Grindelia in der Natur und Heilkunde

Grindelia mit dem botanischen Namen Grindelia robusta gehört nicht unbedingt zu den bekanntesten Arzneipflanzen, was ihrer Heilkraft aber keinen Abbruch tut. Die Grindelia wird in der Naturheilkunde sowohl als phytotherapeutisches Mittel, als auch in der Homöopathie eingesetzt. Hier findet man sie als Einzelmittel oder in Komplexpräparaten.

Merkmale und Standorte sowie Verwendung der Grindelia als Heilmittel

Die Grindelia gehört zur Familie der Korbblütengewächse und kann bis zu einem Meter groß werden. Man kennt sie auch unter dem Namen

  • Milzkraut
  • Gummikraut
  • Teekraut und
  • Grindeliakraut.

Merkmale

Die Grindelia blüht von Mai bis September. Benannt ist die Pflanze nach dem deutschen Arzt und Pflanzenkenner Professor Grindel, ihren Artnamen hat sie ihrer großen Robustheit zu verdanken.

Auf dem aufrechten Stängel, der sich nach oben verzweigt, trägt sie gelbe Blüten an deren Kelche sich ein harziges Sekret bildet. Sie erinnert ein bisschen an eine Distel, aber auch an eine klitzekleine Sonnenblume, da sich am Blütengrund ein mehrreihiger Kranz von grünen, kleinen und schmalen Blättern befindet. Ihre lanzettenartigen Blätter sind am Grund herzförmig, umschließen den Stängel und sind am Rand gezahnt.

Standorte

Das natürliche Vorkommen von Grindelia ist in

Die Grindelia bevorzugt

  • trockene und sonnige Standorte;

sie kommt mit

  • einem kargen Boden

aus.

Inhaltsstoffe

Ihre Inhaltsstoffe sind unter anderem

vorherrschend die Grindeliasäure.

Medizinische Verwendung

Medizinisch verwendet man hauptsächlich die in der Blüte gesammelten, oberirdischen Pflanzenteile, die dann getrocknet werden.

Anwendungsgebiete

In der Volksheilkunde setzt man sie vorrangig bei entzündlichen Erkrankungen der Atemwege ein. Zu den Anwendungsgebieten gehören somit

Grindelia als Hustenlöser
Hilft bei Bronchitis im Hustensaft oder einer Tinktur

Anwendungsart

Man kennt den

die auch in Kombinationspräparaten enthalten sind. Sie ist

  • Bestandteil von vielen Hustenarzneien.

In homöopathischer Zubereitung werden

  • Globuli und
  • Tinktur

als Einzelmittel verwendet oder sie ist Bestandteil eines Komplexmittels.

Wirkung

Die Grindelia wirkt vor allen Dingen

  • krampflösend
  • entzündungshemmend
  • auswurffördernd
  • sekretlösend und
  • beruhigend.

In sehr seltenen Fällen kann es bei der Einnahme von Grindeliaauszügen zu Magenschleimhautreizungen kommen.

Quellen:

  • Andrew Chevallier: Das große Lexikon der Heilpflanzen: 550 Pflanzen und ihre Anwendungen, Dorling Kindersley Verlag GmbH, 2017, ISBN 3831032327
  • Ingrid Schönfelder, Peter Schönfelder: Das neue Handbuch der Heilpflanzen: Botanik, Drogen, Wirkstoffe, Anwendungen, Kosmos, 2004, ISBN 3440093875
  • Mannfried Pahlow: Das große Buch der Heilpflanzen: Gesund durch die Heilkräfte der Natur, Nikol Verlagsgesellschaft, 2013, ISBN 3868201912
  • Karin Buchart, Miriam Wiegele, Andreas Leitner: Die Natur-Apotheke: Das überlieferte und neue Wissen über unsere Heilpflanzen, Servus, 2019, ISBN 9783710401718
  • Vital Experts: HEILPFLANZEN - Das Naturheilkunde Buch, 2019, ISBN 1713160064
  • Ursel Bühring: Alles über Heilpflanzen: Erkennen, anwenden und gesund bleiben Kindle Ausgabe, Verlag Eugen Ulmer, 2007, ISBN 3800149796
  • Ursel Bühring: Heilpflanzenrezepte: Die besten aus der Freiburger Heilpflanzenschule, Verlag Eugen Ulmer, 2014, ISBN 3800179962
  • Siegrid Hirsch: Kräuter-Rezeptbuch: Hausmittel & Salben, Säfte & Marmeladen, Kräuterwein & Liköre, Essig & Öl, Freya, 2014, ISBN 3902540001
  • Peter Emmrich: Kurzcharakteristik Die Kraft der Heilpflanzen, Weg zur Gesundheit, 2017, ISBN 3925207317
  • Bernhard Uehleke, Johannes Mayer, Kilian Saum: Handbuch der Klosterheilkunde: Neues Wissen über die Wirkung der Heilpflanzen. Vorbeugen, behandeln und heilen, Zabert Sandmann, 2008, ISBN 3898832260
  • Peter Spiegel: Das BLV Heilkräuter-Buch: Gesundheit aus der Natur, BLV, ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 2013, ISBN 3835409751

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Bildnachweise:
  • Sun beams and green leaves © Irochka - www.fotolia.de
  • mixture © pzRomashka - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema