Mit Grill- oder Steakpfanne auf dem Herd grillen

Mit einer Steakpfanne oder Grillpfanne ist es möglich, auch am heimischen Herd zu grillen. Beim Kauf sollte auf einige Qualitätskriterien geachtet werden.

Grillen ohne Grill? Mit der richtigen Pfanne kein Problem

Als Steakpfannen oder Grillpfannen bezeichnet man spezielle Pfannen, die zumeist aus Alu-Guss gefertigt sind und über eine Teflon-Beschichtung verfügen. Sie eignen sich ausgezeichnet zum Grillen in der eigenen Küche.

Vorteile von Steakpfannen

Wer im Freien grillt, muss stets damit rechnen, dass es auch einmal regnet oder das Wetter eher ungemütlich ist. Möchte man dennoch nicht auf sein Grillvergnügen verzichten, kann man auf Ausweichmöglichkeiten zurückgreifen.

Möglichkeit Nummer 1 ist das Grillen mit einem Tischgrill. Als zweite Möglichkeit kommt aber auch das Grillen des Fleisches in einer speziellen Steakpfanne oder Grillpfanne infrage.

Bei einer Steakpfanne handelt es sich um eine Pfanne, die über eine spezielle Rillenstruktur verfügt. Diese hinterlässt beim Braten einen Abdruck wie bei einem Grillrost. Die speziellen Pfannen haben den Vorteil, dass sie sehr hitzebeständig und massiv sind. Sogar kratz- und schnittfeste Pfannen aus Titan werden angeboten.

Die meisten Grillpfannen sind mit einer Teflon-Beschichtung ausgestattet, wodurch das Grillgut nicht so schnell anbrennen kann. Die Pfannen eignen sich nicht nur zum Zubereiten von Fleisch wie Steaks, sondern auch für Fisch und Gemüse.

Verwenden lassen sich Grillpfannen genau wie herkömmliche Pfannen. So kann man sie problemlos auf jedem Herd benutzen. Darüber hinaus benötigen sie wenig Platz und lassen sich in der Küche gut unterbringen.

Einziger Nachteil der Pfannen ist, dass das Grillgut nicht den typischen Geschmack von Holzkohlegrills erreicht. Zu empfehlen sind Grill- oder Steakpfannen für Grillfans, die auch bei schlechtem Wetter nicht auf das Grillen verzichten wollen oder nicht genügend Zeit zur Inbetriebnahme eines Holzkohlegrills haben.

Kauf einer Steakpfanne

Angeboten werden Steakpfannen bereits ab 10 Euro. Trotz solch günstiger Preise ist es jedoch ratsam, beim Kauf auf die Qualität der Pfanne zu achten, denn je besser die Qualität desto länger die Haltbarkeit.

Zu den wichtigsten Qualitätskriterien einer Grillpfanne gehört die Teflon-Beschichtung, die stets vorhanden sein sollte. Teflon hat den Vorzug, dass man die Pfanne leichter reinigen kann und dazu keine Extras wie zum Beispiel einen Grillreiniger benötigt.

Ebenfalls wichtig ist die Stabilität der Pfanne. So sollte der Pfannengriff fest angeschraubt sein und gut in der Hand liegen. Am besten testet man den Griff bereits im Geschäft. Nicht zu empfehlen sind dagegen Pfannen, deren Griff sich abmontieren lässt, da bewegliche Teile meist Schadensanfällig sind.

Von manchen Herstellern wird auch eine einjährige Garantie für Grill- oder Steakpfannen angeboten.

Richtige Reinigung von Steakpfannen

Grill- bzw. Steakpfannen haben den Vorteil, dass sie sich wesentlich leichter reinigen lassen als ein herkömmlicher Grill. Vor allem Pfannen mit Teflon-Beschichtung sind leicht zu pflegen, weil durch die Schicht kaum Reste in der Pfanne übrig bleiben.

Kaltes Wasser darf jedoch nicht in die heiße Teflon-Pfanne gegeben werden, da es sonst durch den starken Temperaturunterschied zu Materialproblemen kommen kann. Daher sollte die Steakpfanne vor der Reinigung erst einmal ausreichend abkühlen.

Auch auf den Einsatz von Messer und Gabel verzichtet man besser, da diese die Beschichtung in Mitleidenschaft ziehen können. Nach dem Abkühlen lässt sich die Pfanne mit einem Schwamm und einem milden Reinigungsmittel problemlos säubern.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • putting a steak in a pan © mark huls - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema