Berlin will weitere Fixer-Stuben einrichten

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Um Anwohner und Schulen vor der ständig wachsenden Drogenszene zu schützen will die Stadt Berlin am Hermannplatz in Neukölln eine weitere Fixer-Stube einrichten. Zwei solcher Drogenmobile stehen bereits auf der Reichenberger Straße in Kreuzberg und auf der Birkenstraße in Wedding.

Auslöser für die neue Einrichtung ist ein Vorfall im Januar gewesen, als zwei Fixer auf der Schultoilette eines nahegelegen Gymnasiums beim Heroinspritzen erwischt wurden. Ein weiteres Drogenmobil ist auch für den Stuttgarter Platz in Charlottenburg vorgesehen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema

Drogenkonsumräume

Vancouver - Marihuana aus dem Automaten

In den meisten westlichen Ländern ist Marihuana verboten. Ausnahmen gibt es nur vereinzelt. Verschiedene Staaten erlauben Schmerzpatienten so ...