Wasserkessel

Der Teekessel findet in der Küche häufig Einsatz beim Aufkochen von Wasser für Kaffee oder Tee

Ein Wasserkessel besteht aus gehärtetem Aluminium, Edelstahl, Emaille oder Kupfer, hat einen isolierten Griff und wird zum Erhitzen von Wasser benutzt. Der gebogene Schnabel des Kessels dient zum Befüllen sowie zum Ausgießen des heißen Wassers.

Dampfender Wasserkocher in Silber
Wasserkocher © awfoto - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Wasserkessel

Wasserkessel gehören schon fast zu den Relikten aus längst vergangenen Zeiten. Im Zeitalter der Elektrik und auch der damit verbundenen Technik sind Wasserkessel kaum mehr in den Haushalten zu finden. Einst aus Aluminium, Stahlblech oder Kupfer hergestellt, sind die Wasserkessel heute in der Regel aus Edelstahl. Mit einem Fassungsvermögen von etwa zwei Litern kann mit einem Wasserkessel heißes Wasser zur Zubereitung von Tee oder auch frisch aufgebrühtem Kaffee zubereitet werden.

Das typische Pfeifen des Wasserkessels

Ausgestattet sind Wasserkessel, neben einem kleinen Deckel, mit einer Pfeife, die sich meldet sobald das Wasser kocht. Dampf entlockt hier dem Wasserkessel die Töne, die unüberhörbar durch die Wohnung schallen. Dank dem äußerst dünnen Boden eines Wasserkessels lässt sich damit innerhalb kurzer Zeit heißes Wasser kochen, welches sich im Inneren des Wasserkessels auch über einen gewissen Zeitraum sehr warm hält.

Wer statt einer elektrischen Kaffeemaschine lieber die alte Methode des Handaufbrühens praktizieren möchte, ist jederzeit mit einem Wasserkessel bestens beraten.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Wasserkesseln

Allgemeine Artikel zum Thema Wasserkessel

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen