Kürbiskernöl

Kürbiskernöl ist ein sehr beliebtes Speiseöl, welches vielseitig verwendet wird. Das kaltgepresste Öl ist dunkelgrün und das raffinierte hat eine rötliche Farbe. Das Öl hat ein charakteristisches nussiges Aroma, desegen können viele Speisen damit verfeinert werden. Kürbiskernöl ist sehr gesund und reich an verschiedenen Fettsäuren sowie Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen und es ist cholesterinfrei. Lesen sie hier über Verwendung und Wirkung des Kürbiskernöls.

Das Kürbiskernöl wird vorwiegend in der kalten Küche verwendet

Herstellung und Inhaltsstoffe

Um Kürbiskernöl herzustellen, werden geröstete Kürbiskerne benötigt. Dabei spielt aber die Kürbissorte eine entscheidende Rolle: Nur aus dem Gartenkürbis wird Kürbiskernöl hergestellt.

Je nachdem, wie das Kürbiskernöl hergestellt wurde, hat es eine unterschiedliche Farbe. Bei der schonenden Kaltpressung sieht das Öl grün aus, wird es raffiniert, so ist es rötlich. Kürbiskernöl schmeckt sehr intensiv und hat ein nussiges Aroma, weshalb man damit viele Speisen verfeinern kann.

Kürbiskernöl ist sehr gesund, und wer mit hochwertigen Produkten gesund kochen möchte, der sollte unbedingt eine Flasche Kürbiskernöl im Küchenschrank haben. In dem Öl sind verschiedene Fettsäuren enthalten, aber auch Vitamine, Mineralien und Spurenelemente.

Kürbiskernöl enthält beispielsweise Vitamin A, B1, B2, B6, C und D. Zusätzlich enthält es noch Mineralstoffe wie Eisen, Kupfer, Magnesium und Zink.

Der Steirische Ölkürbis hat ein besonderes Merkmal. Er hat die harte Samenschale verloren und die Samenkerne sind weich. Dadurch ergibt es bei der Pressung eine intensive grüne Farbe, die rot fluoresziert.

Noch bis in die 1970er Jahre war das Kürbiskernöl fast nur in der südlichen Steiermark bekannt. Erst danach fand es Verbreitung in die Küchen vieler Länder. Der Ölkürbis wird heute vorwiegend in der Steiermark, im Burgenland sowie in den angrenzenden Gebieten Sloweniens, Ungarns und Russland angebaut.

Durch die gute Lagerfähigkeit der Kerne, kann das Öl das ganze Jahr gepresst werden.

Gesundes Kürbiskernöl

In der Medizin

Kürbiskernöl ist cholesterinfrei und daher besonders für Menschen geeignet, die auf ihren Cholesterinspiegel achten müssen. Eine cholesterinsenkende Wirkung schreibt man dem hohen Anteil an Linolsäure und Phytosterinen zu. Auch Menschen mit einem hohen Blutdruck sollten regelmäßig Kürbiskernöl verwenden.

Daneben wird Kürbiskernöl aber auch in der Medizin bei Blasenreizung oder Blasenentzündungen eingesetzt.

Zu seinen wichtigsten Inhaltsstoffen zählen Selen und Vitamin E, damit sagt man ihm eine antioxidative Wirkung nach und dass es den Organismus vor freien Radikalen schützt.

Darüber hinaus hilft es bei rheumatischen Beschwerden und wirkt sich günstig bei Prostataleiden aus. Es hat zudem eine stärkende Wirkung bei Herz-Kreislauf-Schwächen.

In der Kosmetik

Aber auch in der Kosmetik ist das Kürbiskernöl immer wieder zu finden, weil es trockene Haut mit Feuchtigkeit versorgt und daher oft Bestandteil von Cremes ist, ebenso aber auch Falten- und Fältchenbildung vorbeugt.

Kürbiskernöl wirkt ausgezeichnet bei schuppiger und rissiger Haut. Darüber hinaus beugt es der Hautalterung vor.

Weiterhin wird es gegen Schwangerschaftsstreifen eingesetzt. Kürbiskernöl kann in Kosmetikprodukten oder pur verwendet werden. Nur für fettige Haut ist es weniger geeignet und sollte, wenn überhaupt, nur spärlich eingesetzt werden.

Kürbiskernöl-Kosmetikprodukte lassen sich auch leicht selbst herstellen. Mit den entsprechenden Rezepten kann man beispielsweise eine Kürbiskernöl-Tagescreme, Kürbiskernöl-Nachtcreme oder eine Kürbiskernöl Maske herstellen.

Kürbiskernöl eignet sich - mit einem Kosmetiktuch oder einem Wattepad verwendet - auch zum Make-up entfernen. Es gibt inzwischen aber auch eine ganze Reihe von Pflegeprodukten mit Kürbiskernöl, die man kaufen kann.

Da Schönheit ja bekanntlich von innen kommt, wirkt sich auch die innere Einnahme von Kürbiskernöl günstig aus. Glatte Haut, glänzendes Haar und gesunde Fingernägel bringen das zum Ausdruck.

In der Küche

Ganz klassisch verwendet man das Kürbiskernöl aber zum Kochen und hier besonders in der kalten Küche, da Kürbiskernöl die Hitze nicht verträgt. Man kann beispielsweise aber Salatdressing aus Kürbiskernöl herstellen, Vorspeisen verfeinern oder das Kürbiskernöl dem Speiseeis zufügen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • pumpkin seed © Jovan Nikolic - www.fotolia.de
  • Solar pumpkins © Ella - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema