Eiche

Eichenrinde ist vielseitig einsetzbar

Eichenrinde wird in Form von Mundspülungen bei Entzündungen der Schleimhaut im Mund- und Rachenbereich verwendet. Als Badezusatz wirkt es gegen Fußschweiß und Frostbeulen. Innerliche Anwendung bei Magenbeschwerden oder Durchfall.

Eichenfrüchte auf buntem Herbstlaub
nuts on a leaf background © Kristian Peetz - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Eiche

Systematische Einteilung

  • Kerneudikotyledonen
  • Rosiden
  • Eurosiden I
  • Ordnung: Buchenartige (Fagales)
  • Familie: Buchengewächse (Fagaceae)
  • Gattung: Eichen

Die Eiche ist ein Laubbaum, der in Deutschland sehr häufig vorkommt. Im Herbst bilden sich die Eicheln.

Arten und Erkrankungen

Es gibt zahlreiche verschiedene Arten der Eiche, darunter zum Beispiel

  • die Stieleiche
  • die Flaumeiche
  • die Arizona-Eiche
  • die Korb-Eiche
  • die Blau-Eiche
  • die Gelbe Eiche und
  • die Traubeneiche.

Die Bäume können von bestimmten Schädlingen und Erkrankungen befallen werden, dazu zählen:

  • Eichenmehltau
  • Eichenwickler
  • Eichengallwespen und
  • Eichen-Prozessionsspinner.

Medizinische Verwendung

Die Eiche ist auch eine Heilpflanze, was jedoch viele nicht wissen. Sowohl die Eicheln als auch die Rinde werden in der Naturheilkunde verwendet.

Anwendungsgebiete

Die Bestandteile der Eiche werden bei

und bei vielen weiteren Erkrankungen und Beschwerden verwendet.

Anwendungsart

Die Rinde der Zweige und Äste des Eichenbaums kann man als

  • Tinktur und
  • Tee

sowohl innerlich als auch äußerlich anwenden. Sie enthalten sehr viele Gerbstoffe. Für den Tee wird kaltes Wasser über die Eichenrinde gegossen und dann aufgekocht. Von dem Tee sollen mehrere Tassen in kleinen Schlucken getrunken werden. Er hilft dann gegen Durchfall und Entzündungen im Darmbereich.

Der Tee kann auch äußerlich angewendet werden. Übergießt man eine Kompresse, kann man diese auf schlecht heilende Wunden oder Ekzeme legen. Auch zum Gurgeln bei Halsentzündungen kann man den Eichenrindentee verwenden.

Von der Eichenrinde kann auch eine Tinktur (Tropfen) hergestellt werden. Die Tropfen werden dann entweder eingenommen oder verdünnt äußerlich angewendet. Ferner ist es auch möglich,

daraus herzustellen, der besonders bei Hauterkrankungen für Voll-, Teil- oder Sitzbäder verwendet wird. Die Blüte der Eiche wird als Bachblüte verwendet.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Eiche

Allgemeine Artikel zum Thema Eiche

Gesundheit durch die Kraft der Bäume

Gesundheit durch die Kraft der Bäume

Die Natur zeigt sich mit einer großen Vielfältigkeit, wenn es um gesundheitliche und pflegende Komponenten für den Menschen geht. Bäume helfen nicht nur dabei sich als Mensch wieder zu Erden, sondern entfalten eine heilende Wirkung bei zahlreichen Beschwerden.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen