Sesamöl - Warum ist es so gesund und wie kann man es verwenden?

Sesamöl besitzt wertvolle Eigenschaften für den menschlichen Körper. Es wird durch Pressung aus den Samen der einjährigen Sesampflanze gewonnen. Das blassgelbe Öl ist ein häufiger Bestandteil von Hautpflegemitteln. Es gilt jedoch auch als beliebtes Speiseöl und gibt zahlreichen Gerichten eine spezielle Note. Dort wird es sowohl in der kalten Küche als auch zum Braten verwendet. Informieren Sie sich über die Wirkung und Anwendung von Sesamöl.

Wirkung und Anwendung von Sesamöl

Helles und schwarzes/geröstetes Sesamöl - Wo liegen die Unterschiede und wo kann man es kaufen?

Sesamöl wird aus Sesamsamen gewonnen. Kenner unterscheiden helles und dunkleres Sesamöl.

Das helle Sesamöl wird meist industriell verarbeitet, z.B. zu Margarine. Das aus den gerösteten Sesamsamen hergestellte dunklere Sesamöl schmeckt nussig aromatisch und kann in der Küche vielseitig verwendet werden. Im Gegensatz dazu ist das helle Sesamöl relativ geschmacksneutral.

Zu Beginn der Herstellung werden die Sesamkörner gereinigt und getrocknet. Für die Herstellung des dunklen Sesamöls werden die Körner anschließend geröstet.

Sobald die Körner ausgekühlt sind, werden sie in eine Presse gegeben, sodass das so genannte Sesam-Rohöl entsteht. Bevor es in Flaschen abgefüllt und verkauft werden kann, muss es noch gefiltert werden.

Sesamöl ist recht teuer, da die Ausbeute recht gering ist. Man benötigt eine Tonne Sesamsamen, um 100 Liter Sesamöl herstellen zu können. Je nachdem, ob die Herstellung durch Kalt- oder Warmpressung erfolgt, wird das Öl als kaltgepresstes Sesamöl oder auch als raffiniertes Öl verkauft.

Inhaltsstoffe und Wirkung von Sesamöl

Sesamöl ist ein sehr gesundes Öl, weil es unter anderem viele ungesättigte Fettsäuren, Linolsäure, das Vitamin B1 und Mineralstoffe enthält. Die wichtigsten Bestandteile des Sesamöls sind Linolsäurereste, die immerhin fast die Hälfte ausmachen, sowie

  • Sesamol,
  • Phonole und
  • Phytosterole.

Sesamöl stellt einen gesunden Fettlieferanten dar. Durch den hohen Anteil an ungesättigter Linolsäure zeigt sich eine positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel. Des Weiteren wird:

Antioxidantien wird zudem eine krebsvorbeugende Wirkungzugesagt.

Sesamöl als Alternative zu Nasenspray bei trockenen Schleimhäuten?

Schwedischen Forschern zufolge lässt sich Sesamöl sehr gut als Alternative zu Nasenspray oder isotonischer Kochsalzlösung nutzen, um gegen trockene Schleimhäute anzugehen. Ein entsprechendes Produkt gibt es mittlerweile auch hierzulande auf dem Markt. Alternativ lassen sich auch Nasensalben mit diesem Öl verwenden.

Verwendung von Sesamöl in der Küche zum Braten und Co.

Kaltgepresstes Sesamöl wird in der kalten Küche genutzt, raffiniertes Öl kann auch zum Kochen und Braten verwendet werden. Dunkles Sesamöl nimmt man beispielsweise gerne zur Verfeinerung von Wok-Gerichten.

Bei uns ist das helle Sesamöl beliebter als das dunkle und wird zum Abschmecken von verschiedenartigen Gerichten oder zur Herstellung von Salatsoßen verwendet. Die offene Flasche Sesamöl kann man durchaus mehrere Monate lagern, solange sie dunkel und kühl steht.

Salat aus Kräutern mit Hähnchen und Sesamöl

Wer Sesamöl gerne zum Kochen ausprobieren möchte, kann einen Salat aus Kräutern mit Hähnchen zubereitenZuerst reibt man die Schale einer Bio-Limette ab und presst die Frucht anschließend aus. Chilischoten und Ingwer werden dann gewürfelt und in einer Schüssel mit Zucker, Grapefruitsaft, Limettenschalen und dem Limettensaft, Olivenöl, Salz sowie dunklem Sesamöl vermischt.

Eine Salatgurke und eine Melone werden in dünne Streifen geschnitten und die Erdnüsse gehackt. Anschließend wird Sojasauce mit Zucker und Grapefruitsaft verrührt.

Nun wird das Hähnchenfleisch angebraten und dann die Sojasaucen-Mischung hinzugefügt. Währenddessen schneidet man Kräuter klein und vermischt sie mit den übrigen Zutaten in der Schüssel. Fertig ist das Hähnchenfleisch mit Kräutersalat, der durch das Sesamöl einen besonders guten Geschmack erhält.

Verwendung von Sesamöl in der Heilkunde (Ayurveda) und Kosmetik

Sesamöl wird aber nicht nur in der Küche, sondern auch in der Ayurveda-Heilkunde verwendet. Man benutztes hier als Massageöl sowie für diverse Entgiftungskuren und Ölgüsse. In der Kosmetik findet sich Sesamöl in Cremes gegen trockene Haut.

Sesamöl für die Hautpflege und Haarpflege

Als Massage- und Hautöl eignet sich Sesamöl perfekt. Es schützt die Haut vor Austrocknung und vor der Schuppenbildung. Zusätzlich wirkt es pflegend und hautglättend. Erste Fältchen lassen sich unter der Anwendung von Sesamöl reduzieren.

Sesamöl besitzt sogar einen geringen Sonnenschutzfaktor von 1,2, so dass es einen Teil der schädlichen Sonnenstrahlung blockieren kann. Aufgrund seiner milden Reinigungswirkung verwendet man es sogar in der Säuglingspflege. Hier gehen wir näher auf die Wirkung von Sesamöl in der Hautpflege ein.

Und auch in der Haarpflege gilt Sesamöl als Beautyhelfer. Es gibt sprödem Haar neuen Glanz. Informieren Sie sich hier, wie das Öl bei der Haarpflege anzuwenden ist.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • sesame seed © Jovan Nikolic - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema