Nachtkerze

Nachtkerzengewächs mit wirkungsvollem Öl

Die Nachtkerze ist eine beliebte Heilpflanze mit schönen gelben Blüten. Aus den Samen wird das sogenannte Nachtkerzenöl gewonnen, welches in der Naturheilkunde und in der Medizin vor allem bei der Behandlung von Neurodermitis zur Anwendung kommt.

Nahaufnahme Biene auf Blüte der Nachtkerze
Nachtkerze © Evelyn Kobben - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Nachtkerze

Systematische Einteilung

  • Rosiden
  • Eurosiden II
  • Ordnung: Myrtenartige (Myrtales)
  • Familie: Nachtkerzengewächse (Onagraceae)
  • Unterfamilie: Onagroideae
  • Gattung: Nachtkerzen

Die Nachtkerze gehört zur Familie der Nachtkerzengewächse.

Medizinische Verwendung

In der Naturheilkunde werden von dieser Heilpflanze die Blätter, blühenden Sprossspitzen, die Wurzeln und das aus den Samen gewonnene Öl verwendet.

Wirkung und Anwendungsgebiete

Die Nachtkerze wirkt

  • krampflösend
  • beruhigend und
  • entzündungshemmend.

Man verwendet die Pflanze zur Behandlung von

und vielen weiteren Erkrankungen und Beschwerden.

Anwendungsart

Die Nachtkerze wird sowohl für die innerliche als auch für die äußerliche Anwendung verwendet. Innerlich werden die blühenden Sprossspitzen und Blätter

  • in Form von Tee

eingenommen. Beides kann auch äußerlich

  • als Waschung oder Umschlag

zur Behandlung von Hauterkrankungen verwendet werden. Für einen Umschlag tränkt man eine Kompresse in den Tee und legt diese dann auf die betroffene Hautstelle. Die Wurzel der Nachtkerze kann

und hilft zur schnelleren Gesundung in der Rekonvaleszenzphase. Aus den Samen kann das

das sehr reich an ungesättigten Fettsäuren ist. Salben mit Nachtkerzenöl behandeln beispielsweise trockene Haut, als Kapseln wirkt das Öl der Nachtkerze gegen Ekzeme.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Nachtkerze

Allgemeine Artikel zum Thema Nachtkerze

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen