Lidl nimmt Coca-Cola aus dem Sortiment und setzt auf Billig-Marken

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Derzeit tobt zwischen Deutschlands Discount-Riesen eine heftige Dauer-Preisschlacht, welche das Angebot von teuren Markenwaren hin zu günstigen Produkten sowie Hausmarken verändert. Nach Angaben der Tageszeitung "Die Welt" hat Lidl als zweitgrößter deutscher Discounter nun die Zusammenarbeit mit dem Softdrinkgiganten Coca-Coca-Cola beendet und sämtliche Brauseprodukte des Konzerns aus den Regalen genommen.

Ein Coca-Cola-Sprecher betonte diesbezüglich, dass man sich beim Vermarktungskonzept mit Lidl nicht einigen konnte. Ab sofort weicht der Discounter bei Cola-Getränken auf preiswertere Marken wie Freeway oder Pepsi aus, was Lidl mit dem heftigen Preiskampf unter den Discountern begründet.

Aldi-Süd leitete Preiskampf ein

Neu angeheizt wurde der Kampf auf dem Lebensmittelmarkt erst kürzlich vom Lidl-Konkurrent Aldi-Süd, der die Preise für Instant-Kaffee sowie Instant-Tee und Eier massiv gesenkt hatte.

Branchenkenner erwarten Einigung

Dennoch könnte das jetzige Auslisten der Cola-Produkte seitens Lidl nicht von Dauer sein, da Branchenkenner davon ausgehen, dass die Verhandlungen zwischen dem Brausehersteller und dem Discounter trotz der momentanen Unstimmigkeiten fortgesetzt werden.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema