Ingwer in der Natur, Heilkunde und Küche als Gewürz

Ingwer, die exotische Gewürzpflanze, bezaubert mit ihrer wunderschönen Blüte, sie ist eine unentbehrliche Zutat in der asiatischen Küche und eine Arzneipflanze mit langer Tradition. In deutschen Küchen wird vermehrt exotisch gekocht und da kann man auf den Ingwer nicht verzichten. Längst ist die aromatische Wurzel in vielen Geschäften frisch zu erhalten. Lesen Sie über die Wirkung und Verwendungsmöglichkeiten von Ingwer.

Merkmale, Inhaltsstoffe und Standorte sowie Verwendung des Ingwers als Küchenzutat, Heilmittel und Kosmetikum

Ingwer - Wirkung und Inhaltsstoffe

Mit botanischem Namen heißt der Ingwer Zingiber officinale und er gehört zu der Familie der Ingwergewächse. Man kennt ihn auch unter den Namen Imber und Immerwurzel.

Ingwerpulver
Die Schärfe und Aroma von Ingwer wird in der TCM oft eingesetzt

Seine medizinische und pharmazeutische Bezeichnung lautet Rhizoma zingiberis. Wesentliche Inhaltsstoffe sind ätherische Öle, Gingerol, was für die Schärfe und das Aroma verantwortlich ist, Harzsäuren sowie

Gesundheitliche Vorzüge von Ingwer

Der Ingwer ist ein fester Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin und im indischen Ayurveda. Auch in der westlichen Naturheilkunde wird er erfolgreich als Arzneipflanze eingesetzt.

In der indischen und chinesischen Medizin schreibt man ihm eine durchwärmende und energiespendende Wirkung zu und setzt ihn bei einer Vielzahl von Leiden ein. In der westlichen Medizin verwendet man ihn hauptsächlich bei Magen-Darm-Problemen.

Er hilft bei

Prophylaktisch wird er bei der Reise- und Seekrankheit eingesetzt. Ingwer regt den Appetit an und hilft bei Husten, da er schleimlösend wirkt. Er

  • lindert Kopfschmerzen
  • fördert die Durchblutung
  • wirkt antibakteriell und entzündungshemmend und
  • steigert die Gallensaftproduktion.

Anwendungsart von Ingwer

Zur Verwendung kommen die frische und die getrocknete Wurzel, welche im Spätherbst gesammelt wird. Man trinkt ihn als Tee, erhältlich ist auch eine Tinktur oder Ingwer in Kapselform und Dragees. Oft werden auch dünne Scheibchen des frischen Ingwers gekaut, dies soll bei Erbrechen helfen.

Die asiatische Wurzelknolle hilft auch bei Erkältungen und Übelkeit. Studien belegen außerdem eine schmerzlindernde Wirkung für Muskeln und rheumatische Gelenkbeschwerden.

Ingwer lindert Muskelschmerzen und rheumatische Beschwerden

Ingwer in Scheiben geschnitten
Schmerzstillende Eigenschaften von Ingwer sind bewiesen

Die Schulmedizin hat die gesundheitlichen Eigenschaften von Ingwer lange ignoriert. Mittlerweile liegen allerdings mehrere Forschungsergebnisse zur asiatischen Knolle vor. Demnach wirkt Ingwer bei einer ganzen Reihe an Beschwerden, von Magenproblemen über Regelschmerzen bis zur Übelkeit.

Studien belegen außerdem, dass Ingwer auch eine schmerzstillende Eigenschaft besitzt - bei Muskelschmerzen ebenso wie rheumatischen Beschwerden. Damit die Wunderwurzel wirken kann, muss sie täglich verzehrt werden.

Nachdem Tierversuche mit Mäusen gute Resultate geliefert hatten, untersuchten Wissenschaftler der Universität Georgia im Jahr 2010 auch die Wirkung beim Menschen. Dazu ließen die Forscher insgesamt 78 Teilnehmer täglich zwei Gramm rohen oder hitzebehandelten Ingwer in Kapselform zu sich nehmen. Nach einer Woche mussten die Probanden ein anstrengendes Muskeltraining mit den Armen absolvieren.

Ergebnis: Im Vergleich zur Placebogruppe wiesen die Ingwer-Esser in den Tagen nach der Belastung messbar niedrigere Entzündungswerte auf. Auch die Muskelschmerzen waren um 25 Prozent erträglicher. Erst nach drei Tagen hatten sich die Werte der Probanden wieder angeglichen. Unterschiede zwischen rohem oder gekochtem Ingwer ließen sich nicht nachweisen.

Eine weitere Studie weist die Wirksamkeit von Ingwer gegen Knieschmerzen nach. Teilnehmer mit Arthrose im Knie konnten ihre Beschwerden erfolgreich reduzieren, indem sie täglich 30 bis 500 mg Ingwer aßen.

Neben der schmerzstillenden Wirkung besitzt Ingwer demnach auch entzündungshemmende Eigenschaften, die herkömmlichen Medikamenten wie Dicolefenac oder ASS kaum nachstehen. Im Gegenteil: Selbst bei höherer Dosierung und täglicher Einnahme für Magen und Darm als gut verträglich.

Verantwortlich für den schmerzlindernden Effekt von Ingwer ist der Inhaltsstoff Cyclooxygenase. Im Körper entfaltet es eine vergleichbare pharmazeutisch Wirkung wie Acetylsalicyläure: Cyclooxygenase hemmt diejenigen Enzyme, die Schmerz- und Entzündungsprozesse in Gang setzen. Statt Kapseln mit Ingwerextrakt ist auch die Zubereitung in Speisen wirksam - ob frisch geriebener Ingwer zur Suppe oder asiatische Gerichte mit gekochtem Ingwer.

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) kommt Ingwer bei einer Vielzahl an Beschwerden zum Einsatz. Bei Erkältungen empfiehlt die TCM einen Tee mit frisch geriebenem Ingwer, bei Übelkeit helfen Ingwerkapseln.

Wer mag, kann auch auf einem frischen Ingwerstück kauen. In westlichen Kliniken wird Ingwer mittlerweile zur Bekämpfung von Übelkeit und Brechreiz während der Chemotherapie angewendet. Schwangere sollten die scharfe Knolle allerdings nicht regelmäßig verzehren. Bestimmte Bestandteile könnten die Wehen auslösen.

Verwendung von Ingwer in der Küche

Der Ingwer riecht angenehm und aromatisch, sein Geschmack ist brennend scharf und würzig. Um Ingwer als Gewürz zu erhalten, wird die Ingwerwurzel getrocknet und gemahlen. Dieses Ingwergewürz schmeckt weniger intensiv als die Ingwerwurzel, wird aber trotzdem gerne verwendet.

Ingwer-Sticks
Sojasoße mit Ingwer ist scharf und würzig

Zubereitungsmöglichkeiten von Ingwer

Mit Knoblauch und Sojasoße bildet er eine Grundlage für viele asiatische Gerichte. In Essig eingelegt, werden die dünnen Ingwerscheibchen zu Sushi gereicht.

Als Tee ist er nicht nur äußerst wohlschmeckend, sondern auch ein gutes Heilmittel bei Erkältungskrankheiten und bei Heiserkeit. Man kennt Ingwerbonbons und das berühmte Ingwerbier, das als Ginger Ale bekannt ist.

Kombinationsmöglichkeiten von Ingwer

In Asien verwendet man den Ingwer für praktisch alle scharfen Gerichte, und sogar der Wurzelstock wird zum Kochen verwendet. Frisch gerieben passt der Ingwer zu

Er ist Bestandteil von Currymischungen und Chutneys.

Ebenfalls in der Weihnachtsbäckerei beliebt ist der Ingwer. Lebkuchen beispielsweise erhält seinen typischen Geschmack unter anderem durch die Zugabe von Ingwer. Man kann aber auch einen Apfelkuchen mit frischem Ingwer sowie zusätzlich mit Ingwerpulver verfeinern.

Verwendung von Ingwer in der Kosmetik

In der Kosmetikindustrie findet man den Ingwer in Körperlotionen und Massagecremes, wo man sich die hervorragenden Inhaltsstoffe der Wunderknolle zu Nutze macht, aber auch in Duftsprays und in Parfüm, wo der charakteristische Duft die besondere Note verleiht. In der Aromatherapie wird das ätherische Öl in einer Duftlampe mit Wasser verdampft und will bei Erstarrungen, Verhärtungen und Blockaden helfen diese zu lösen.

Merkmale und Standorte von Ingwer

Ingwer gilt als ausdauernde krautige Pflanze und kann eine stolze Wuchshöhe von bis zu einem Meter erreichen. Seine Wurzel wächst horizontal und verzweigt sich geweihartig. Aus dieser bildet er einen dicken Scheinstängel, an dem die langen hellgrünen Laubblätter schilfartig herauswachsen.

Direkt aus der Wurzel, dem so genannten Rhizom, bildet sich der Blütenstand; in ihm sitzen die gelben Blüten, die ein braun-gelb-violett geflecktes Staubblatt haben. Der Ingwer bildet Kapselfrüchte. Wegen dem großen Verbrauch kommt der meiste Ingwer aus Anbaukulturen und wird nur selten wild wachsend angeboten. Der Ingwer wächst in den Tropen und Subtropen, er wird unter anderem in Ländern wie

mittlerweile aber auch in den USA angebaut.

Quellen:

  • Marianne J. Voelk: Die Heilkraft des Ingwer, Goldmann, Mchn., 1998, ISBN 344216155X
  • Iris Hammelmann: Gesund genießen mit Ingwer, Südwest-Verlag, 1998, ISBN 3517077461
  • Klaus Krämer: Gesund und fit mit Ingwer, Seehamer, 2000, ISBN 3934058124
  • Andrew Chevallier: Das große Lexikon der Heilpflanzen: 550 Pflanzen und ihre Anwendungen, Dorling Kindersley Verlag GmbH, 2017, ISBN 3831032327
  • Ingrid Schönfelder, Peter Schönfelder: Das neue Handbuch der Heilpflanzen: Botanik, Drogen, Wirkstoffe, Anwendungen, Kosmos, 2004, ISBN 3440093875
  • Mannfried Pahlow: Das große Buch der Heilpflanzen: Gesund durch die Heilkräfte der Natur, Nikol Verlagsgesellschaft, 2013, ISBN 3868201912
  • Karin Buchart, Miriam Wiegele, Andreas Leitner: Die Natur-Apotheke: Das überlieferte und neue Wissen über unsere Heilpflanzen, Servus, 2019, ISBN 9783710401718
  • Vital Experts: HEILPFLANZEN - Das Naturheilkunde Buch, 2019, ISBN 1713160064
  • Ursel Bühring: Alles über Heilpflanzen: Erkennen, anwenden und gesund bleiben Kindle Ausgabe, Verlag Eugen Ulmer, 2007, ISBN 3800149796
  • Ursel Bühring: Heilpflanzenrezepte: Die besten aus der Freiburger Heilpflanzenschule, Verlag Eugen Ulmer, 2014, ISBN 3800179962
  • Siegrid Hirsch: Kräuter-Rezeptbuch: Hausmittel & Salben, Säfte & Marmeladen, Kräuterwein & Liköre, Essig & Öl, Freya, 2014, ISBN 3902540001
  • Peter Emmrich: Kurzcharakteristik Die Kraft der Heilpflanzen, Weg zur Gesundheit, 2017, ISBN 3925207317
  • Bernhard Uehleke, Johannes Mayer, Kilian Saum: Handbuch der Klosterheilkunde: Neues Wissen über die Wirkung der Heilpflanzen. Vorbeugen, behandeln und heilen, Zabert Sandmann, 2008, ISBN 3898832260
  • Wolfgang Hübner, Michael Wissing: Ingwer, die edle Schärfe aus dem Land des Lächelns - Anregendes, Geschichte und Rezepte, AT Verlag, 2006, ISBN 3038002593
  • Elisabeth Vaupel: Gewürze - Acht kulturhistorische Kostbarkeiten, Deutsches Museum, 2002, ISBN 3924183856
  • Dr. med. Franziska Rubin: Heilen mit Lebensmitteln: Meine Top 10 gegen 100 Krankheiten: Hafer, Kartoffeln, Kohl & Co. als sanfte Hausmittel, ZS Verlag GmbH, 2019, ISBN 3898839478
  • Ellen Heidböhmer: Gesund mit Ingwer: Das vielseitige Heilmittel für körperliche und geistige Fitness, Herbig, 2019, ISBN 3776628456
  • Birgit Gey-Kemper: Wunderbare Wurzelkraft Ingwer: Inhaltsstoffe, Wirkprinzipien und Heilanwendungen von A bis Z, sanoform-Verlag, 2004, ISBN 3925502084
  • Peter Spiegel: Das BLV Heilkräuter-Buch: Gesundheit aus der Natur, BLV, ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 2013, ISBN 3835409751

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Bildnachweise:
  • Ginger root © Tomboy2290 - www.fotolia.de
  • ginger © Ewa Brozek - www.fotolia.de
  • Ginger root and powder with mortar © Tatiana Belova - www.fotolia.de
  • Ingwer (ginger) © Torbz - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema