Pfefferminze in der Natur, Heilkunde und Küche als Heil- und Gewürzpflanze

Die Pfefferminze ist wohl jedem bekannt, kaum hört man den Namen hat man schon das typische Pfefferminzaroma in der Nase. Der Geruch der Pfefferminzblätter ist unverwechselbar. Die gute alte Tasse Pfefferminztee ist Balsam für Körper, Geist und Seele. Schon seit alters her findet die Pfefferminze Anwendung als Heil- und Gewürzpflanze.

Merkmale, Inhaltsstoffe und Verwendung der Pfefferminze als Heilmittel, Küchenkraut und Kosmetikum

Die Pfefferminze heißt mit botanischem Namen Mentha piperita und gehört zu der Familie der Lippenblütler. Volkstümlich gibt man ihr Namen wie

  • Ackerminze
  • Aderminze
  • Balsam
  • Edelminze
  • Englische Minze
  • Gartenminze
  • Katzenkraut und
  • Teeminze.

Merkmale

Eigentlich ist sie eine Kreuzung aus verschiedenen Minzearten, sie ist hauptsächlich in Europa und Nordamerika verbreitet.

Bei uns wird sie vielerorts kultiviert und kommt kaum wildwachsend vor. Die mehrjährige krautige Pflanze kann eine Wuchshöhe bis zu 60 cm erreichen. Aus dem holzigen, verdickten Wurzelstock treibt der vierkantige Stängel aus, dieser ist kaum verzweigt und oft violett unterlaufen, er wächst aufrecht.

Die dunkelgrünen, länglichen und ovalen Blätter stehen kreuzgegenständig, sie haben einen scharf gesägten Rand. Die pastellrosafarbenen Lippenblüten sind in ährigen Quirlen angeordnet. Aus ihnen bilden sich die eiförmigen Nüsschen. Die Blütezeit beginnt ab Juni. Durch Wurzelausläufer aus denen neue Pfefferminzpflänzchen sprießen vermehrt sie die Pfefferminze von selbst.

Inhaltsstoffe

Zu ihren wichtigsten Inhaltsstoffen gehören

  • Menthol
  • Cineol
  • Jasmon
  • Limonen
  • Cadinen
  • Sabinen
  • Menthofuran und
  • Phellandren.

Medizinische Verwendung

Medizinisch verwendet man die Blätter und das daraus gewonnene ätherische Öl.

Wirkung

Mentha piperita im Teeaufguss
Erkältungskrankheiten lassen sich durch Mentha piperita lindern

Die Mentha piperita wirkt

  • entzündungshemmend
  • Gallefluss anregend
  • magenstärkend
  • krampflösend
  • schmerzlindernd
  • menstruationsfördernd und
  • zusammenziehend.

Anwendungsgebiete

Am bekanntesten ist ihre Anwendung bei

da hat sie eine leicht betäubende Wirkung auf die Magenschleimhaut und lindert die unangenehmen Symptome. Pfefferminze wirkt zudem gegen

Anwendungsart

Die Pfefferminze ergibt einen leckeren Kräutertee, der gerne getrunken wird, auch wenn man nicht krank ist. Hauptsächlich jedoch ist die Pfefferminze eine Heilpflanze.

Abgepackten Pfefferminztee kaufen

Wer keine Möglichkeit hat, Pfefferminze zu ernten, kann natürlich auch Pfefferminztee in Teebeuteln oder als lose Droge kaufen. Losen Pfefferminztee bekommt man vorwiegend in

Der fertige Teebeutel, wird mit heißem Wasser übergossen und man lässt ihn etwa fünf bis sieben Minuten ziehen. Verwendet man die lose Droge, braucht man entweder ein Teesieb, ein Teeei, einen Teeeinsatz oder Filtertüten, die mit einem speziellen Metallhalter verschlossen werden. Es gibt auch ausgesprochene Kräuterteetassen, die einen Porzellaneinsatz haben, der als Teefilter dient.

Frische Pfefferminzblätter trocknen und lagern

Pfefferminzblätter zubereiten
Frische Pfefferminzblätter kaufen, waschen aber auch trocknen

Man kann auch frische Pfefferminzblätter bundweise beim Gemüsehändler kaufen. Bei frischen Pfefferminzblättern reichen schon wenige Blätter für eine Tasse. Man nimmt einen Stängel und wäscht ihn unter fließendem Wasser.

Um sie zu trocknen, breitet man die Blätter auf einem engmaschigen Gitter aus. Vorzugsweise kann man sie in der Sonne trocknen. Oder man bindet die Stängel als Bund zusammen und hängt sie auf.

Dann löst man etwa sechs bis acht Blätter und gibt sie in eine Tasse. Für Kinder reichen manchmal schon vier Blätter, damit der Tee nicht zu streng schmeckt. Auch sie werden mit heißem Wasser überbrüht, um sie dann einige Minuten ziehen zu lassen.

Bei frischen Kräutern hat der Tee dann nicht so eine intensive Färbung, verfügt aber trotzdem über einen durchdringenden Geschmack. Getrocknete Pfefferminzblätter dürfen nicht so alt sein, da sie erheblich an Aroma verlieren.

Wie lange man den Tee ziehen lässt, ist oft auch Geschmackssache.

  • Bei zu langem Ziehen kann der Tee durch die Bitterstoffe aber schnell bitter schmecken.
  • Bei zu kurzem Ziehen entfaltet er nicht sein ganzes Aroma und auch die Heilwirkung ist nicht kräftig.

Bevor man die frischen Blätter übergießt, lässt man das Wasser einige Minuten abkühlen. Die ideale Temperatur für einen Kräutertee liegt bei etwa 80°C.

Äußere Anwendung findet sie bei Erkältungskrankheiten durch

  • Inhalation

und bei Kopfschmerzen und Migräne

  • als Einreibung.

In der klassischen Homöopathie ist die Pfefferminze zum einen ein großes Mittel, zum anderen ein Antidot, das heißt, dass Pfefferminze die Information von anderen Mitteln löscht. Deshalb darf man während einer homöopathischen Behandlung keinen Pfefferminztee trinken, keine Pfefferminzbonbons lutschen und auch keine pfefferminzhaltige Zahnpasta benutzen.

In der Aromatherapie wird Pfefferminzöl

da hat es eine frische Wirkung, vertreibt dunkle Wolken und sorgt für eine klare Sicht.

Anwendungshinweise

Pfefferminzöl darf nicht bei Säuglingen und Kleinkindern verwendet werden und auch von einem Dauergebrauch dieser Droge ist abzusehen. Bei einer Überdosierung kann es zu Entzündungen im Verdauungstrakt kommen, auch kann Pfefferminzöl zu Hautreizungen führen.

Verwendung in der Küche

Viele Lebensmittel wie

werden mit Pfefferminzöl aromatisiert. Oft werden Pfefferminzbonbons genommen, um den Atem zu erfrischen. In der Küche gibt es zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten für Pfefferminze. So ist sie Bestandteil von>

Bekannt ist zudem der

  • englische Lammbraten mit der legendären Pfefferminzsoße.

Verwendung in der Kosmetik

Pfefferminze in Wasser gelöst
Wird in der Kosmetik in Salbe, Zahnpasta und Badezusätzen beigemischt

In der Kosmetikindustrie findet man Pfefferminze hauptsächlich in

aber auch etlichen anderen Produkten verleiht die Pfefferminze eine erfrischende Note. Pfefferminzöl ist auch Bestandteil von

die am Bauch eingerieben blähungswidrig wirken, oder Salben, die gegen Erkältungskrankheiten helfen. Pfefferminze wird

verwendet; Minze wirkt generell erfrischend und aktivierend.

Quellen:

  • Andrew Chevallier: Das große Lexikon der Heilpflanzen: 550 Pflanzen und ihre Anwendungen, Dorling Kindersley Verlag GmbH, 2017, ISBN 3831032327
  • Ingrid Schönfelder, Peter Schönfelder: Das neue Handbuch der Heilpflanzen: Botanik, Drogen, Wirkstoffe, Anwendungen, Kosmos, 2004, ISBN 3440093875
  • Peter Emmrich: Kurzcharakteristik Die Kraft der Heilpflanzen, Weg zur Gesundheit, 2017, ISBN 3925207317
  • Mannfried Pahlow: Das große Buch der Heilpflanzen: Gesund durch die Heilkräfte der Natur, Nikol, 2013, ISBN 3868201912
  • Bernhard Uehleke, Johannes Mayer, Kilian Saum: Handbuch der Klosterheilkunde: Neues Wissen über die Wirkung der Heilpflanzen. Vorbeugen, behandeln und heilen, Zabert Sandmann, 2008, ISBN 3898832260
  • Mira Brand: Pflanzliche Antibiotika & Antivirale Heilmittel: Sanfte Heilung aus der Natur, CreateSpace Independent Publishing Platform, 2015, ISBN 1523256478
  • Lily Diamond: Minze, Salbei, Rose: Rezepte mit Kräutern und Blüten, AT Verlag, 2017, ISBN 9783038000792
  • Rosenblatt, Berweger: Minze: Viel mehr als Tee, Fona Verlag AG, 2007, ISBN 3037802863
  • Brigitte Kleinod, Friedhelm Strickler: Minze: Frisch - gesund - pflegeleicht, Verlag Eugen Ulmer, 2006, ISBN 9783800149094
  • Karin Buchart, Miriam Wiegele, Andreas Leitner: Die Natur-Apotheke: Das überlieferte und neue Wissen über unsere Heilpflanzen, Servus, 2019, ISBN 9783710401718
  • Vital Experts: HEILPFLANZEN - Das Naturheilkunde Buch, 2019, ISBN 1713160064
  • Ursel Bühring: Alles über Heilpflanzen: Erkennen, anwenden und gesund bleiben Kindle Ausgabe, Verlag Eugen Ulmer, 2007, ISBN 3800149796
  • Ursel Bühring: Heilpflanzenrezepte: Die besten aus der Freiburger Heilpflanzenschule, Verlag Eugen Ulmer, 2014, ISBN 3800179962
  • Siegrid Hirsch: Kräuter-Rezeptbuch: Hausmittel & Salben, Säfte & Marmeladen, Kräuterwein & Liköre, Essig & Öl, Freya, 2014, ISBN 3902540001
  • Peter Spiegel: Das BLV Heilkräuter-Buch: Gesundheit aus der Natur, BLV, ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 2013, ISBN 3835409751

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Bildnachweise:
  • Texture of fresh spearmint © sunnyfrog - www.fotolia.de
  • Cup with mint tea and teapot © El Vin - www.fotolia.de
  • frische minze © victoria p. - www.fotolia.de
  • Glass of water with a sprig of mint © David Hughes - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema