Suppengrün (Suppengemüse) und seine Zusammensetzung

Suppengrün dient dazu, dem Kochwasser einen Suppengeschmack zu verleihen, sodass man die Brühe dann als Grundlage für Soßen oder Suppen verwenden kann. Je nachdem, welche Zutaten man als Suppengrün verwendet, erhält die Brühe anschließend einen unterschiedlichen Geschmack.

Zum Suppengemüse gehören typischerweise Lauch, Karotten, Sellerie, Steckrüben sowie Kräuter wie z.B. Petersilie oder Thymian

Suppengrün erhält man im Supermarkt fertig abgepackt in der Gemüseabteilung.

Meist sind darin

Zutaten des Suppengrün
Zutaten des Suppengrün

enthalten.

Aus welchen Bestandteilen das Suppengrün besteht, ist regional unterschiedlich. Im Süden Deutschlands wird gerne Petersilie verwendet, während in Norddeutschland statt der Petersilie oftmals Petersilienwurzel bevorzugt wird. In anderen Ländern wiederum wird keine Petersilie, sondern Thymian genommen.

Kauft man Suppengrün im Supermarkt, so sollte man darauf achten, dass dieses frisch ist. Vor allem die Petersilie sollte auch frisch sein, da sie besonders vitaminreich ist.

Zubereitung einer Gemüsebrühe

Das Suppengrün wird gewaschen und geputzt und anschließend in einem Topf mit Wasser gekocht. Ob das Suppengrün zuvor klein geschnitten, in Würfel geschnitten oder im Ganzen in das Wasser gelegt wird, hängt von der weiteren Verarbeitung ab. Bevor die Brühe serviert oder weiter verarbeitet wird, entfernt man das Suppengrün jedoch in jedem Fall.

Gemüsesuppe ist einfach zuzubereiten
Gemüsesuppe ist einfach zuzubereiten

Selbst zubereitete Brühe hat sehr viele Vitamine, weil nicht nur die Petersilie Vitamin C-reich ist, sondern auch die Karotten, der Lauch und das Stück Sellerie. Bezüglich der Menge dieser Zutaten empfiehlt sich

  • drei bis vier Karotten
  • eine halbe Lauchstange
  • ein paar Petersilienzweige und/oder Petersilienwurzel sowie
  • ein Selleriestück

auf einen Kochtopf zu verwenden.

Aufgrund der vielen Vitamine dieser Zutaten ist es nicht verwunderlich, dass die selbst gekochte Brühe ein wahrer Vitamin-Kick für den Körper ist.

Weiterverwertung des Suppengrüns

Das Suppengrün muss nach dem Herausnehmen aus dem heißen Wasser übrigens nicht weggeworfen werden. Man kann es zu Schmorgerichten bzw. zu Saucen verarbeiten.

Doch auch als Hauptzutat kann das Suppengemüse in vielen Gerichten fungieren. So lassen sich daraus beispielsweise

  • Gemüserösti
  • ein leckeres Gemüseallerlei vom Blech
  • eine Gemüse-Bolognese
  • eine Quiche oder
  • Salate

zaubern.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • petersilie © contrastwerkstatt - www.fotolia.de
  • the chef zone 12 © imagestalk - www.fotolia.de
  • vegetables for soup © hans slegers - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema