fragen stehe ich gerne zur verfügung .
liebe grüße und lasst den Kopf nicht hängen das LEBEN geht weiter und wenn es halt unter Trevilor ist .....

18.06.08 01:07
engeldernacht
BeiträgeMitglied seitPunkteOnline
1118.06.200811engeldernacht ist ist im Moment nicht online

Ups hatte mich noch nicht regestriert

Hallo , ihr lieben .
Ich noch mal , ich hatte mich noch nicht regestriert als ich den beitrag geschrieben habe sorry .Gabi des bin ich fg
lg eure engeldernacht

18.06.08 10:48
Kati
Kati

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Hi Gabi

Hallo,
danke für deinen Beitrag! Machst du denn keine Therapie wegen den Attacken? Also ich fange bald mit einer Verhaltenstherapie an und möchte nicht ein Leben lang Tabletten nehmen. Denn ich muss ja die Ursache meiner Ängste herausfinden und dafür denke ich ist eine Therapie gut.
Die Tabletten unterstützen mich jetzt ein bisschen. Aber auf Dauer möchte ich sie nicht nehmen,ich denke bei Therapieende werden sie langsam ausgeschlichen..Aber bis dahin vergeht ja noch etwas an zeit.
Alles Gute,
Kati

18.06.08 11:54
juergen
juergen

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Trevilor 75

Kenne diese medikamente,
kurzfristig evtl zweckmässig,
aber langfristig hat es mir geholfen,
öfters total nüchtern eine seite im evangelium zu lesen.
wirkt antidepressiv

18.06.08 12:19
Mike
BeiträgeMitglied seitPunkteOnline
1111.06.200813Mike ist ist im Moment nicht online

Erste Phase vorbei

Hi, ich wollte nochmal kurz was zum Stand "Absetzen" schreiben. bei mir ist jetzt die erste Phase, also das reduzieren von 75 auf jeden 2ten Tag und dafür 37,5 nehmen, vorbei. Entzugserscheinungen habe ich bis jetzt nicht. Das einizige was ich festgestellt hab, es dauert an einigen Tagen etwas länger einzuschlafen und ich träume mehr als vorher. die nächsten 2 Wochen nehme ich jeden Tag nur noch 37,5...dann werde ich wieder was schreiben, wenn ihr wollt ;). Gute Besserung an alle Betroffenen

22.06.08 21:12
Kati
Kati

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Trevilor

Hi,ja super! Find ich toll das du über das Absetzen berichtest. Hat dein Doc dir ne Packung 37,5 RETARD verschrieben oder die normalen?
Lg
Kati

23.06.08 12:27
Mike
BeiträgeMitglied seitPunkteOnline
1111.06.200813Mike ist ist im Moment nicht online

Hi Kati

Der Arzt hat mir die normalen verschrieben. Hab eben auch mal geschaut, es sieht so aus das es die 37,5 mg nicht in retardform gibt sondern nur normal. es kommt mir jetzt nach fast einer Woche nur noch 37,5 mg so vor als wenn ich "klarer" werde. Besonders am SA auf einer Party habe ich das festgestellt. Ich stand nicht mehr etwas benebelt rum sondern war klarer. Nur so ein Empfinden von mir. Vorher war es auch nicht schlimm, aber ich merke da langsam einen Unterschied. Grüße Mike

23.06.08 15:12
Kati
Kati

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Hi Mike

Und wie verträgst du die 37,5mg denn so? Hattest du auch diese "Stromschläge" im Kopf von die viele so erzählen? Ich glaube da habe ich später beim absetzen am meisten Angst vor :-(
Hoffe noch öfters von dir und deinen Erfahrungen mit Trevilor zu lesen.
LG
Kati

26.06.08 18:32
Neugebauer
Neugebauer

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Trevilor retard 75 mg

Ja, kann man, auch über Jahre. Hauptsache, dass die Depression nicht wiederkommt.

20.07.08 12:43
Nicole
Nicole

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Trevilor

Hallo!! Ich nehme Trevilor wieder seit letztes Jahr August!!Hatte vor zwei Jahren einen Zusammenbruch und wurde in einer Tagesklinik auf Depressionen und Angstzuständen behandelt und in dieser Zeit habe ich auch schon Trevilor 75mg bekommen!!Nach meinen Infos kann man Trevilor, bis an sein Lebensende nehmen!!Klar am Anfang war ich auch total begeistert und war froh, nachdem die Nebenwirkungen abgeklungen waren endlich wieder schlafen zu können u einigermaßen durch den Tag zu kommen!!Jetzt nach gut einem Jahr hat sich diese Euphorie gelegt! Von der Euphorie u dem unheimlich guten Gefühl is nichts mehr da!!Es is so wie es ist aber wonach ich mich sehne ist dieses gute Gefühl das sich am Anfang hatte!!Traurig das ich es auf normalen Wege nich mehr schaffe selber dafür zu sorgen ein schönes Gefühl im Kopf zu erzeugen!!Ich fürchte das ich eine von denen sein werde, die bis zum Lebensende Medikamente schlucken muss!!

20.07.08 22:17
Kati
Kati

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Hallo Nicole

Hallo,wie meinst du das jetzt das gute Gefühl weg ist? Nimmst du jetzt immernoch Trevilor 75 mg und dir gehts trotzdem nicht gut? Vielleicht musst du die Dosis erhöhen lassen? Machst du denn eine Therapie?
Also mir hilft Trevilor sehr gut und ich fange nächste Woche mit einer VT an.
LG

21.07.08 22:50
Alexandra
Alexandra

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Soll Trevilor ab morgen nehmen

Hallo ihr wenn ich das alles so höre habe ich gemischte Gefühle und Angst vor morgen meine Therapeutin hat mir heute geraten es mit Trevilor mal zu versuchen da sie jetzt in Urlaub geht und ich erst ende August meinen nächsten Termin habe. Nehme schon ein Jahr Citalopram erst 20mg jetzt seid einem viertel Jahr 10 mg und zur Zeit geht es mir wieder sehr schlecht. Manche machen einem ja Hoffnung hier aber wenn man vieles ließt bekommt man Angst es einzunehmen. Hoffe es hilft mir und ich vertrage es liebe grüße an alle

22.07.08 17:20
Jochen
Jochen

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Kanns nur wärmstens empfehlen

Hallo Alexandra,

nach massiven Panikstörungen und Depressionen wurde ich Ende Mai in die Psychiatrie eingewiesen, dort wurde Fluoxetin, was von den Nebenwirkungen her schrecklich war, abgesetzt und durch eine Tagesdosis Trevilor 150 mg retard ersetzt. Seit der Zeit fühle ich mich wie neugeboren, die Attacken kommen, wenn überhaupt, dann nur noch verschwindend gering und die Depressionen sind vollständig verschwunden. Mache parallel dazu noch 4 Wochen Tagesklinik und danach 1x /Woche ambulante Verhaltenstherapie. Von den Nebenwirkungen kann ich meinen Vorrednern dahingehend recht geben, dass man am Anfang verstärkt schwitzt und die ersten 14 Tage Magen- und Darmbeschwerden hat, aber das ist nichts im Vergleich zu Panikattacken, wie ich finde.
Alles in Allem ist Trevilor das beste, was ich jemals hatte.

Liebe Grüße Jochen

22.07.08 18:43
Kati
Kati

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Trevilor

Hallo jochen,
da muss ich dir recht geben. Trevilor ermöglicht mir endlich wieder ein normales Leben zu führen. Bin heute mit meiner VT begonnen und hoffe dann in einigen Monaten oder Jahren keine Medis mehr nehmen zu müssen. Nehme das Trevi aber erst seit 5 Wochen und hätte mir jemand vor 2 Monaten gesagt das es mir jetzt so geht gehen würde hätte ich das niemals geglaubt! Trevilor hilft mir im moment sehr, gerade durch das Medikament ist bei mir überhaupt eine Therapie möglich.
Lg
Kati

24.07.08 16:10
Horst
Horst

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Trevilor

Hi zusammen

nach 8 wochen mirtazapin, habe ich (49)heute meine erste trevilor eingeworfen und verspüre noch gar nichts.
kann mir jemand mut machen wegen meiner burnout-depression?

24.07.08 22:53
Kati
Kati

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Hallo Horst

Ich kann Trevilor nur empfehlen! Bitte halte durch, auch wenn du vielleicht extreme Nebenwirkungen hast, die gehen wieder weg. Ich hab auch durch gehalten und nehme das Trevi jetzt seit 50 Tagen und bin Depressions und Angstfrei!
Dir alles Gute,
lg
kati

25.07.08 09:16
horst
horst

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Danke kati

Vielen dank für deine schnelle antwort.
ich hoffe Du behältst recht, ich weiss nämlich nicht was mir sonst noch helfen könnte.

30.07.08 21:02
Trevi
BeiträgeMitglied seitPunkteOnline
430.07.20086Trevi ist ist im Moment nicht online

Trevilor nervt!

Hallo!
Nehme seit Nov. 07 Trevilor... Seit 4 Monaten bin ich bei 225mg und ich bin nur noch genervt davon, weil ich schon 10kg zugenommen habe, seitdem ich die Dinger schlucke... Hat sonst noch jemand Probleme mit Gewichtszunahme seit der Einnahme von Trevilor??? Ich bin zwar heilfroh, dass mir das Zeug hilft aber diese Nebenwirkung war das letzte was ich mir davon erhofft hatte... Will das Trevilor so schnell wie möglich absetzen... Und dafür, dass es ein AD sein soll, merk ich wenig von der Wirkung. Aber die Panikattacken sind weg!!! Gott sei Dank.

Gruß Trevi

30.07.08 22:18
Kati
Kati

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

@TRevi

Hi,
wenn du zugenommen hast wirst du doch auch bestimmt mehr essen oder?
Also ich hab nicht zugenommen merke nur das ich mehr Hunger auf Süsses habe, ich denke da muss man schon aufpassen. Was heisst denn das du weniger von der Wirkung merkst das es ein AD ist? Also mir hilfts super, und ich nehme nur 75 mg. Aber es wirkt halt bei jedem anders! Du solltest dich mit deinem Arzt besprechen. Machst du denn eine Therapie?
Gruss Kati

30.07.08 22:39
Mike
BeiträgeMitglied seitPunkteOnline
1111.06.200813Mike ist ist im Moment nicht online

Pro Monat 1 Kg

Hi ihr Lieben, ich bin die Pillen jetzt seit genau 2 Wochen los. In den fast 11 Monaten, die ich Trevilor genommen hab, sind jeden Monat immer etwa 1 Kg Gewicht dazugekommen. Also ist es bei mir wie bei dir @Trevi gelaufen. Ich bin voll und ganz mit den 75 mg ausgekommen und das Medikament hat gut gewirkt. Das Ausschleichen ging ganz gut. In den letzten 2 Wochen habe ich alle 2 Tage eine 37,5 genommen. Mo vor 2 Wochen habe ich die letzte 37,5 mg genommen, ab Mi Nachmittag ging es dann los mit Schwindelattacken. Ich konnte, oder bessser, wollte bis Sonntag (6 Tage nach der letzten Pille) kein Auto fahren. Ab Montag ging es dann wieder und seit einer Woche hab ich keine Nebenwirkungen mehr. Den Schwindel kann man sich so vorstellen, als wenn eine Art Woge, wie beim Schwimmen im Meer, von der Seite kommt und in einen reingeht, und einen dann durchschüttelt und wieder weg ist. Es war immer nur sehr kurz, aber ob ich bei so einer Attacke noch den Wagen hätte lenken können, weiss ich nicht. Des weiteren hatte ich nur am Mittwoch, also am ersten Tag "ausserhalb der Reihe" ein ziemlich flaues Geführl im Bauch. Nuja. Ich war sehr zufrieden mit der Wirkung von Trevilor, kann aber zu anderen, ähnlichen Medikamenten nichts sagen. Insgesamt gehts mir jetzt wieder super, ich mache alle 2 Wochen weiterhin eine Gesprächstherapie, obwohl die Therapeutin immer betont das ich auch ohne die Stunde gut auskommen werde. Naja, ich will lieber noch einige Monate weiter machen und ihren Rat befolgen...Die Kilos werd ich wieder los, da hab ich schon anderes geschafft ;). Liebe Grüße und gute Besserung an alle Betroffenen Mike

31.07.08 11:57
TeeJay
TeeJay

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Hallo ihr da.. =)

Ich nehme seit sonntag die kapseln.. schaffe es aber nicht eine ganze zunehmen, also kippe die hälfte immer weg... ich habe schon wieder tierische angst. selbst bevor ich die tabletten nahm ging es mir besser..
ist das wirklich normal ? der arzt sagte die erste woche wäre so.. hört das wirklich nun bald auf ? sitze morgens ne stunde vor der halben kapsel und versuche mir einzubilden wenn ich die nun nehm geht es mir gut. aber kaum weiß ich, ich habe ein paar kügelchen mehr in der hülle als den tag davor, fängt es auch shocn wieder an die panik. und ich schwitze, mir ist heiß übelst, auch dadurch rutscht natürlich dann mein kreislauf.. schaffe es nicht einmal so wirklich in shclecker einkaufen zugehen. zuwissen ich komme da nicht schnell genug raus. war gestern einkaufen, hab mich gezwungen dort rein zugehen wennich es shcon nich in einen supermarkt schaffe. es war schwer aber es ging. an der kasse angekommen kam mir natürlich wieder das pech zugute, meine karte wurde nicht sofort angenommen =(, es ging mir garnicht gut. ich hatte das gefühl gleich umzukippen..
habe einen 5 monate alten sohn, habe angst mir könnte etwas passieren wegen den nebenwirkungen und oder ich kann nicht auf ihn achten. sitze hier tagsüber allein mit ihm =( ..
will doch nur das es mir besser geht =(
könnt ihr mir etwas glückliches senden ?!
wein* ________ =''(

grüße...

31.07.08 13:52
Kati
Kati

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Kopf hoch!

Hi, das was du beschreibst sind Ängste und Panikattacken. Bei mir war es leider auch so das die ERste Woche mit dem Trevilor meine Ängste schlimmer wurden, aber ab dem 8. Tag ging es mir wirklich viel viel besser! Die Nebenwirkungen haben dann nachgelassen und die Ängste sind verschwunden!Ich hatte auch solche Angst die Trevilor zu nehmen und war auch am zweifeln und wollte sie nach dem 2. Tag schon wieder absetzen. Aber mein doc riet mir durchzuhalten, und ich bin froh das ich es getan habe! Nehme sie seit 2 Monaten und mir gehts gut! Kann endlich wieder normal leben und habe NICHT zugenommen.
Halte durch, dir gehts bald besser!
PS: Ich habe auch 2 kleine Kiddies, die sind glücklich das Mama jetzt wieder normal mit ihnen einkaufen gehen kann :-)
Drück dich,
LG

31.07.08 14:22
TeeJay
TeeJay

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Danke

Ist echt lieb von dir.. tut gut zuwissen das ich nich allein bin.. meinst du es ist ok wenn ich noch einige tage ne halbe nehme ? schaffe es nicht ne ganze zunehmen =') ?!?

drücke feste zurück..

31.07.08 14:58
Kati
Kati

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Hi

Also das musst du selbst entscheiden. Hat dein doc dir denn gesagt das du ne ganze nehmen sollst? wenn ja, dann würde ich die ganze nehmen! Glaub mir es ist nicht schlimm, desto schneller wird es dir wieder besser gehen! Wenn du möchtest kannst du mir auch mailen unter: cabriogirl@freenet.de
Würde mich sehr freuen,
LG
Kati

31.07.08 16:05
TeeJay
TeeJay

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

=)

Mein arzt meinte ich soll eine am morgen nehmen, aber denke umso größer die menge umso größer die neenwirkungen und mir reichen die shocn die ich habe vollkommen aus ;)

gern, hoff schaff es zu mailen.. immer viel um die ohren am tag.. wenn schreib ich wneigstens hier mal.. danke dir* @ kati

01.08.08 15:57
KAti
KAti

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Wie gehts dir heute mit Trevilor?

Hallöchen,
wie gehts dir denn heute? ICh hoffe besser.
Machst du denn eine Verhaltenstherapie?
Würde mich freuen von dir zu hören,
Lg
Kati

01.08.08 21:13
TeeJay
TeeJay

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Huhu

Ich hoffe einfach mal das du mich meinst =P

also mir ging es heute eigentlich ganz normal ausser als wir kurz besuch bekamen, da war die angst vor der angst und war bissl zitterig. aber ich war gerad dabei essen zumachen, von daher hatte ich nicht so die zeit in der stube zu sein und hatte ablenkung. ich denke mal es wird HOFFE ich einfach mal bald besser. will morgen mit meinem freund einkaufen gehen in die stadt und geschenke kaufen., malsehen wie es mir dort gehen wird. denn seitdem ich die tabletten nehme hilft mir auch seine anwesendheit irgendwie nicht wirklich viel =) .
naja langes gerede .. mir ging es schon besser. aber ich nahm auch wieder nur ne halbe wen überhaupt *duck..

ich war gerade erst vor 2 wochen das erste mal überhaupt bei einem psychologen und das alle snur weil ich nervlig mitn bei meinem frauenarzt zusammen gebrochen bin als er meinte mich zufragen wie es mir gehen würde =') .. er macht emir halt den termin dort und der psychologe hatte nicht wirklich sich zeit genommen und kam recht kühl rüber ( daher auch das ich nie zu einem hin bin). der gab mir ne liste, erzählte mir das ich eine agoraphobie mit panikstörung habe usw, kurz wa sich tun soll und gab mir die tabletten.. naja die liste bin ich durch für verhaltenstherapie aber einen platz bekam ich nicht =(..

hast du so ne therapie shconmal gemacht ? was kommt da denn so auf einem zu ? .. wird man da wirklich wenigstens ernst genommen ?
wie waren deine erfahrungen, an was für ängste leidest du ? ..........,...,..,. ?

grüße.. freu mich auch von dir zuhören ..
vielleicht ja sogar heut abend noch ;) ..


freue mich über nette antworten von dir / euch ...

02.08.08 12:12
Jan
Jan

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Trevilor 75 mg

Hallo,
ich hatte vor 1,5 Jahren einen Burnout + Panikattacken, Eigendiagnose: ungesundes Leben, wie z.B. Alkohol, "gelegtlich" Diazephrm, falsche Ernährung, Workoholic etc.etc. . Seit 3 Monaten einen guten Therapeuten und nehme Trevilor 75 mg jeden Abend. Die ersten 3-4 Tage Horror, plötzlich Ruhe im Kopf! Ich lebe jetzt sehr entspannt und gezielt, privat und beruflich. Das Diazepharm schleiche ich parallel aus - bin jetzt bei 1,25 mg/Tag. Wird demnächst wieder halbiert bis in ca. 6 Wochen auf 0. Dem Alkohol habe ich seid Januar 2007 abgeschworen (der größte Feind bei Depressionen!!!!). Man muss Geduld mit sich haben - Es geht mir gut!
Gruss
Jan, 50 Jahre alt

03.08.08 04:41
Trevi
BeiträgeMitglied seitPunkteOnline
430.07.20086Trevi ist ist im Moment nicht online

Essverhalten normal

Hallo Kati.

Mein Essverhalten hat sich nicht geändert. Habe zwar aber auch öfter Hunger auf Süßes aber das unterdrücke ich ganz gut. Eine VT hab ich noch nicht begonnen. Da fehlt momentan die Zeit. Hab 2 Jobs. Ist schon ein bisschen stressig. Ich erwarte mir einfach ne bessere Stimmung und Laune von 225mg und nicht noch schlechtere als davor und dazu noch 10kg mehr auf der Waage... Ich litt damals an starken Panikattacken aber nicht an Depressionen. Die folgten erst nachdem ich anfing die Dinger zu schlucken... Werd das meinem Arzt nä Wo auch sagen. Ebenso dass ich Trevilor jetzt absetzen will. Das ist kein Zustand mehr. Ich hoffe, er stimmt zu. Wenn ers nicht tut, dann probier ichs allein. Auch wenns evtl unverantwortlich ist aber ich hab da keinen Nerv mehr für...

Gruß
Trevi

10.08.08 11:57
Jörn
Jörn

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Antidepressiva

Hallo,

ich nehme Trevilor schon seit einigen Jahren.Am Anfang waren es 225 mg,was bis heute auf 75 mg runtergeschraubt wurde.Damit geht es mir heutzutage auch wieder recht gut.Werde Trevilor in dieser niedrigen dosierung auch weiterhin nehmen,da es sonst zu einem Rückfall kommen könnte.
Leider dauert es immer sehr lange,bis man an einen Therapieplatz bei einem Psychotherapeuten gelangt.Aber das warten hat sich gelohnt.
Wünsche Dir ein gutes weiteres Leben mit Trevilor.

lg,

Jörn

10.08.08 19:42
Jo
Jo

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Klar

Natürlich, Du kannst das Medikament auf jeden Fall längere Zeit nehmen, dafür ist es ausgelegt. Ich nehme Trevilor jetzt seit 2 1/² Jahren und bin seit dem Top Fit! Allerdings solltest Du auf jeden Fall einen Neurologen und Psychotherapeuten aufsuchen, einfach um auch die Ursachen für die Depressionen zu bekämpfen.

10.08.08 19:47
Nancy
Nancy

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Unruhe ?

Habe unter Trevilor die totale Unruhe, inneres Zittern und nervöse Beine.
Nehme das jetzt seit einer Woche und weiß nicht ob ich die Nebenwirkungen
durchhalte.....
Kennt ihr die Nebenwirkungen auch??

Nancy

11.08.08 14:46
Kati
Kati

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Trevilor

Ja die Nebenwirkungen kenne ich, sie verschwinden aber meist innerhalb der ersten Wochen! Halte durch, es lohnt sich!
Ich nehme seit 2,5 Monaten jeden Abend eine Trevilor 75mg retard Kapsel. Seit einigen Tagen gehts mir etwas schlechter und mein Doc meinte heute ich dürfte die Dosis auf 2 Kapseln erhöhen. Wann würdet ihr die Kapsel nehmen? Morgens oder abends zu der anderen dazu?
Ehrlich gesagt habe ich jetzt auch schon Angst vor dem Absetzen ob das klappt.

@Jörn
Wie hast du es geschafft die Dosis wieder problemlos zu reduzieren? Hattest du diese typischen Absetzerscheinungen?
Wäre dankbar für eure Antworten,
Lg
Kati


Zeige auf Seite 1 die Antworten 1-50 von 284

Auf diesen Beitrag antworten Neuen Beitrag schreiben

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community!
» Jetzt kostenlos registrieren
Regeln | AGB
Bitte den Code eingeben:

Neuen Beitrag zum Thema Antidepressiva schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community!
» Jetzt kostenlos registrieren
Regeln | AGB
Bitte den Code eingeben:

Forenbeiträge aus dem Bereich Antidepressiva

30.08.12
Offener Beitrag aus dem Bereich Antidepressiva - Diskutieren Sie mit!

ANTIDEPRESSIVA
Welche Symptome hattet ihr beim Absetzen von Fluoxetin?

Also ich habe aufgrund einer länger anhaltenden depressiven Phase über ein Jahr lang täglich 20mg Fluoxetin eingenommen und habe es jetzt abge...

30.11.11
Offener Beitrag aus dem Bereich Antidepressiva - Diskutieren Sie mit!

ANTIDEPRESSIVA
Das Antidepressiva Trevilor retard einnehmen und dabei Kiffen?

Hallo ihr, vielleicht weiss es jemand aus Erfahrungswerten oder jemand der von Phamazie eine Ahnung hat. Kann es zu großen Problemen kommen we...

05.01.09
Offener Beitrag aus dem Bereich Antidepressiva - Diskutieren Sie mit!

ANTIDEPRESSIVA
Was lösen Antidepressiva bei gesunden Menschen aus?

Man liest ja immer wieder das viele Deutsche unter Depressionen leiden und dann Antidepressiva verschrieben bekommen. Diese Mittel helfen dann...

14.08.08
Offener Beitrag aus dem Bereich Antidepressiva - Diskutieren Sie mit!

ANTIDEPRESSIVA
Ist LAROXYL ein schweres Antidepressivum?

Hallo Leute! İch wollte fragen ob es sich bei dem Medikament LAROXYL amitriptilin(HCI)25 mg, um ein schweres oder leichtes Antidepressiv...

19.11.07
Offener Beitrag aus dem Bereich Antidepressiva - Diskutieren Sie mit!

ANTIDEPRESSIVA
Mehr Erde essen?

Man hört immer wieder das man nicht immer so viel auf Hygiene achten soll weil das krank machen kann wegen Allergien und so. Ist das dann in O...

MEHR ANTIDEPRESSIVA

Community



Jetzt kostenlos registrieren und Mitglied der Community werden
Schwanger oder nicht?: Wie ein Schwangerschaftstest funktioniert und wann er sicher ist

Schwanger oder nicht?

Wie ein Schwangerschaftstest funktioniert und wann er sicher ist

Folgen Sie uns

Gewinnspiel im Monat Juli