15.07.08 16:54
Silvia
Silvia

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Antidepressiva Forum

Sertralin-ratiopharm 50 mg

Hallo
Hat jemand Erfahrungen mit dem Antidepressivum Sertralin?
Soll es hab heute einnehmen und traue mich da nicht wirklich ran.

Auf diesen Beitrag antworten

Antworten (31)

18.12.08 22:09
Bina
Bina

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Sertralin

Ja ich nehme es seit ca 2 Jahren und ich kann sagen es hilft aber trotzdem gibte es Fasen wo man überhaup nix merkt.
Und die neben Wirkung bei 50 mg am anfang sind hammer bei 25 mg geht es aber trotzdem ist es, als stände man nur neben sich. Was für Symptome hattest du hauptsächlich das du es verschrieben bekommen hast??

Liebe Grüsse

22.12.08 11:52
Claudia
Claudia

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Sertralin

Ich habe seit Mai jeden morgen eine halbe Tablette Setralin beta 50 mg genommen und ich fand, dass es hilft. Leider hatte während meiner PMS weiterhin starke Stimmungsschwankungen, dass ich dachte wenn ich die Pille einfach durchnehme verschwinden die. Nun habe ich den Fehler gemacht, die Setralin einfach vor drei Wochen abzusetzen, ohne Rücksprache mit Therapeutin, momentan habe ich keine Sitzungen mehr. Tja und jetzt ist alles wieder wie vor einem halben Jahr. Ist schon teuflich. Man nimmt die Tabletten, denkt alles geht gut und sobald man sie absetzt kommt alles wieder. So schnell wie möglich möchte ich einen Termin bei meiner Therapeutin... so geht es nicht mehr weiter.

30.12.08 21:52
Zu Gast
Zu Gast

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Sertralin=Zoloft

Tja was willst du erwarten...das die Pillchen dich allein gesund machen. Das kann ich aus Erfahrung sagen, da ich einen 7 monatigen KH-Aufenthalt hinter mir habe...Ich habe x verschiede Antidepressiva durch und lebe nun mit 100 mg Sertralin und 100 mg Seroquel super...aber ich kann dir eins sagen nur auf die Pillen hoffen das klappt nicht...mir geht es gut, aber bin immer noch in ambulanter Therapie und das wird auch noch wohl länger so bleiben...Allerdings kann es auch sein, dass das Sertralin irgendwann seine Wirkung verliert und du auf ein neues Medik. eingestellt werden musst. Dieses Problem hatte ich nämlich mit Trevilor retrard...da gings aufeinmal auch wieder runter...lass dich richtig einstellen und nimm die dinger lange genug auch wenns chemie ist...aber man sieht es hilft...

07.08.09 20:15
gast
gast

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Wirkung von sertralin

Hallo, ich habe erst 1 woche 25mg, dann auf 50mg rauf. Damit habe ich mich für ca. 2 Wochen so gut gefühlt. Einfach UNGLAUBLICH! Keine Ängste, kein ständiges grübeln, etc. Aber dann, von heute auf morgen, ist alles wie früher. Also keine Wirkung mehr. Wie kann das sein??? Sonst habe ich nicht verändert(Ernährung oder so). Bin jetzt seit 3 Tagen auf 75mg rauf, aber bisher auch NULL Wirkung.
Ist das möglich/ normal?
Habe halt Sertralin von einer anderen Firma genommen, da die alten auf waren; war nur ne 20stk. Packung. Kann es sein, dass 75mg der neuen nicht so gut wirken wie 50mg der alten???

Danke für eure Hilfe!!

31.08.09 08:59
Andrea
Andrea

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Wirkung von Sertralin

Halli Hallo!
Also mein Arzt hat mir gesagt, das bei manchen Firmen die Verarbeitung (z.B. Der Überzug ) der Tabletten nicht so gut ist, so das der Wirkstoff vom Körper nicht gut aufgenommen werden kann und ein Großteil einfach so wieder ausgeschieden wird. Habe auch schon mehrere Firmen durchprobiert, im Moment habe ich die Tabletten der Firma Mylan Dura, mit denen ist alles bestens! Hoffe du kanns damit was anfangen!? Liebe Grüße

26.05.12 00:23
Isa
Isa

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Wirkzeit von Sertralin

Hallo

ich nehme Sertralin 50 mg jetzt seit genau 10 Tagen. Ich nehme morgens eine halbe und abends eine halbe. Habe sie verschrieben bekommen wegen chronischer Hyperventilation und Angstzuständen. Anfangs ging das auch noch gut. Solangsam wirds aber Phasenweise wieder genauso wie vorher. Angespannte Muskulatur Hyperventilation und Wahrnehmungsstörungen. Allerdings steht das auch in den Nebenwirkungen drin. Kann es sein das die Tabletten noch garnicht ihre volle Wirkung freigesetzt haben oder sollte ich wirklich nochmal zum Arzt gehen und mich umstellen lassen? Ich habe jetzt gedacht das ich noch ca. 1 woche Warte weil die meisten Antidepressiver ja erstmal min. 14 Tage brauchen um überhaupt anzuschlagen.

Wäre nett wenn ihr mir dazu vielleicht was sagen könntet. Wie ist es bei euch?

Mfg Isa

04.08.12 12:27
Cara
Cara

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Wirkzeit A- Depris

Hallo Isa,
da ich mit den unterschiedlichsten Antidepressiva seit ca. 20 Jahren zu Gange bin, kann ich Dir sagen das eine konstante Einnahme notwendig ist bevor sich ein Pegel einstellt der 4 Wochen und mehr dauern kann.
Da jeder unterschiedlich veranlagt ist wirkt es bei dem einen schneller und beim anderen eben nicht, und möglicher Weise auch wieder ganz anders.
Des Weiteren sollten A- Depris dauerhaft genommen werden und nichts selbstständig abgesetzt.

LG Cara

22.08.12 11:33
J.C.Luedeking
J.C.Luedeking

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Sertralin

Ich hatte 4 jahre panikatacken, in meine stadt ist eine super klinik, hier bin ich 3 monate gewesen. ich bin mit schwierigkeiten auf Sertralin eingestellt 75 mg. ich habe immer probleme mit medikamenten, daher brauchten wir zeit.aus dankbarkeit bin ich jetzt ehrenamtliche mitarbeiterin in der kunstabt. es macht spass andere zu helfen, ich bin ja auch geholfen worden. ich bin sehr aktiv auch immer gewesen, ich wusste nicht was ich hatte sonst wäre ich schon eher da gewesen. es war nicht umsonst. ich male, entspannung,usw wenn jemand mehr wissen möchte kann immer fragen mfg Hanny L.A

17.09.12 23:49
tina
tina

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Sertralin

Hallo. also ich nehme morgens 50 mg und mittags 25 mg sertralin. es hat ca. 4 wochen gedauert bis ich eingestellt war und ich kann nur sagen ... sie helfen mir sehr gut. hatte nur nach magenproblemen mit übergeben am übernächsten tag wieder eine panikattacke weil der medikamentenspiegel dadurch unterbrochen wurde, der nach 2 tagen aber wieder im lot war.
als nebenwirkung habe ich ein wenig probleme mit meinem kiefer und meiner zunge ... beides oft sehr verspannt. aber immer noch besser als panikattacken.
fühle mich ausgeglichener und sehe nicht mehr alles so eng .... bin dabei aber nicht neben mir stehend. ich kann nur positives berichten.

07.10.12 12:35
Ecki
Ecki

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Setralin

Diese Tablette muss man morgens einnehmen und wirksam werden die erst nach Tagen,solange einnehmen bis der Arzt sagt ,brauchste nich mehr.

27.11.12 18:23
Anne
Anne

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Wirkung scheint geringer zu werden

Hallo, habe auch mal ´ne Frage
Ich nehme seit gut 13 Monaten Sertralin - zu Beginn 50mg am Morgen und kam damit gut zurecht. Dann wurden die Depressionen wieder stärker und im Juni/Juli erhielt ich 100mg am Morgen und es ging bergauf - nun merke ich aber, daß ich wieder mit den Symptomen zu kämpfen habe.
Obwohl, ich sehe schon zu, mich nicht allein auf die Medis zu verlassen, tue mir etwas Gutes, gehe zu Selbsthilfegruppen usw.

07.01.13 13:33
Oliver
Oliver

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Ja ich nehme diese Tabletten schon seit über 2 Jahren und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Nebenwirkungen sind keine von den aufgeführten aufgetreten.

21.01.13 20:25
hoffmann
hoffmann

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Hallo nehme stralien schon lange und jetzt bekomme ich nebenwirkungen genau sagen kann ich das nicht.

29.01.13 22:50
christian
christian

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Sertralin

Nehme seit über 5 jahren sertralin 125mg mir geht es gut,

05.02.13 13:39
xxxxx
xxxxx

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Sertralin

Hi,

hatte eine mittelschwere Depression, habe Sertralin die ersten 3Tage 25mg und dann auf 50mg verschrieben bekommen. Es steigerte sich die folgenden 3Monate auf 100mg mitlerweile reduziere ich mit Hilfe eines Arztes und Terapiesitzungen!
Ich kann nur sagen dass man sich immer vor Augen halten sollte dass es nicht NUR gute Tage geben kann.
Ich kenn das Gefühl nicht mehr zu wollen und keinen Ausweg mehr zu sehen, trotzdem muss ich einen JEDEN (egal ob er Sertralin oder anderes Zeug nimmt) nahe legen von diesem Zeug weg zu kommen!!!!

Dieses Zeug macht euch abhängig anstatt zu heilen! Ihr könnt es alle schaffen nur muss ein jeder für sich den geeigneten Weg finden.
Ich leide (lt Ärzten) seit meinem 13ten Lebensjahr an Depressionen, was mich bei unserer heutigen Gesellschaft nicht mehr wundert.

Seit stolz auf euch dass ihr soweit seit und euch Hilfe holt nur seit dann nicht dumm und setzt sie einfach ohne ärtzliche Hilfe wieder ab sondern findet einen Weg MIT diesen Erkrankungen zu leben!


lg
und viel Glück auf eurem Weg!

05.02.13 13:44
xxxxx
xxxxx

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Sertralin

Ps.

Auf die Hersteller Firmen ACHTEN!!!!

Bei Einnahme von Sertralin verschiedener Firmen KÖNNEN Nebenwirkungen auftretten die vorher nicht aufgetretten sind!

11.02.13 09:50
IB
IB

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Sertralin

Ich nehme seit einem halben jahr sertralin 50 mg, gegen panikattaken, grübeln und angstzuständen. jeden abend eine tablette. ich kann sagen das es mir gut geht, auch tagsüber. habe wieder elan und freude am leben. schlafe gut ohne zu grübeln. Nebenwirkungen hatte ich keine. mein arzt sagt in 4 wochen kann ich sie langsam "ausschleichen" lassen. hab zwar bisserl schiss davor weil ich angst habe das die symptome zurückkehren aber das werden wir sehen. auf keinen fall selbst absetzen nur mit rücksprache des arztes. wünsche euch allen gute besserung und positiv ins leben schauen. lg

17.03.13 20:49
Gabi
Gabi

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Sertralin

Ich habe seit 2 Tagen Sertralin immer morgens eine halbe also 25 mg, ich muss das Valium absetzen. Wie lange dauert es, bis das Sertralin zur Wirkung kommt. Im Moment fühle ich mich eher schlechter als vorher.

03.04.13 13:42
Charyl
Charyl

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Mit ist besser

Habe 1 Jahr lang Sertralin 50 mgdann 1 Jahr 25 mg genommen. Alles super, keine Nebenwirkungen. Vor 4 wochen alle 2 Tage 25 mg zum Ausschleichen und kaum ganz abgesetzt, geht es mir schlechter. Werde den Arzt dazu befragen, ob ich da selbst durch muss oder wieder anfangen soll, sie zu nehmen

03.04.13 13:44
Charyl
Charyl

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Erfahrung mit Ausschleichen

Hat einer Erfahrung mit dem Ausschleichen?

06.04.13 01:02
martina
martina

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Sertralin

Hallo ! Ich nehme Sertralin jetzt nun schon seit über 5Jahren ! Anfangs 50mg dann später 100mg einmal am Tag ! Mir ging es bis vor einer Woche ganz gut, doch jetzt habe ich dauernd Kopfschmerzen und so ein hämmern im Kopf ! Ich fühle mich wie man so schön sagt, wie eine ausgenommene Weihnachtsganz ! Aber Kopf hoch !

05.06.13 07:33
Tina
Tina

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Sertralin

Ich leide seit Jahren an schweren Depressionen.Ein Antidepressiva zu nehmen,kommt für mich aber auf keinen Fall in Frage,denn dadurch habe ich bereits drei enge Familienangehörige verloren.Sie nahmen kurze Zeit diese Pillen und begingen dann Suizid.Darum versuche ich,es ohne Pillen zu schaffen.Der Suizid meiner Schwester und meines Schwagers hat mich jetzt noch mehr belastet als ich eh schon war.Wenn ich hier so lese,das viele wieder schlafen können und die Sorgen weg sind,werde ich fast neidisch.Habe aber solche Angst vor den Tabletten,das ich weiß,das ich die nie nehmen werde.Sie machen ja wohl auch außerdem noch abhängig;ansonsten würde es hier vielen nach verringern der Dosis nicht wieder schlechter gehen.Leute;seid vorsichtig und gebt bitte alle gut auf euch acht!

10.07.13 16:51
HB
HB

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Depression ausgelöst durch Schmerzmittel

Ich bin seit der Geburt meiner ersten Tochter immer wieder mal in einer Talfahrt. Es ging mir sehr gut die letzten Jahren mit Zoloft, nur dann habe ich gedacht, es geht ohne, ging nicht. Die nächste Depression stand an. Diese Depression wurde ausgelöst von einem Schmerzmittel dass ich vorher einnahmen. Ich habe durch dieses Schmerzmittel solche Panikattacken bekommen, dass es mir nicht möglich war ohne Hilfe da wieder raus zu kommen. Dann habe ich im Internet mal nach gesehen. Es gibt dort eine riesen Liste mit Schmerzmitteln die Depressionen auslösen. Viele Menschen haben Depressionen nur weil sie die falschen Tabletten einnahmen. Die Ärzte müssten das eigentlich wissen, aber wie so oft nimmt man die Erfahrungen der Leute nicht ernst genug. Deshalb kann ich jedem nur raten der mit einer Depression zu kämpfen hat, schaut mal nach welche Tabletten ihr noch nehmt und lest die Nebenwirkungen nach. Gruß HB

21.08.13 22:14
hanny
hanny

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Keine Angst

Ja seit 2009 Monat Juni nehme ich Sertralin 75 mg ein, ich habe keine Probleme damit und seitdem keine Panikattcken mehr. Ich Schwitze wohl etwas mehr und habe zugenommen was ich nicht so gut finde. Habe keine ANGST nehme sie ein, jeder Mensch reagiert anders auf Medikamente, wir sind nicht alle gleich. Alles Gute wünsche ich.

29.09.13 14:32
Josef
Josef

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Veruchskaninchen

Leider hängen wir nicht von den Entscheidungen ab die uns ein lieber Arzt oder ein Mensch der uns wirklich helfen will ab, sondern es liegt an der Menge Medikamente die wir Konsumieren können ,und da wären wir am Punkt angelangt der uns definiert ( Konsummensch ; wir sind Konsummenschversuchskanninchen ) .
Würde gerne eine frohe Nachricht verbreiten aber die Wahrheit ist, das die Farmakonzerne nur an Kranke etwas verdienen kann was heist :

Die Gesundheit des Menschen ist ein einträgliches Geschäft

Habe keine Ahnung warum ich mich überhaubt einmische ''Sorry''

01.10.13 10:11
Opferlamm
Opferlamm

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

ALLE MEDIKAMENTE MACHEN ABHÄNGIG!!
ESSEN MACHT ABHÄNGIG,ALLE UNTERNEHMEN MISCHEN WAS IN IHR ESSEN,DAMIT WIR GENAU DEREN SACHEN NUR ESSEN!
TRINKEN MACHT ABHÄNGIG,DESHALB SOLLEN WIR JA JEDEN TAG MINDESTENS 3 LITER TRINKEN,DIE MISCHEN WAS IN IHRE GETRÄNKE!!!

Nun mal ehrlich,wer solche märchen verbreitet,der ist wirklich krank und braucht dringend hilfe...und wer schonmal WIRKLICH abhängig war,wird euch sicherlich sagen können das es keine abhängigkeit ist,wenns einem der "ausschleichen"(was ich fürn absoluten witz halte)der tabletten wieder schlechter geht...das ist eure psyche die immernoch nicht "gesund" ist....und bei manchen von hier mit sicherheit auch nie wieder sein wird...sei´s drum,schönen tag,schönes leben...ob mit oder ohne die schlimmen schlimmen süchtig machenden pillen...aber vorsicht...aufs klo gehen kann auch abhängig machen...von der toilettenpapier mafia...

04.10.13 02:37
mia
mia

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Meine erfahrung mit sertralin

Hallo mein name ist mia.. ich hatte vor ungefähr 1 jahr das anti depressivum sertralin abgesetzt , weil ich es nicht vertragen habe .. mir wurde dauert schlecht und mit gings auf der einen seite besser ( nach 2 -3 wochen bei regelmäßiger anwendung) , auf der anderen seite auch sehr schlecht .. da mein körper es iwie auch nicht sooo eichtig angenommen hat... ich habe es damals nach einem selbstmordversuch von meinem damaligen psychotherapeuten verschrieben bekommen , allerdings muss ich dazu sagen das es nicht nur alleine das sertralin war was er mir verschrieben hat sondern auch noch ein schlafmittel weil ich zudem auch noch extreme schlafstörungen hatte .. es könnte natürlich auch sein das sich das mit diesem medikament ( was ich nur am abend genommen hatte ) , nicht vertragen hatte. es könnte auch noch das medikament sein was ich zudem 2 h nach sertralin einnehmen musste ... aber zu deiner frage zurück zu kommen weil du ja hier geschrieben hast das du dich nicht reaust: keine sorge ! soche medikamente (anti_ depressivum.. etc...) wirken erst nach ein paar wochen bei regelmäßiger anwendung... wenn es wirklich sein muss.. ich würde dieses zeug heute überhaupt nicht mehr anrühren, wenn es nicht wirklich sein muss... viel glück .. ich hoffe ich konnte dir etwas helfen mit meiner erfahrung was dieses medikament betrifft. LG mia

14.01.14 13:36
Hope
Hope

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Sertralin 50mg

Hallo,

Ich nehme seit gestern sertralin 50mg ein. Ich soll jeden morgen eine nehmen.
Jetzt lese ich hier das es Wochen dauern kann bis überhaupt eine Wirkung auftritt.
Ich mache mir auch Sorgen das 50mg nicht reichen könnten, da ich gelesen habe das es auch 75mg od. sogar 100mg gibt.
Ich bin jetzt 2 Wochen krankgeschrieben und habe Angst das esin dieser Zeit nicht anfängt zu wirken bevor ich wiedee zur Arbeit muss.
Das beunruhigt mich sehr.

Alles liebe und Gute.

Hope

24.01.14 08:50
Julie83
Julie83

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Sertralin 50mg

Hallo,

ich nehme nun auch seit 3 Tagen Sertralin am morgen gegen Angstzustände und Panikattacken. Die Tabletten zeigen bei mir noch keine Wirkung aber es steht auch im Beipackzettel das es bis zu zwei Wochen dauern kann. Ich muss jetzt erstmal 2 Wochen die Tabletten nehmen und dann hab ich wieder einen Termin bei meinem Arzt. Und hoffe dann das ich einen Weg finde ohne Tabletten meinen Alltag bzw bestimmte Situationen zu meistern und meine "Angst" bekämpfen kann.

18.02.14 18:46
katrin
katrin

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Sertralin.Zoloft

Hallo ich nehme Sertralin seit neun monaten weil ich Angstzustände und Panikatakken habe ich habe noch keine besserung festgestellt aber in der zeit habe ich 10 kilo zugenommen habe schon mit meinem arzt gesprochen er will sie nicht absetzen weil ich schon zwei suizit versuche hinter mir habe und eine schwere Depression

13.05.14 17:38
Fee
Fee

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Setralin 50 mg

Ich nehme das Medikament seit 2009, bin froh das ich es nehmen kann, die Wirkung beginnt so ab der 4 Woche. Ich konnte es jetzt 2Wochen lang nicht nehmen und muss sagen ich habe mich nicht wieder erkannt, ich hatte Angst vor mir selber. Zusammen mit Psychotherapie hilft mir das Medikament sehr gut, Nachteil: ich habe Fressanfälle und über 20 kg zugenommen.


Auf diesen Beitrag antworten Neuen Beitrag schreiben

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community!
» Jetzt kostenlos registrieren
Regeln | AGB
Bitte den Code eingeben:

Neuen Beitrag zum Thema Antidepressiva schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community!
» Jetzt kostenlos registrieren
Regeln | AGB
Bitte den Code eingeben:

Forenbeiträge aus dem Bereich Antidepressiva

15.07.09
Offener Beitrag aus dem Bereich Antidepressiva - Diskutieren Sie mit!

ANTIDEPRESSIVA
Tevilor Retard 75- Der Anfang ist die Hölle

Hallo! Ich bin zufällig auf diese Seite gestoßen und habe mir eure Beiträge durchgelesen. Ich nehme erst seit ein paar Tagen Tre...

30.12.08
Offener Beitrag aus dem Bereich Antidepressiva - Diskutieren Sie mit!

ANTIDEPRESSIVA
Nehme seit über 2 jahren Trevilor

Hallo, nehme seit ca. zweieinhalb Jahren Mirtazapin zum Schlafen(wirkt sehr gut) und seit zwei Jahren 100mg Sertralin morgens damit ich ...

22.07.08
Offener Beitrag aus dem Bereich Antidepressiva - Diskutieren Sie mit!

ANTIDEPRESSIVA
Ab wann mekt man das Medikament ?

Danke an Jochen für die info hab es heut das erste mal eingenommen aber mit ein bißchen angst welche Nebenwirkungen ich merke. Bis jetzt merk ...

Offener Beitrag aus dem Bereich Antidepressiva - Diskutieren Sie mit!

ANTIDEPRESSIVA
Auch Trevilor

Hallo, ich leide seit über 10 Jahren an Agoraphobie, nehme seit 9 Jahren Paroxetin, aber da es mir zur Zeit sehr schlecht geht, und ich immer ...

18.07.08
Offener Beitrag aus dem Bereich Antidepressiva - Diskutieren Sie mit!

ANTIDEPRESSIVA
Trevilor - Wie geht es Mike?

Trevilor kenne ich seit inwzsichen 5 Jahren... Nach der Geburt meines ersten Kindes bekam ich eine schwere Depression mit Panikattaken und Lus...

MEHR ANTIDEPRESSIVA

Community



Jetzt kostenlos registrieren und Mitglied der Community werden
Kartoffeln: Nahrhaft, gesund, lecker und vielfältig - alles über die beliebte Knolle.

Kartoffeln

Nahrhaft, gesund, lecker und vielfältig - alles über die beliebte Knolle.

Folgen Sie uns

Gewinnspiel im Monat Juli

Schlagwörter