Arzneimittel

Medikamente zur Behandlung und Linderung von Beschwerden

Glasfläschen mit Pipette

Mittelchen gegen das ein oder andere Leiden gibt es schon seit ewigen Zeiten in Form von Naturheilkunde. In der heutigen Zeit ist gegen fast jedes Symptom, jede Beschwerde und jeden Schmerz ein Medikament entwickelt worden, um die Lebensqualität zu verbessern.

Junge Frau mit Tablette

Allerlei Medikamente bei körperlichen Leiden

Mittlerweile gibt es kaum eine Erkrankung oder Beschwerde, gegen die es kein Hilfsmittel gibt. Das Spektrum ist dabei gigantisch. Viele Wirkstoffe kommen auch in mehreren Medikamenten vor, manchmal unterscheiden sie sich nur durch Name und Preis. Viele körperliche Beschwerden können durch sie gelindert werden, angefangen bei einer Erkältung bis hin zu Diabetes-Beschwerden, Bluthochdruck oder Problemen mit dem Darm.

Auch der Psyche kann geholfen werden

Die Bandbreite der Arzneimittel umschließt jedoch nicht nur körperliche Leiden, sondern auch Erkrankungen der Psyche. Sogenannte Psychopharmaka sind jedoch meist sehr heikel und mit Nebenwirkungen verbunden. Weit verbreitet ist der Einsatz von Antidepressiva, die bei Depressionen eingesetzt werden. Aber auch Schmerz- und Migränemittel werden oft verschrieben, um die Qualen zu lindern.

Tabletten, Kapseln, Salben, Injektionen...

Verschreibungspflichtige Medikamente erhält man nur in der Apotheke. Zuvor hat der Arzt ein Rezept ausgestellt, mit welchem das Medikament gekauft werden kann. Verschiedene Medikamente haben bei den unterschiedlichen Krankheiten andere Dosierungen, sodass genau darauf geachtet werden muss, wie oft und wann das Medikament eingenommen wird. Wird den Hinweisen des Arztes nicht gefolgt, kann es passieren, dass das Medikament nicht wirkt oder Nebenwirkungen auftreten. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Medikamenten ist daher unerlässlich.

Arzneimittel zur Vorbeugung

Arzneimittel gegen körperliche Beschwerden

Arzneimittel gegen psychische Beschwerden

Sanitätsbedarf