Malve in der Natur und Heilkunde

Malven bezaubern mit ihren schönen Blüten, sie wachsen auch noch an unwirtlichen Plätzen und erfreuen deshalb besonders.

Merkmale, Arten, Standorte und Verwendung der Malve als Heilmittel sowie in der Kosmetik und Küche

Ihr botanischer Name ist Malva und sie gehört zu der Familie der Malvengewächse. Man kennt sie auch unter den Namen

  • Gänsepappel
  • Käsepappel
  • Kasköpfe
  • Käslein
  • Katzenkrallen
  • Krallenblumen
  • Pappeln
  • Schafkas und
  • Schwellkraut.

Merkmale

Malven sind ein- bis mehrjährige krautige Stauden. Die ungestielten und wechselständigen Blätter sind gelappt und handförmig, an den Rändern teilweise eingekerbt. Der behaarte Stängel ist zumeist aufrecht wachsend, seltener schlängelt er sich am Boden entlang. Die Malve erreicht eine Wuchshöhe von bis zu einem Meter, im Juni entfaltet sie ihre violetten Blüten, welche von schmalen, dunkleren Streifen durchzogen werden.

Arten

Zu den 15 bis 30 Malven-Arten gehören beispielsweise:

  • die Rosen-Malve
  • die Moschus-Malve
  • die Weg-Malve
  • die Kleinblütige Malve
  • die Wilde Malve und
  • die Quirl-Malve.

Standorte

Die anspruchslosen Malven wachsen

  • an Wegrändern
  • an Zäunen und sogar
  • auf Schuttplätzen.

Sie vertragen Sonne, gedeihen aber auch noch im Halbschatten. Malven sind in Europa, Asien und Afrika verbreitet.

Zu ihren Hauptbestandteilen gehören Flavonoide, Gerbstoffe und Schleimstoffe.

Medizinische Verwendung

Schon in dem Altertum war die Malve eine bekannte und geschätzte Heilpflanze, immer wieder fand sie im Laufe der Geschichte Erwähnung.

Wirkung und Anwendungsgebiete

Malve in der Naturheilkunde
Die Malve wirkt hustenreizlindernd und schleimlösend

Malve

da sie

  • hustenreizlindernd und
  • schleimlösend

wirkt. Sie

und besitzt

  • eine leicht adstringierende Wirkung.

Anwendungsart

Malven sollten als Tee zubereitet werden, manche empfehlen

  • einen Kaltauszug,

aber

  • der Tee wird auch überbrüht

und soll die Gefäße schützen. Malventee ist lose und im Filterbeutel erhältlich. Äußerlich kann die Malve in Form von

zur Anwendung kommen, wo sie Entzündungen vorbeugt und für eine schnellere Heilung sorgt. In der anthroposophischen Medizin findet

  • Malvenöl aus reinen Ölauszügen

Verwendung und will hauptsächlich bei Erschöpfung und in der Rekonvaleszenz helfen.

Verwendung in der Kosmetik

Getrocknete Malve in Dose
Malvenblätter werden als Badezusatz verwendet

Naturkosmetikhersteller bieten eine

an; außerdem gibt es

Als

hilft Malve bei angespannter und irritierter Haut. Getrocknete Malvenblüten sind oft Bestandteil von Duftpotpourris.

Verwendung in der Küche

Malven sind Bestandteil von vielen

Die frischen Blüten eignen sich vorzüglich, um Speisen zu dekorieren. In der Lebensmittelindustrie werden die Blüten

  • als Färbemittel

eingesetzt. Junge Malvenblätter eignen sich als

  • Zutat für einen Wildkräutersalat.

In manchen arabischen Ländern wird aus den Malvenblättern

  • eine landestypische und delikate Suppe

gekocht. In Ägypten wird

  • der berühmte "Karkadeh", ein Malventee,

zubereitet.

Quellen:

  • Ingrid Schönfelder, Peter Schönfelder: Das neue Handbuch der Heilpflanzen: Botanik, Drogen, Wirkstoffe, Anwendungen, Kosmos, 2004, ISBN 3440093875
  • Mannfried Pahlow: Das große Buch der Heilpflanzen: Gesund durch die Heilkräfte der Natur, Nikol Verlagsgesellschaft, 2013, ISBN 3868201912
  • Andrew Chevallier: Das große Lexikon der Heilpflanzen: 550 Pflanzen und ihre Anwendungen, Dorling Kindersley Verlag GmbH, 2017, ISBN 3831032327
  • Bernhard Uehleke, Johannes Mayer, Kilian Saum: Handbuch der Klosterheilkunde: Neues Wissen über die Wirkung der Heilpflanzen. Vorbeugen, behandeln und heilen, Zabert Sandmann, 2008, ISBN 3898832260
  • Karin Buchart, Miriam Wiegele, Andreas Leitner: Die Natur-Apotheke: Das überlieferte und neue Wissen über unsere Heilpflanzen, Servus, 2019, ISBN 9783710401718
  • Vital Experts: HEILPFLANZEN - Das Naturheilkunde Buch, 2019, ISBN 1713160064
  • Ursel Bühring: Alles über Heilpflanzen: Erkennen, anwenden und gesund bleiben Kindle Ausgabe, Verlag Eugen Ulmer, 2007, ISBN 3800149796
  • Ursel Bühring: Heilpflanzenrezepte: Die besten aus der Freiburger Heilpflanzenschule, Verlag Eugen Ulmer, 2014, ISBN 3800179962
  • Siegrid Hirsch: Kräuter-Rezeptbuch: Hausmittel & Salben, Säfte & Marmeladen, Kräuterwein & Liköre, Essig & Öl, Freya, 2014, ISBN 3902540001
  • Peter Emmrich: Kurzcharakteristik Die Kraft der Heilpflanzen, Weg zur Gesundheit, 2017, ISBN 3925207317
  • Peter Spiegel: Das BLV Heilkräuter-Buch: Gesundheit aus der Natur, BLV, ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 2013, ISBN 3835409751

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Bildnachweise:
  • malve © matttilda - www.fotolia.de
  • Malve © Marty Kropp - www.fotolia.de
  • mallow root © Jovan Nikolic - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema