Wissenswertes zu Sieben

Ein wichtiger Gebrauchsgegenstand in der Küche ist das Sieb. Es dient vor allem zum Abgießen und Passieren von Lebensmitteln.

Die Vielfalt der Siebe

Unter einem Sieb versteht man ein Küchenutensil, welches zum Trennen von festen Stoffen benutzt wird. In der Küche finden diverse Siebformen für unterschiedliche Aufgaben Verwendung.

So können mithilfe eines Siebs Flüssigkeiten und feste Stoffe voneinander getrennt werden.

Außerdem lässt sich leichter mit ihm Wasser abgießen, ohne dass umständliches Hantieren mit dem Kochtopf nötig ist. Das Sieb verhindert zum Beispiel, dass Lebensmittel wie

in das Spülbecken fallen.

So stellt das Sieb einen unverzichtbaren Bestandteil des Haushalts dar.

Funktionen

Hauptaufgabe eines Siebs ist das Trennen von zwei unterschiedlichen Bestandteilen. Dabei weisen die einzelnen Komponenten eine unterschiedliche Konsistenz auf. In den meisten Fällen ist der Inhalt flüssig wie Wasser und fest wie Nudeln oder Reis.

Durch die Löcher gelangt die flüssige oder kleinere Konsistenz durch das Sieb hindurch, während der Rest darin verbleibt. Dadurch erhält der Koch genau die Bestandteile, die er zur weiteren Verwendung benötigt.

Formen

Unterschiede zwischen den Sieben gibt es vor allem in der Lochgröße. So unterscheidet man zwischen:

  • grobmaschigen Sieben
  • feinmaschigen Sieben

Während grobmaschige Siebe zum Abseihen oder Abgießen wie zum Beispiel von Nudeln verwendet werden, kommen feinmaschige Siebe

zur Anwendung.

Eine gebräuchliche Siebform ist der sogenannte Durchschlag, eine Schüssel, die über einen Standfuß, Griffe und grobe Löcher verfügt. Der Standfuß kommt vor allem zum Abgießen von Kartoffeln und Nudeln zum Einsatz.

Feinere Küchensiebe sind kleiner und dienen dazu, Puderzucker oder Mehl zu sieben. Als Teesiebe bezeichnet man sehr kleine Siebe. Allerdings wird nur selten auf sie zurückgegriffen, um Tee zuzubereiten.

Darüber hinaus gibt es einige Küchengeräte, deren Funktion auf dem Siebprinzip beruht. Dazu gehören die Kaffeepresse, auch French Press genannt, sowie das Tee-Ei. Ebenso ging die sogenannte flotte Lotte, bei der es sich um ein Passiergerät handelt, aus dem Sieb hervor.

Passiersieb

Unter einem Passiersieb versteht man ein Sieb, das mit sehr feinen Maschen ausgestattet ist. Es hat entweder eine spitze Form, wodurch es in einen Becher oder eine Schüssel hineinragen kann, oder eine runde Form.

Ein Standfuß ist bei einem Passiersieb nicht vorhanden. Daher sollte es an den Seiten über Ablageohren verfügen. In einigen Passiersiebmodellen ist bereits ein Rührelement enthalten. Auf diese Weise lässt sich das Passieren leichter bewerkstelligen.

Abtropfsieb

Ein Abtropfsieb wird auch als Küchensieb oder Salatseiher bezeichnet. Abtropfsiebe weisen eine runde Form auf und werden zum Abtropfen von Salaten oder zum Abgießen von Nudeln verwendet. Dieses Siebmodell ist mit zwei kleinen Seitengriffen sowie einem Standfuß ausgestattet.

Typisch für ein Abtropfsieb sind zudem seine groben Maschen. Dadurch wird ein rascheres Abfließen des Wassers ermöglicht. Der Standfuß macht es möglich, dass sich das Sieb problemlos in das Spülbecken stellen lässt. Auf diese Weise wird ein problemloses Abgießen des Nudeltopfes mit beiden Händen ermöglicht.

Abgießhilfe

Bei einer Abgießhilfe handelt es sich um ein Sieb, das sich unmittelbar auf einen Kochtopf spannen lässt. Die Abgießhilfe stellt eine Art Deckel mit Löchern dar. Angebracht wird sie an den Seiten des Topfes. Sie eignet sich gut zum Abgießen von Reis.

Teesieb

Die kleinen Teesiebe gibt es in unterschiedlichen Variationen. Feinmaschige Teesiebe sind mit einem Haltegriff ausgestattet und können auch für das Streuen von Puderzucker verwendet werden.

Andere Versionen, die eine Kugel- oder Zangenform haben, hängt man in eine Teetasse oder Teekanne. Der Tee wird von dem Teesieb umschlossen, das der Anwender an dem Gefäß anbringt.

Materialien

Küchensiebe werden in der Regel mit Materialien ausgestattet, die rostfrei sind. Auch Kunststoff wie Plastik ist weit verbreitet. In der asiatischen Küche erfreuen sich Siebe aus Bambus großer Beliebtheit.

Zur besseren Handhabung versehen die Hersteller die meisten Siebe entweder mit zwei kurzen Griffen oder einem langen Haltegriff. Siebe, die über einen Haltegriff verfügen, können auch leicht an der Küchenwand aufgehängt werden, wo sie jederzeit griffbereit sind. Außerdem lassen sie sich problemlos in einer Geschirrspülmaschine reinigen.

Da die Maschen eines Siebes überaus fein sind, fällt die Reinigung per Geschirrspüler deutlich leichter als mit der Hand.

Kosten

Die Kosten für ein Küchensieb gelten als recht übersichtlich. Während simple Plastikmodelle bereits ab 5 Euro erhältlich sind, werden Siebe aus Edelstahl ab ungefähr 8 Euro angeboten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • frische minze © victoria p. - www.fotolia.de
  • Feldsalat im Sieb © Doris Heinrichs - www.fotolia.de
  • Kitchen sieve filled with icing sugar © Stephen Gibson - www.fotolia.de
  • Rotbuschtee im Teesieb © Heike Rau - www.fotolia.de
  • woman washing broccoli in the kitchen sink © Helmut Seisenberger - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema