Kurkuma – Gewürz mit zahlreichen Heilwirkungen

Die Liste der tatsächlichen und wundersam wirkenden Vorteile des Gelbwurz' ist lang

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Kurkuma Pulver aus Glasgefäß geschüttet, weißer Hintergrund

In der asiatischen Küche gibt Kurkuma in vielen Gerichten eine köstliche Würze. Das currygelbe Ingwergewächs kann aber noch mehr: die ayurvedische Medizin nutzt den Gelbwurz gegen

Auch bei Depressionen soll die Naturarznei helfen.

Das kann die gelbe Wurzel

Kurkuma ähnelt äußerlich der Ingwerknolle. Ihre Farbe verdankt die "gelbe Wurzel" dem Stoff Curcumin, der auch Curry sein typisches Aussehen verleiht. Lebensmittelhersteller setzen Curcumin (E 100) zum Färben von

ein. Darüber hinaus haben Laborversuche verschiedene medizinische Wirkungen von Gelbwurz nachgewiesen.

Gut für die Verdauung

Die häufigste medizinische Anwendung von Kurkuma betrifft die Verdauung. So regen die Inhaltsstoffe den Gallefluss in der Leber an. Dadurch können Nahrungsfette besser gebunden und verdaut werden. Nach einer schweren Mahlzeit wirkt Kurkuma gegen Völlegefühl, und es lindert Blähungen.

Weiterer Nebeneffekt: die enthaltenen Bitterstoffe reduzieren das Hungergefühl. Kurkuma kann deshalb beim abnehmen helfen.

Wirksam gegen Entzündungen

In Indien und der traditionellen chinesischen Medizin gilt Kurkuma als Wunderwaffe gegen Entzündungen. Chronische Magen-Darm-Beschwerden lassen sich durch regelmäßigen Verzehr ebenso bessern wie Rheuma oder Arthrose.

Um gesundheitliche Effekte zu erzielen, sollten die Speisen allerdings Fett enthalten. Da die Curcumin nur schwach wasserlöslich ist, gelangen durch Gelbwurzeltee zu wenig Wirkstoffe in den Organismus.

Kurkuma Latte - Alternative zu Kaffee

Das goldgelbe Kurkuma-Pulver enthält so viel Fitmacher, dass es es den morgendlichen Kaffee ersetzen kann. Wer auf Koffein verzichten möchte, erhitzt einfach einen Becher Milch (oder Soja-Milch) und fügt

  • einen Teelöffel Kurkuma,
  • eine Messerspitze Zimt und
  • etwas Ingwer

dazu. Zum Süßen eignen sich Honig oder Agavendicksaft, obenauf kommt eine Prise Pfeffer. Fertig ist ein gesunder Kurkuma-Latte.

Kurkuma-Maske für glatte Haut

Curcumin ist auch ein ayurvedisches Beauty-Mittel. Man nehme

  • 3 Teelöffel Kurkuma,
  • etwas Mandelöl und
  • eine Tasse Mandelmehl

und verrühre die Zutaten zu einer cremigen Gesichtsmaske. Die natürlichen Inhaltsstoffe lindern Entzündungen, etwa bei Akne, und verfeinern die Poren.

Schutz für das Gehirn

Die chinesische Heilslehre sagt, dass Kurkuma auch Alzheimer und Depressionen lindern kann. Westliche Mediziner sehen das kritisch.

Laborversuche legen jedoch nahe, dass Curcumin die Ablagerung von Eiweißkomplexen im Gehirn verhindern und Krebszellen blockieren kann. Am Menschen sind diese Wirkungen bisher nicht bestätigt.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Ground turmeric © paul.west - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere News zum Thema

Kräuter & Gewürze

Kurkuma macht Curry gelb

Curry hat nur in Europa einen einheitlichen Geschmack. In seiner Heimat Indien dagegen variiert das Gewürz – viel mehr: die Gewürzmischung – v...