Leckere Käsefondue-Rezepte

Den Ursprung zweier beliebter Käsegerichte, dem Käsefondue und dem Raclette, findet man in der Schweiz. Bekannt für äußerst delikate Käsesorten, lässt sich mit einem feinen Käsefondue besonders ein festlicher Anlass exquisit gestalten ohne jedoch viel in der Küche stehen zu müssen. Lesen Sie nachfolgend die Rezepte für ein Appenzeller Fondue und Schweizer Käsefondue und lassen Sie sich für die kommenden Festtage kulinarisch inspirieren.

Für das Käsefondue eignen sich verschiedene Käsesorten, wie zum Beispiel der Appenzeller oder der Emmentaler

Appenzeller Fondue für vier Personen

Zutatenliste

Zubereitung

Die Zubereitung des Appenzeller Fondue beginnt mit dem Einreiben des Fonduetopfes mittels der geschälten Knoblauchzehe. Anschließend wird der Käse gerieben.

Der Zitronensaft, die Stärke und der Weißwein werden gut miteinander vermischt und im Fonduetopf auf dem Herd zum Sieden gebracht. Nach und nach wird nun der Appenzeller Käse eingerührt und unter ständigem Rühren zum Schmelzen gebracht.

Ist der Käse gut geschmolzen, wird der Obstbrand untergerührt und das Käsefondue mit Muskatnuss und Pfeffer abgeschmeckt. Das Fondue auf einen Rechaud zum Warmhalten stellen, das Baguette in Scheiben schneiden und gemeinsam mit unterschiedlichen Salaten nach Wahl servieren. Hierzu passt hervorragend ein gut gekühlter Weißwein oder auch Bier und Mineralwasser.

Richtige Zubereitung des Käsefondues

Extra-Tipp: Möchten Sie das Appenzeller Fondue geschmacklich noch kräftiger haben, dann reiben Sie den Käse einen Tag zuvor und vermischen diesen mit der Speisestärke und dem Wein. Kühl lagern!

Für die Zubereitung des Appenzeller Fondue benötigen Sie etwa 25 Minuten und je Person enthält das Fondue durchschnittlich 1600 kcal.

Schweizer Käsefondue für vier Personen

Zutatenliste

  • 300 ml trockener Weißwein
  • je 300g Emmentaler AOC und Le Gruyère AOC
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Teelöffel Speisestärke
  • 4 Esslöffel Kirschwasser
  • Pfeffer und Muskatnuss zum Abschmecken
  • 2 Baguettestangen
  • Salat oder Essigfrüchte nach Wahl

Zubereitung

Auch hier beginnt die Zubereitung des Schweizer Käsefondues mit dem Einreiben des Fonduetopfes anhand der geschälten Knoblauchzehe. Anschließend wird der Wein langsam darin erhitzt. Zeitgleich den Käse reiben, in den Topf geben und unter Rühren schmelzen.

Die Stärke wird mit dem Kirschwasser gut verrührt und zu dem Käse gegeben, was einen leicht bindenden Effekt bewirkt. Mit Muskatnuss und Pfeffer nach Belieben abschmecken.

Den Fondue-Topf auf einen Rechaud setzen und das Käsefondue auch während des Essens immer wieder umrühren, damit der Inhalt schön sämig bleibt. Das Baguette (wahlweise auch anderes Weißbrot) in mundgerechte Stücke schneiden, Salate nach Wahl dazustellen und einfach nur noch Stück für Stück das Brot in den Käse tauchen und genießen. Auch hier passt Weißwein, Bier oder Mineralwasser sehr gut dazu.

Für die Zubereitung des Schweizer Käsefondues benötigen Sie etwa 20 Minuten und je Person enthält das beliebte Gericht rund 883 kcal.

Guten Appetit!

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Schweizer Emmentaler Käse Nahaufnahme © eyewave - www.fotolia.de
  • Cheese fondue © blende40 - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema