Sonnenblumenöl - Wo liegen die Vorzüge und wofür lässt es sich verwenden?

Sonnenblumenöl gilt hierzulande als eines der beliebtesten Speiseöle. Raffiniertes Sonnenblumenöl kann bedenkenlos zum Braten verwendet werden und ist daher in der Küche vielseitig einsetzbar. Doch auch in der Medizin und Kosmetik findet das Öl Verwendung. Lesen Sie über die Vorzüge von Sonnenblumenöl und informieren Sie sich über die unterschiedlichen Verwendungsmöglichkeiten.

Wirkung und Anwendung von Sonnenblumenöl

Sonnenblumenöl kaltgepresst und raffiniert - Unterschiede und Wirkung

Das Öl wird aus den Samen der Sonnenblume gewonnen
Das Öl wird aus den Samen der Sonnenblume gewonnen

Sonnenblumenöl ist eines der Pflanzenöle, das man in fast jeder Küche finden kann. Das Öl hat eine gelbe Farbe und wird aus den Samen von Sonnenblumen hergestellt. Es schmeckt sehr mild und ist daher vielseitig verwendbar.

Um Sonnenblumenöl herstellen zu können, werden die Sonnenblumensamen gereinigt und geschält. Bei der Kaltpressung werden sie anschließend mit kaltem Wasser ausgepresst.

Gleiches ist auch mit heißem Wasser möglich. Häufig wird das gewonnene Sonnenblumenöl dann noch raffiniert. Kauft man kaltgepresstes Öl, so sind zwar alle wertvollen Bestandteile des Sonnenblumenöls erhalten geblieben, dafür darf es aber nicht erhitzt werden.

Inhaltsstoffe und gesundheitliche Vorzüge von Sonnenblumenöl

Sonnenblumenöl enthält viele ungesättigte Fettsäuren, vor allem Linolsäure. Ebenfalls nenneswert ist die einfach ungesättigte Omega-9-Fettsäure Ölsäure.

Linolsäure wird vom Körper für die Herstellung anderer Fettsäuren sowie für eine gesunde Haut benötigt. Ölsäure wiederum kann das Immunsystem stärken und hat zudem eine entzündungshemmende Wirkung.

Ebenfalls enthalten ist Vitamin E. Dieses hilft dabei, die Zellen zu schützen und ist ebenfalls für die Haut sowie für den Fettstoffwechsel sehr wichtig.

In der Medizin schätzt man das Sonnenblumenöl zur Behandlung von Verstopfung. Außerdem ist es auch in medizinischen Kapseln unterschiedlicher Wirkungen enthalten.

Dank Linolsäure und Vitamin E lässt sich Sonnenblumenöl auch bei Wunden zur Regeneration der Haut nutzen. Diese kann man einfach mit nativem Sonnenblumenöl einreiben.

Sonnenblumenöl kann helfen, den Cholesterinspiegel zu senken und folglich Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verhindern. Auch einer Arteriosklerose kann vorgebeugt werden.

Dank des hohen Vitamin E Gehalts wirkt man einer vorzeitigen Zellalterung entgegen. Dabei wird der tägliche Bedarf eines Erwachsenen durch zwei Esslöffel am Tag gedeckt.

Es hilft somit durch innere als auch äußere Anwendung. Weitere Anwendungsgebiete sind

Des Weiteren kann man Sonnenblumenöl im Rahmen einer Ölkur zur Entschlackung anwenden.

Erhitzen, Braten, Frittieren - Verwendung von Sonnenblumenöl in der Küche

Raffiniertes Öl kann bedenkenlos auch bei hohen Temperaturen zum Kochen und Backen sowie zum Braten verwendet werden. Allerdings gehen dann ebenfalls wertvolle Vitamine und Mineralstoffe durch die Hitze zugrunde, weshalb man Sonnenblumenöl am besten nur mäßig erwärmen sollte.

Es ist jedoch auch ein Frittieren mit Sonnenblumenöl möglich. Hierzu ist auf die Bezeichnung "High-Oleic" zu achten.

Raffiniertes Sonnenblumenöl weist einen vergleichsweise neutralen Geschmack auf. Es passt somit zu vielen Gerichten.

Kaltgepresstes Sonnenblumenöl kann, wie auch alle anderen kaltgepressten Öle, für Vorspeisen oder Salate verwendet werden. Auch für Dips kann man kaltgepresstes Sonnenblumenöl anwenden.

Für Haut und Haare - Verwendung von Sonnenblumenöl in der Kosmetik

Auch die Kosmetik schätzt die Wirkung des Sonnenblumenöls, sodass dieses Öl beispielsweise in Cremes für trockene Haut enthalten ist. Es lässt sich aber auch pur auf die Haut auftragen.

Auch als Haarkur lässt sich das Öl verwenden. Ebenso hilft es bei trockener Kopfhaut.

Für die Haarkur nimmt man ein bis zwei Esslöffel von leicht angewärmten kalt gepressten Sonnenblumenöl und mischt es mit frischem Zitronensaft oder einem Eigelb, je nachdem, ob man mehr Glanz wünscht oder das Haar gestärkt werden soll.

Diese Mischung trägt man auf das Haar auf und und wickelt eine Folie sowie ein Handtuch um den Kopf. Nach 20 Minuten Einwirkzeit wäscht man die Kur wieder aus.

Sonnenblumenöl für Pferde

Sonnenblumenöl lässt sich auch im Tierreich anwenden: Es wird gerne für die Ölfütterung von Pferden eingesetzt. Hierbei ist auf ein sehr hochwertiges kaltgepresstes Sonnenblumenöl zu achten.

Bis zu 100 Milliliter Öl dürfen es dabei sein. Es gibt den Tieren Energie, sodass die Menge an stärkehaltigem Futtermittel reduziert werden kann. Zudem wirkt man eine Verstopfungsgefahr entgegen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • sonnenblume © Patrizia Tilly - www.fotolia.de
  • sonnenblumen frau © Jörg Jahn - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema