Typische Spezialitäten aus der afrikanischen Küche

Wer Pizza, Pasta, Gyros und Döner nicht mehr sehen kann, der muss sich Alternativen suchen. So hat z.B. auch die afrikanische Küche einige Spezialitäten zu bieten, die man probiert haben sollte.

Die afrikanische Küche bietet eine Vielfalt verschiedener Fleisch-, aber auch Gemüsegerichte - wir geben einen groben Überblick

Die afrikanische Küche bietet die unterschiedlichsten Gerichte. Auch hier findet man

Diese kann man in einem afrikanischen Restaurant genießen oder auch zu Hause selbst zubereiten.

Vorspeisen

  • Beliebte afrikanische Vorspeisen sind beispielsweise Teigtaschen mit einer vegetarischen Gemüsefüllung und einer Sauce aus den Hauptzutaten Kokos und Pfeffer.

  • Aber auch Kochbananen sind in Afrika eine sehr beliebte Vorspeise.

  • Afrikanische Suppen sind nicht mit den Suppen zu vergleichen, die man in deutschen Restaurants bekommt. Sie enthalten Zutaten wie Hirse, Zimt, Anis und Datteln.

  • Aber auch Salate findet man auf der afrikanischen Speisekarte. Diese werden nicht nur mit Blattsalat zubereitet, sondern zusätzlich zum Beispiel mit Schafskäse, Süßkartoffeln, Thunfisch und/oder Tomaten.

Hauptspeisen

Wer afrikanisch essen gehen möchte, kann als Hauptspeise sowohl vegetarische Gerichte als auch Gerichte mit Fleisch auswählen. So essen die Afrikaner beispielsweise gerne Bohnen mit Tomaten und Zwiebeln und als Beilage Reis. Man kann aber auch verschieden zubereitetes Gemüse bestellen, das mit einer Erdnusssauce oder eine Kokossauce serviert wird.

Für die Fleischliebhaber bietet die afrikanische Küche unterschiedliche Gerichte mit

jeweils mit Gemüse und exotischen Saucen.

Desserts

Als Abschluss eines afrikanischen Essens kann man im Restaurant zum Beispiel ein Kokoseis mit einer Kokosnuss bestellen.

Afrikanisch kochen

Wer selbst zu Hause afrikanisch kochen möchte, kann zum Beispiel Kohlrouladen mit einer exotischen Erdnusssauce zubereiten.

Während der Reis, der die Beilage bildet, weichgekocht wird, werden in einem separaten Topf Weißkohlblätter in Salzwasser gekocht. Anschließend werden

gewaschen und ggfs. gewürfelt sowie Putenfleisch kleingeschnitten. Das Fleisch wird angebraten, herausgenommen und warmgestellt. Anschließend werden in dem Bratfett Paprika und Zwiebeln gebraten und wieder herausgenommen. Schließlich werden Champignons und Tomaten angebraten.

Das warmgestellte Fleisch sowie das bereits angebratene Gemüse werden zusammen mit den Bohnen und dem Mais dazugegeben. Gewürzt wird mit Salz, Sambal Olek und Knoblauch. Wenn der Reis fertig ist, wird er mit Tomatenmark vermischt und unter das Gemüse und das Fleisch gerührt.

Die Kohlblätter werden mit der Masse gefüllt, gewickelt und in einem Topf mit Wasser vorsichtig gegart. Dazu serviert man eine Erdnusssauce.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Kuskus mit Gemüse © HLPhoto - www.fotolia.de
  • Chili & toppings © Wendyday - www.fotolia.de
  • African ostriches © savanno - www.fotolia.de
  • Traditional moroccan tajine of chicken with dried fruits and spi © tbralnina - www.fotolia.de
  • Social Issues © Riccardo Niels Mayer - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema