Unterschiedliche Lebensmittel und Speisen richtig auftauen

Wie praktisch ist es, wenn man vom Gemüse über Obst, Fisch und Fleisch viele unterschiedliche Lebensmittel im Gefrierschrank hat. Doch beim richtigen Auftauen von Nahrungsmitteln und Speisen gilt es, einige Punkte zu beachten, um Geschmack zu erhalten und die Gesundheit zu schützen. Lesen Sie, was beim Auftauen von verschiedenen Lebensmitteln und Speisen zu beachten ist.

Tipps zum Auftauen im Kühlschrank, in kaltem Wasser, im Kochtopf sowie in der Mikrowelle

Welche Lebensmittel wie auftauen?

Tiefkühlware ist häufig vitaminreicher und daher gesünder als frisch gekaufte Produkte. Doch nur wenn man weiß, wie man diese richtig auftaut, kann man sie auch bedenkenlos genießen.

Gemüse auftauen

Gemüse kann man direkt unaufgetaut in das heiße Wasser oder in die Pfanne geben. Wenn es vor dem Einfrieren blanchiert wurde, ist die Garzeit kürzer.

Fleisch auftauen

Vor allen Dingen bei Fleisch ist die nötige Vorsicht geboten. Hier können sich durch das Auftauen Keime bilden und bei Geflügel besteht auch immer eine Salmonellengefahr.

Tauwasser muss immer abgeschüttet werden und das Fleisch sollte man danach noch einmal unter fließendem Wasser abwaschen. Fleisch darf man nicht bei Zimmertemperatur auftauen.

Am besten lässt man es über Nacht im Kühlschrank auftauen. Das bedeutet, rechtzeitig zu planen und das Gefriergut dementsprechend zu entnehmen, dass es aufgetaut ist, wenn man es braucht.

Obst und Brot auftauen

Obst hingegen kann man ruhig bei Zimmertemperatur oder wenn es schnell gehen soll, in der Mikrowelle auftauen. Brot lässt sich ebenfalls bei Zimmertemperatur oder auch im Backofen auftauen.

Auch ein Auftauen auf dem Toaster mit dem Brötchenaufsatz ist möglich. Es kommt auf den Backofen und die Herstellerangaben an, damit die Brötchen oder auch das Brot nicht hart werden.

Fisch auftauen

Auch Fisch sollte schonend aufgetaut werden und dazu lässt man ihn am besten abgedeckt im Kühlschrank auftauen. Manche Fischfilets können auch unaufgetaut und direkt zubereitet werden.

Unterschiedlichen Auftaumethoden auf einen Blick

Je nach Art des Lebensmittels können verschiedene Auftaumöglichkeiten ausgewählt werden.

Auftauen im Kühlschrank

Auftauen im Kühlschrank

Fisch und Fleisch tauen bei Zimmertemperatur besonders schnell auf. Trotzdem sollte man diese empfindlichen Produkte im Kühlschrank auftauen lassen. Dazu nimmt man sie aus dem Gefrierschrank und stellt sie zum Beispiel über Nacht in den Kühlschrank.

Vakuumverpackte Produkte können in der Verpackung bleiben. Losen Fisch oder loses Fleisch sollte man in einen Gefrierbeutel legen und hier auftauen lassen.

Auftauen in kaltem Wasser

Muss es einmal schneller gehen, so ist schonendes Auftauen auch in kaltem (nicht warmem!) Wasser möglich. Dazu legt man die tiefgekühlten Produkte in eine Schüssel mit Wasser. Bevor man aufgetautes Fleisch oder aufgetauten Fisch dann zubereitet, sollte man diese trockentupfen.

Bereits aufgetaute Produkte wie Fisch oder Fleisch dürfen nur dann nochmal eingefroren werden, wenn sie komplett im Kühlschrank aufgetaut sind. Anderenfalls enthalten Fleisch und Fisch schädliche Mikroorganismen, die sie durch die warme Zimmerluft aufgenommen haben.

Auftauwasser von Fleisch oder Fisch sollte man keineswegs zum Kochen verwenden. Dieses muss immer entsorgt werden, da sich in diesem Wasser beispielsweise Salmonellen befinden können.

Auftauen im Kochtopf

Auftauen im Kochtopf

Tiefgekühltes Obst oder Gemüse kann man je nach Rezept häufig direkt von der Tiefkühltruhe in den Kochtopf geben. Die Kochzeit im Topf sollte man so gering wie möglich halten. Nur so bleiben viele Vitamine erhalten.

Obst, das man beispielsweise für Desserts oder Torten verwenden möchte, kann man häufig ebenfalls im tiefgekühlten Zustand verarbeiten. So verhindert man auch, dass die Früchte matschig werden.

Auch Produkte wie Pizza, Pommes oder Kroketten können direkt im tiefgekühlten Zustand in den Backofen gelegt werden.

Auftauen mit der Mikrowelle

Wer eine Mikrowelle hat, kann auch diese zum Auftauen benutzen. Dies spart erheblich Zeit.

Dazu sollte man aber unbedingt die Auftautaste verwenden. Diese bewirkt, dass das tiefgekühlte Produkt nur aufgetaut und nicht erhitzt wird.

Je größer das tiefgekühlte Produkt ist, desto länger ist die Auftauzeit. Sofern es möglich ist, sollte man diese Produkte zwischendurch umrühren oder zerkleinern.

Auch alle anderen Produkte sollten während des Auftauvorgangs in der Mikrowelle mindestens einmal gewendet werden. Auftauflüssigkeit von Fleisch und Fisch muss auch hier unbedingt entfernt werden.

Achtung beim Würzen

Manche Gewürze verändern durch das Einfrieren ihren Geschmack oder die Konsistenz der Speisen. Deshalb ist es ratsam, vorgekochte Speisen erst nach dem Auftauen zu würzen.

Aufgetautes wieder einfrieren?

Sofern möglich, sollte generell auf ein erneutes Einfrieren von aufgetauten Lebensmitteln verzichtet werden. Die Kühlkette wird durchbrochen und beim Erwärmen der Speisen siedeln sich Bakterien schneller an.

Klar ist: Nahrungsmittel, die man zum zweiten mal einfriert, sind nicht mehr so lange haltbar. Auf das erneute Einfrieren von Fisch und Fleisch ist grundsätzlich zu verzichten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Blond woman cooks with a microwave in a modern kitchen © mangostock - www.fotolia.de
  • kochen © oliver-marc steffen - www.fotolia.de
  • Happy woman and open refrigerator with fruits, vegetables and he © JenkoAtaman - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema