Pomeranzenbaum

Baum der Bitterorange mit medizinisch wirksamen Blüten und Früchten

Der in Asien beheimatete Pomeranzenbaum gehört zur Pflanzenfamilie der Rautengewächse. Er trägt recht große, orange Früchte, die Pomeranzen oder auch Bitterorangen genannt werden. Die Bitterstoffe der Schale wirken vor allem gegen Verdauungsprobleme.

Nahaufnahme Orange am Orangenbaum, weißer Hintergrund
Orangenbaum © Julia Lami - www.fotolia.de

Systematische Einteilung

  • Kerneudikotyledonen
  • Rosiden
  • Eurosiden II
  • Ordnung: Seifenbaumartige (Sapindales)
  • Familie: Rautengewächse (Rutaceae)
  • Gattung: Zitruspflanzen
  • Art: Pomeranze

Der Pomeranzenbaum sieht ähnlich aus wie der Zitronenbaum. Er zählt zu den Heilpflanzen.

Medizinische Verwendung

Von dieser Pflanze werden in der Naturheilkunde die Blüten und Teile der Früchte verwendet.

Anwendungsgebiete

Der Pomeranzenbaum wird gegen

verwendet.

Anwendungsart

Die Blüten des Pomeranzenbaumes enthalten

Dieses Öl wirkt beruhigend und wird zur Behandlung von Schlafstörungen und Nervosität verwendet. Aus den Blüten kann auch

gebrüht werden. Man benötigt dazu getrocknete Blüten und übergießt diese mit kochend heißem Wasser. Auch dieser Tee wirkt gegen Schlafstörungen.

Die Schalen der Pomeranzen enthalten ebenfalls ein ätherisches Öl. Dieses wirkt, ebenso wie die unreifen Früchte, gegen Appetitlosigkeit und lindert Blähungen und Völlegefühl. Sowohl von den Früchten als auch von der Schale gibt es

  • Fertigprodukte

zu kaufen. Auch in einigen Fertigarzneimitteln ist die Schale von Pomeranzen enthalten.

Die Einnahme von Präparaten, die den Wirkstoff des Pomeranzenbaumes enthalten, kann zu einer Lichtempfindlichkeit der Haut führen, so dass dann intensive Sonnenstrahlung vermieden werden sollte.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Pomeranzenbaum

Allgemeine Artikel zum Pomeranzenbaum

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen