Schokoriegel haben in Zukunft weniger gesättigte Fettsäuren

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Da es immer mehr Menschen gibt, die auf eine gesündere Ernährung achten, und hierbei besonders auf den Anteil der gesättigten Fettsäuren, die besonders als ungesund gelten, weil sie zu einem erhöhten LDL-Cholesterinwert führen können, hat sich ein Hersteller, die Firma Mars, entschlossen in Zukunft weniger von diesen Fettsäuren zu verwenden.

So werden ab dem Sommer 2010 die beliebten Schokoriegel, wie Mars, Milky Way oder Snickers, das sind die mit den Nüssen, nicht mehr Palmfett, sondern Sonnenblumenöl in der Füllung enthalten.

In Palmfett ist ein hoher Anteil von gesättigten Fettsäuren enthalten, in Sonnenblumenöl nicht. Wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät, sollte der Anteil an gesättigten Fettsäuren täglich maximal zehn Prozent von der gesamten Energiemenge betragen und Fett im allgemeinen nur 30 Prozent. Die Qualität und der Geschmack der neuen Schoko-Riegel sollen sich dadurch aber nicht verändern. Nun, wir werden es ja sehen, beziehungsweise schmecken.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema

Nahrungsmittel

Tückische Kleinpackungen

So ein kleines Tütchen Gummibärchen oder Chips sieht viel harmloser aus als eine Familienpackung. Und ein Schokoriegel hier und da geht eher a...